Top 5: Marvel Superschurken ohne Superkräfte

© Marvel Comics

Obwohl es im Marvel Universum von mächtigen Göttern, Mutanten und anderen Superwesen wimmelt, gibt es sie immer noch. Die furchtlosen Menschen ohne Superkräfte, die dennoch bei den Helden und Schurken mit Superkräften für Angst und Schrecken sorgen. Heute stellen wir euch unsere Top 5 Superschurken vor, die zwar keine Kräfte besitzen, es aber unseren Superhelden alles andere als Leicht machen.


5. Batroc the Leaper

Der Captain America Villain Georges Batroc hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1966 in der Ausgabe Tales of Suspense #75 und wurde von Stan Lee und Jack Kirby erschaffen. Der Französische Söldner mit dem witzigen Schnurrbart und dem nervigen Akzent ist schon seit längerem ein „Pain in the American Ass“ und malträtiert den guten alten Cap mittlerweile schon seit über 50 Jahren. Obwohl er keinerlei Superkräfte besitzt, ist Batroc dank intensiven Trainings zu einem der fähigsten Kampfkünstler der Welt herangereift. Sein Markenzeichen ist die Kampfkunst Savate-Boxe Française, das Französische Kickboxen. Ursprünglich wurde diese Kampfsportart von französischen Seeleuten aus Batrocs Geburtsstadt Marseille ausgeübt. Der ehemalige Fremdenlegionär arbeitete bereits für Hydra, A.I.M., den Kingpin und viele mehr. Im Marvel Cinematic Universe hatte Batroc ebenfalls bereits einen Auftritt. Er wurde vom Kanadischen Kampfsportler Georges St-Pierre in Captain America: Winter Soldier verkörpert.

© Marvel Comics

4. Jigsaw

William „Billy The Beaut“ Russo ist der Erzfeind des Punisher und hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1976 in der Ausgabe Amazing Spider-Man #161. Erschaffen wurde er ursprünglich von Len Wein und Ross Andru. Der ehemalige Auftragskiller der Costa Familie war einst bekannt für sein gutes Aussehen. Bis der Punisher ihn kurzerhand durch ein schusssicheres Fenster warf und es ihm das Gesicht zerfetzte. Seitdem versucht Jigsaw Frank das Leben zur Hölle zu machen. Jigsaw besitzt keinerlei Superkräfte, ist dennoch äußerst gefährlich. Er ist ein erfahrener Kämpfer, Waffenexperte und ein wahrer Meisterstratege. Besonders gefährlich macht ihn allerdings die Tatsache, dass er fast keinerlei Schmerzen spürt. In der Netflix Serie Marvel´s The Punisher wurde Russo von Schauspieler Ben Barnes verkörpert. Die Darstellung in der Serie war jedoch…ach, ich möchte eigentlich gar nicht darüber reden.

© Marvel Comics

3. Mysterio

Der Meister der Illusionen hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1963 in Amazing Spider-Man #2. Erst in Ausgabe #12 wurde der Special Effects Designer Quentin Beck zu Mysterio und sorgte in Spideys Superhelden-Karriere für ordentlich Verwirrung. Beck starb während seiner Karriere als Mysterio laut Spider-Man gefühlte 9 Mal und wurde zeitweise sogar von zwei anderen Kriminellen ersetzt. Mysterio besitzt keinerlei Superkräfte. Er nutzt für seine Illusionen nur Special Effects oder Drohnen. In Spider-Man: Far From Home wurde Mysterio von Schauspieler Jake Gyllenhaal gspielt.

© Marvel Comics

2. Kingpin

Man muss schon etwas besonderes können um die Unterwelt New Yorks zu beherrschen? Zumindest braucht man dazu scheinbar keine Superkräfte. Dies beweist Wilson Fisk auf erstaunliche Art und Weise immer wieder. Der bullige Kingpin scheint zwar übergewichtig zu sein, jedoch besteht sein Körper größtenteils aus Muskeln. Er ist vergleichbar mit einem Sumo-Ringer, der verschiedenste asiatische Kampfkünste beherrscht. Seine größte Stärke ist jedoch sein Willen: Der Kingpin ist dermaßen willensstark, dass sogar Zebediah Killgrave [Purple Man] es nicht schaffen konnte ihn zu kontrollieren. Seinen ersten Auftritt in den Comics hatte Daredevils Erzfeind allerdings als Spidey-Schurke in Amazing Spider-Man #50 im Jahr 1967. In den Netflix Serien wurde der Kingpin von Vincent D´Onofrio verkörpert.

© Marvel Comics

1. Bullseye

Die Fähigkeiten von Daredevils größtem Erzfeind grenzen schon an Superkräfte. Tatsächlich besitzt er jedoch absolut keine übernatürlichen Fähigkeiten [außer seinem Adamantium Rückgrat]. Er ist ein perfekter Schütze, ein exzellenter Kampfkünstler und bei seinen Kenntnisses über den menschlichen Körper möchte man meinen er sei ein Chirurg. Er kämpfte mit bloßen Händen gegen die Skrulls und sogar die Krieger Asgards. Er hinterließ dabei eine Spur von Blut und Leichen. Der Mann, dessen vollen Namen man bis heute nicht kennt, hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1976 in der Ausgabe Daredevil #131. Erfunden wurde er von Kult-Autor Marv Wolfman. Der größenwahnsinnige Bullseye war sogar Mitglied von Norman Osborns Dark Avengers.

© Marvel Comics