Top 12: Schurken die durch den Disney & Fox Deal ins MCU gelangen könnten

© Marvel Comics

Das Marvel Cinematic Universe hat ein Schurkenproblem. Diese Aussage durften wir in den letzten Jahren des öfteren von Fans und Kritikern hören. Theoretisch stimmt das auch. Denn viele aus den Comics bekannte Schurken, die seit Bestehen der Marvel Comics für viel Furore, Terror und Horror gesorgt haben, gehörten bislang zu 20th Century Fox. Hierbei handelt es sich um Schurken, die meist den X-Men oder den Fantastic Four zugeordnet wurden und somit noch keinen Auftritt im Marvel Cinematic Universe haben konnten. Jetzt hat die Walt Disney Company bekanntlich große Teile von 21st Century Fox übernommen, darunter auch das Filmstudio 20th Century Fox, bei denen diese Rechte bislang lagen. Dies eröffnet ein gewaltiges Potenzial für kommende Filme für die Marvel Studios. Wir stellen euch in unserer Liste 12 Schurken beziehungsweise außerirdische Rassen vor, auf die unsere Helden künftig treffen könnten.

12. Die Phalanx

Bei den Phalanx handelt es sich um eine techno-organische außerirdische Rasse, die ihren ersten Auftritt in den Comics im Jahr 1993 in der Ausgabe Uncanny X-Men #305 feierte. Sie sind in der Lage sich fremde Lebewesen einzuverleiben und zu kontrollieren. In dem Event Annihilation Conquest fanden die Phalanx den Killer Roboter Ultron im Weltraum und retteten ihn. Ultron schaffte es die Phalanx zu unterwerfen und wollte mit ihnen alles organische Leben im Weltraum übernehmen. Dies führte quasi zur Gründung der Guardians of the Galaxy

© Marvel Comics

11. Mole Man

Der Mole Man gehört zu den größten Feinden der Fantastic Four und feierte seinen ersten Auftritt bereits im Jahr 1961 in der Ausgabe Fantastic Four #1. Der von Stan Lee und Jack Kirby erschaffene „Maulwurf Mann“ scheint auf den ersten Blick nicht wirklich gefährlich zu sein, befehligt jedoch nicht nur seine Moloiden, sondern auch gewaltige Monster im Untergrund von Manhattan. Sein Reich Subterranea hat der Oberflächenwelt, den Fantastic Four, Spider-Man, Daredevil und vielen anderen schon öfters das Leben zur Hölle gemacht.

© Marvel Comics

10. Molecule Man

Owen Reece alias Molecule Man zählt zu den kompliziertesten und seit dem Secret Wars gleichzeitig zu den mächtigsten Wesen im Marvel Universum. Ursprünglich hatte er seinen ersten Auftritt im Jahr 1963 in der Ausgabe Fantastic Four #20. Durch einen Unfall erhielt Owen die Fähigkeiten Moleküle nach Belieben zu kontrollieren, transformieren und manipulieren. Später wurde bekannt, dass Reeces Unfall insgeheim von den Beyondern verursacht wurde. Dies sind Wesen, die jenseits des Multiversums existieren. Sie erschufen den Molecule Man als eine Singularität, die in jeder Realität des Multiversums existierte, um die Funktion einer „Bombe“ zu haben. Diese Bombe soll gezündet werden wenn Owen stirbt und somit jedes Universum im Multiversum zerstören.

© Marvel Comics

9. Super-Skrull

Schon bevor der Deal zwischen Marvel und 20th Century Fox abgeschlossene Sache war, durften die Marvel Studios und Disney die Rasse der Skrulls nutzen. Wie bereits vor einiger Zeit bekannt wurde, werden die Skrulls ihren ersten Auftritt im Marvel Cinematic Universe in dem Captain Marvel Film im Jahr 2019 feiern. Die Besonderheit lag allerdings darin, dass Marvel Studios die Rasse der Skrull nutzen konnte, nicht aber einzelne aus den Comics bekannte Skrull Charaktere. Dies ändert sich jetzt natürlich. So könnte man künftig auch den ersten Super-Skrull Kl’rt nutzen, der zu den größten Feinden der Fantastic Four zählt und auch ihre Kräfte und Fähigkeiten besitzt. Kl’rt hatte seinen ersten Auftritt in der Ausgabe Fantastic Four #18 aus dem Jahr 1963. Mittlerweile ist Kl’rt kein Feind mehr sondern eher einer von den guten. Er kämpfte Seite an Seite mit dem Silver Surfer und Nova während der Annihilation und Annihilation Conquest Events gegen das Böse. Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass Marvel Studios nun auch andere Skrulls wie Imperator Dorrek, Prinzessin Anelle, Königin Veranke und Criti Noll benutzen darf. Anelle ist die Mutter des Young Avenger Hulkling und Veranke und Criti Noll waren die Hauptverantwortlichen für das Comic Mega Event Secret Invasion.

© Marvel Comics

8. Shi´ar

Eine weitere außerirdische Rasse die mit den X-Men in Verbindung gebracht werden kann sind die Shi´ar. Diese hatten ihren ersten Auftritt im Jahr 1976 in der Ausgabe X-Men #97. Die Shi´ar bergen ein besonders großes Potenzial, da sie beispielsweise die Imperial Guard, die Starjammers, Charaktere wie Lilandra, den Imperator D´Ken und auch den mächtigen M´Kraan Crystal ins MCU einführen könnten, mit dem D´Ken versuchte das Universum zu erobern. Die Imperial Guard hingegen könnte in künftigen Marvel Space Abenteuern eine tragende Rolle bekommen.

