Spider-Verse: Die besten Spideys des Multiverse – Teil 2

© Marvel Comics

Willkommen zum zweiten Teil unseres Specials zu den besten Spideys des Multiversums. Nachdem wir euch im ersten Teil bereits 15 Spideys vorgestellt haben, die bereits vor den Spider-Verse und Spider-Geddon Storys ihr Debüt im Multiversum gefeiert haben, zeigen wir euch nun weitere 17 fantastische Spider-Leute.


The Spider-Man/Peter Parker | Marvel Noir | Earth-90214

Ein weiterer Spider-Man, der durch den Spider-Verse Film aus dem Hause Sony große Bekanntheit erlangen konnte, ist der als „Spider-Man Noir“ bekannte Spidey von Erde-90214. Die als „Marvel Noir“ bekannte Welt spielt in den brutalen 1920er und 1930er Jahren in den Vereinigten Staaten, die durch die Weltwirtschaftskrise von 1929 gezeichnet sind. Peter Parker wurde von seinem Onkel Ben und seiner Tante May erzogen, die als Aktivisten einige mächtige Leute gegen sich aufgebracht haben. Peter selbst erhielt seine Kräfte durch den Biss einer mystischen Spinne und wurde zu The Spider-Man. Die gesamte Lesereihenfolge der Marvel Noir Ausgaben gibt es übrigens bei uns.

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker | Life Story | Earth-2447

Einer der neuesten Spider-Männer aus dem Marvel Multiversum debütierte erst vor wenigen Monaten in der grandiosen Spider-Man: Die Geschichte eines Lebens Story von Autor Chip Zdarsky. In dieser Welt erzählte Zdarsky die Story von Peter Parker, der in den 60er Jahren von einer Spinne gebissen wurde und zu Spider-Man wurde. Bislang nichts ungewöhnliches. Allerdings altert Peter Parker in „real life“ und ist irgendwann auch ein älterer Mann, der als Spider-Man versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen. So durchlebt Peter all seine bekannten Abenteuer Jahrzehnt für Jahrzehnt. Wahrlich ein Meisterwerk.

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker | Ultimative Universum | Earth-1610

Der zweit bekannteste Comic Spidey ist der Spider-Man aus dem Ultimativen Universum, auch als Erde-1610 bekannt. Die Geschichten und Abenteuer dieses Peter Parkers erinnerten stark an die des regulären Spidey von Erde-616. Sie wurden jedoch von seinem Erschaffer und damaligen Autor Brian Michael Bendis völlig neu und modern interpretiert. Der Peter Parker dieser Welt starb später einen heroischen Tod und wurde vom neuen Ultimate Spider-Man Miles Morales beerbt.

© Marvel Comics

Spider-Man/Miles Morales | Ultimative Universum | Earth-1610

Nachdem Peter Parker im Ultimativen Universum starb, übernahm der junge Miles Morales seine Rolle als Spider-Man und erschuf in kürzester Zeit eine gigantische Fanbase unter den Comic Lesern. Durch den Sony Spider-Verse Film, in dem Miles die Hauptrolle spielt, dürfte seine Bekanntheit auch außerhalb der Comics einen gewaltigen Boost erlebt haben. Miles besitzt neben den typischen Spidey-Fähigkeiten einige weitere coole Kräfte wie den Venom Blast und ist mittlerweile sogar im regulären Marvel Universum Erde-616 eingetroffen. Er erhält sogar ein eigenes Game für die im Juni angekündigte Playstation 5.

© Marvel Comics

Poison/Peter Parker | What If? | Earth-70134

Im Jahr 2006 sorgte die „The Other“ Story von Autor Peter David für Furore und viel Diskussionsbedarf in der Spidey Fanbase. Nach einem Kampf gegen den mächtigen Morlun, den Peter Parker im Grunde genommen nicht überlebte, regenerierte sich Peter in einem Art Kokon unter der Brooklyn Bridge. In diesem Kokon nahm Peter im regulären 616-Universum das Angebot des Spinnen-Totem-Gottes „Other“ an und wurde erneut zum Leben erweckt. In dieser What If? Story allerdings wehrte sich Peter gegen „Other“, tötete es sogar und seine Metamorphose war nicht vollständig abgeschlossen. Der Venom Symbiont, der damals von Mac Gargan getragen wurde, spürte diesen Kampf, verließ Gargan und schlüpfte in den Kokon. Es entfachte ein mentaler Kampf zwischen Peter und dem Symbionten, den der Symbiont gewann. Peters Verstand wurde vernichtet und Venom übernahm. Er nannte sich fortan Poison und wollte MJ zu seiner Symbionten-Lady machen. Diese wollte aber nicht so recht und er buddelte kurzerhand die Überreste von Gwen Stacy aus, stattete sie mit einem Symbionten und machte sie zu seiner Carnage-Braut. Ist das nicht süß?

