Asgard [Welt] – Teil der neun Welten

© Marvel Studios

● Geschichte: Asgard ist die Heimat des mächtigen Götterpantheons der Asen, welches der nordischen Mythologie entspringt. Es ist ein kleiner, außerdimensionaler Planet, dessen Oberfläche ungefähr der Größe der Vereinigten Staaten entspricht. Asgard ist ein Teil der sogenannten Neun Welten [9 Realms].

Asgard ist keine Kugel wie die Erde oder andere bekannte Planeten, sondern eine relativ flache Landmasse im Weltraum. Asgard dreht sich nicht um seine Achse und auch nicht um eine Sonne. Es hat Intervalle von Tag und Nacht [unbekannter Dauer]. Es gibt keine Anzeichen für wechselnde Jahreszeiten, aber Teile von Asgard befinden sich im ewigen Winter, während andere Teile im ewigen Sommer sind.

Asgards Schwerkraft funktioniert ähnlich wie die auf der Erde oder anderen bewohnten Planeten. Auch in Asgard gibt es ein „Oben“ und ein „Unten“. An den Rändern endet jedoch die Landmasse und ein Wesen könnte theoretisch in die Leere des Weltraums stürzen. Es existiert eine unbekannte Macht, die die Gewässer entlang der Grenzen Asgards so wie die Atmosphäre am Austreten in die Leere hindert. Asgard wurde einst als „Landmasse im Meer des Weltraums“ beschrieben. Dieses „Meer im Weltraum“ verhält sich tatsächlich wie ein Meer auf der Erde. So können die Asen dieses „Meer“ mit ihren fliegenden Kriegsschiffen befahren und es existieren sogar Weltraum-Haie. Die genauen physikalischen Gegebenheiten des Raums um Asgard sind allerdings unbekannt.

Obwohl Asgards Schwerkraft sich ungefähr gleich verhält wie die der Erde ist die Materie von Objekten deutlich dichter. So ist zum Beispiel ein Stuhl aus asgardischem Holz sehr viel schwerer und härter als aus irdischem Holz. Auch Gestein, Fleisch, Knochen, Stahl und andere Materialien sind dichter und widerstandsfähiger.

Eine Karte von Asgard, der Heimat von Thor, Loki und dem Göttervater Odin
© Marvel Comics – Karte von Asgard

Der asgardische „Kontinent“ umfasst weitere Gebiete. Vier dieser Gebiete befinden sich auf der Hauptlandmasse: Asgard, Heimat der Aesir; Vanaheim, Heimat der Schwesterrasse, der Vanir; Nidavellir, Heimat der Zwerge und Alfheim, Heimat der Lichtelfen. Die anderen Gebiete sind in der Nähe und in der Regel relativ leicht zugänglich. Um ein verständlicheres Bild für Außenstehende zu erstellen, werden die Neun Welten in einem mehrstufigen Diagramm inmitten der Weltenesche platziert. Dies entspricht aber nicht den realen Abständen zwischen den „Reichen“. Die Ausnahmen bilden Jotunheim, die Heimat der Riesen. Hierbei handelt es sich um ein flaches ringförmiges Reich mit hohen Bergen am inneren Rand; Svartalfheim, die Heimat der Dunkelelfen ist hingegen ähnlich wie Asgard ein weiterer Planetoid, der allerdings kleiner ist als Asgard. Zwischen den Bergen von Jotunheim und Svartalfheim und den Bergen von Asgard gibt es mehrere dimensionale Portale, die den Bewohnern jedes Reiches einen leichten Durchgang ermöglichen. Die „Unterwelten“ der asgardischen Kosmologie bilden das Reich der Feuerdämonen Muspelheim und das kalte und öde Niffleheim. Diese liegen geographisch unter Svartalfheim. Auf Niffleheim befindet sich Hel, das Reich der Toten. Dieses wird von Hela regiert und ist das Schwesterreich von Niffleheim. Die heldenhaft im Kampf gefallenen Krieger Asgards kommen nach Walhalla. Die „normalen“ Toten landen nach ihrem Ableben in Hel und die Mörder und nicht ehrenhaften kommen nach Nifflheim.

Auf dem Kontinent Asgard existieren viele Regionen wie Nornheim, Gundersheim, Skornheim, Nastrond und viele mehr. In einigen dieser Regionen leben Drachen, in anderen Magier oder auch andere Geschöpfe.

Asgard ist gespickt mit Portalen zu den anderen Neun Welten. Das einzige permanente Portal zur Erde [Midgard] ist die Regenbogenbrücke Bifröst. Vor kurzem wurde der Bifröst zerstört und somit wurde die Verbindung zu Midgard gekappt und das Reisen zwischen Asgard und Midgard erheblich erschwert. Es gibt ein separates und ständiges Portal zum Olympus, dem Pantheon der Griechischen Götter. Da Olympus allerdings kein Teil der asgardischen Kosmologie ist wird vermutet, dass es sich hierbei um ein künstliches Portal handelt. Ein weiteres einzigartiges Merkmal von Asgard ist die Höhle der Zeit, ein scheinbar natürliches Phänomen, durch das der Übergang zu anderen Zeiten möglich ist.

Die Erde selbst scheint von den anderen Reichen der Neun Welten physisch nicht betroffen zu sein, obwohl die Erdachse mit einer Wurzel der Weltenesche Yggdrasil verbunden ist. 

Der Weltenbaum vereint die 9 Welten miteinander
© Marvel Comics

Asgard und seine Schwesterreiche werden von sechs verschiedenen humanoiden Rassen bevölkert, die als Asgardianer oder Asen bezeichnet werden. Neben diesen gibt es mehrere einzigartige und mystische Kreaturen, die in den Neun Welten existieren. Dazu zählen beispielsweise die Midgard-Schlange, eine riesige Schlange, deren Körper den inneren Rand der Berge von Jotunheim um Midgard umgibt. Die Midgard-Schlange liegt am äußersten Rand der dimensionalen Grenze zwischen Jotunheim und Midgard und verhindert einen leichten Übergang zwischen den Dimensionen. Oder auch der geflügelte Drache Nidhogg, der in Nifflheim lebt und an einer den Wurzeln von Yggdrasil nagt. Eine weitere Kreatur ist der riesige Wolfsgott Fenris, der dafür verantwortlich war, dass der Kriegsgott Tyr eine Hand verlor. Fenris ist im fernen Land von Varinheim eingesperrt.

Nachdem Thor nach den Ereignissen von Ragnarok zur Erde zurückgekehrt war, errichtete der Gott des Donners die Hauptstadt Asgard auf der Erde in dem US-Bundestaat Oklahoma. Die Asgardianer kehrten später kurz während des Fear Itself Events in ihr Reich zurück. Mehr zu der Stadt Asgard und der neuen Heimat der Asen Asgardia folgt demnächst…

● Offizielle Bezeichnung: Asgard
● Anderweitige Bezeichnungen:
Golden Realm, The Realm Eternal
● Lokalisiert:
Neun Welten

● Erster Auftritt: Journey into Mystery#85 [1962]
● Schöpfer: 
Stan Lee, Larry Lieber, Jack Kirby
● Universum: 
Earth-616

Auch interessant