© Marvel Comics

7. Annihilus

Der Warlord und Herrscher über die Negativzone Annihilus ist ein alter Feind der Fantastic Four, der seinen ersten Auftritt bereits im Jahr 1968 in Fantastic Four Annual #6 feierte. Die Negativzone ist ein Universum, welches komplett aus Anti-Materie besteht und von allerlei tödlichen außerirdischen Rassen bewohnt wird. Reed Richards entdeckte die Negativzone und erschuf ein Portal, welches sie mit dem normalen Universum verband. Annihilus ist zwar überwiegend als Feind der Fantastic Four bekannt, jedoch sorgte er vor einigen Jahren mit seiner Annihilation Welle fast für die Auslöschung des gesamten Universums. Er war es, der für die Vernichtung von Nu Xandar und des gesamten Nova Corps verantwortlich war. 

© Marvel Comics

6. Phoenix

Die mächtige abstrakte Entität namens Phoenix Force dürfte wohl jedem ein Begriff sein. Der Feuervogel hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1976 in der Ausgabe X-Men #101 und wird allen voran mit der X-Men Jean Grey in Verbindung gebracht. Wir werden die Phoenix Force im Jahr 2018 in dem wohl letzten von 20th Century Fox produzierten X-Men Film Dark Phoenix erleben. Auch für das Marvel Cinematic Universe könnte die Phoenix Force ein interessantes Wesen sein, falls tatsächlich irgendwann ein Avengers vs. X-Men Film geplant sein soll.

© Marvel Comics

5. Onslaught

Eines der mächtigsten Wesen in den Marvel Comics, das in den 90er Jahren für eines der ersten großen Events sorgte ist Onslaught. Hierbei handelt es sich um ein psychisches Wesen, welches aus dem Bewusstsein von Charles Xavier und Magneto erschaffen wurde. Seinen ersten Auftritt feierte Onslaught in der Ausgabe X-Man #15 aus dem Jahr 1995 und sorgt bei alt eingesessenen Comic Lesern auch heute noch für strahlende Augen, wenn sie an das Onslaught Event denken. 

© Marvel Comics

4. Kang der Eroberer

Der zeitreisende Schurke Kang hatte zwar seinen ersten Auftritt im Jahr 1964 in Avengers #8, gilt jedoch dank seiner speziellen Beziehung zu den Fantastic Four als klassischer FF-Schurke und so lagen seine Rechte dementsprechend bislang auch bei 20th Century Fox. Der mächtige Kang, mit bürgerlichen Namen Nathaniel Richards, ist nämlich ein weit entfernter Nachfahre der Richards Familie um Mr. Fantastic Reed Richards. Kang und seine Geschichte ist zwar auch für Leser der alten Garde nach wie vor unfassbar kompliziert, birgt aber auch für das Marvel Cinematic Universe gewaltiges Potenzial. Denn auch temporäre Gegenstücke von Kang [Kangs aus einer alternativen Zeit] sorgten in den letzten Jahren für fantastische Storys. Besonders Iron Land sei hier zu erwähnen, da dieser die Young Avengers gründete um Kang selbst zu besiegen. [Klingt kompliziert? Lest mehr Comics]

© Marvel Comics

3. Galactus

Ich glaube auf diesen Kerl warten die meisten von euch. Der Weltenverschlinger Galactus ist nicht wirklich ein Schurke, er ist vielmehr eine Naturgewalt, die Planeten verschlingen muss um zu überleben und um das Gleichgewicht im Universum zu halten. Galactus hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1966 in der Ausgabe Fantastic Four #48 und versuchte die Erde schon mehrere Male mit Hilfe seiner Heralds zu verschlingen. Sein berühmtester Herald, der Silver Surfer, stellte sich gegen ihn und bei seinem ersten Versuch die Welt zu verschlingen konnten die Fantastic Four ihn mit Hilfe des Ultimate Nullifier stoppen. Galactus birgt ebenfalls riesiges Potenzial für einen künftigen Team-Up Film zwischen den Fantastic Four, Avengers und den Guardians of the Galaxy um ihn zu stoppen. Und dieses mal sollte er nicht als Wolke dargestellt werden.

© Marvel Comics – Gah Lak Tus

2. Magneto

The Mutant Master of Magnetism ist gleichzeitig einer der beliebtesten und gefürchtetsten Schurken des Marvel Universum. Obwohl Magneto in den Comics schon seit einigen Jahren ein Guter ist und an der Seite der X-Men kämpft birgt er enormes Potenzial als Schurke für das Marvel Cinematic Universe. Er könnte natürlich zunächst als klassischer Feind der X-Men auftreten und später eine Bedrohung für die ganze Welt darstellen. Dies zeigte er allen voran in den Ultimate Comics, als er während des Ultimatum Events mit einer riesigen Flutwelle halb New York vernichtete und seine Bruderschaft viele X-Men und Avengers förmlich abschlachtete.

© Marvel Comics

1. Doctor Doom

Victor von Doom. Muss ich eigentlich noch mehr sagen? Im Jahr 1962 feierte der größte Feind der Fantastic Four und gleichermaßen eine der größten Bedrohungen der Menschheit seinen ersten Auftritt in der Ausgabe Fantastic Four #5. Der von Stan Lee und Jack Kirby erschaffene Doom ist ein fantastischer Wissenschaftler, Magier und Diktator von Latveria. Doom könnte der nächste große Schurke nach Thanos werden, der die nächste Phase des Marvel Cinematic Universe dominieren könnte.

© Marvel Comics

 

Auch interessant