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker | What If? | Earth-8351

Der als „Assassin Spider-Man“ bekannte Peter Parker von Erde-8351 debütierte im Jahr 2008 in der Ausgabe What If? … Spider-Man vs. Wolverine. In dieser Welt wurden Spidey und Logan Freunde, Kollegen und Auftragskiller. Logan unterrichtete Spider-Man, der in dieser Welt seine bekannten moralischen Grundsätze vom „Nicht-Töten“ über Board warf und er hatte sogar integrierte Schusswaffen in seinen Netzdüsen. Assassin Spidey starb im Jahr 2015 während des Spider-Verse Events.

© Marvel Comics

Punisher/Peter Parker | What If? | Earth-71928

In den neuesten What If? Ausgaben aus dem Jahr 2018 debütierte ein weiterer, ziemlich grimmiger Peter Parker. Nachdem sein Onkel Ben getötet wurde, verschonte Peter den Mörder nicht, sondern tötete ihn aus Rache. Das machte Peter Parker zum Punisher. Obwohl er zunächst versuchte seine Gegner ohne Waffengewalt zur Strecke zu bringen, fing er an sein Equipment durch Schusswaffen zu ergänzen, nachdem viele seiner Erzfeinde immer wieder zurückkamen und ihn und seine Liebsten bedrohten. In dieser Welt rettete Peter Gwen vor dem Grünen Kobold und tötete Norman Osborn.

© Marvel Comics

The Amazing Spider/Ghost Spider/Peter Parker | The „Perfect“ World | Earth-11638

Die als „The Perfect World“ bekannte Erde-11638 ist eine der wohl interessantesten alternativen Welten überhaupt. In dieser Welt starb Onkel Ben nicht. Er unterrichtete und trainierte den jungen Peter Parker, der zu dem weltberühmten und gefeierten Superhelden „The Amazing Spider“ wurde. Dieser Spider-Man trug sogar ein Cape. Um seine Kräfte zu steigern lockte Peter Parker allerdings andere Spider-Männer aus dem Multiversum in seine Welt und entzog ihnen die Kräfte. Bei dem Versuch dem Peter Parker von Erde-616 die Kräfte zu entziehen, starb Peter und seine Seele landete in der Hölle. Der Sorcerer Supreme dieser Welt, Dr. Bruce Banner, bot Peter eine zweite Chance und verband seine Seele mit dem Rachegeist des Ghost Rider. So wurde aus The Amazing Spider Ghost Spider. Der Ghost Spider ist sogar ein spielbarer Skin im Spider-Man Game für die Playstation 4.

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker |Marvel Cinematic Universe | Earth-199999

Der von Tom Holland im Marvel Cinematic Universe verkörperte Peter Parker dürfte der breiten Masse mittlerweile bestens bekannt sein. Der Peter dieser Welt ist jünger als seine Film-Vorgänger aus der Raimi-Trilogie und den beiden Amazing Spider-Man Filmen und erinnert an eine moderne Interpretation der aller ersten Spidey Comics mit einem Hauch Ultimate Spider-Man.

© Marvel Comics

ArachKnight/Peter Spector |Warp World | Earth-616

In der sogenannten Warp World, der Welt die Gamora während des Infinity Wars Events mit Hilfe der Infinity Steine erschuf, wurden Spider-Man Peter Parker und Moon Knight Marc Spector zu einer Person. Der junge Peter Spector und sein Onkel Ben und Tante May wurden im New Yorker Central Park vom Goblin-by-Night [einer Fusion zwischen Werewolf by Night und Green Goblin] angegriffen. May und Ben wurden getötet, während der junge Peter schwer verletzt wurde. Ein magisches Spinnen-Totem rettete Peter, gab ihm Spinnenkräfte, hinterließ bei ihm allerdings eine kaputte Psyche mit mehreren Persönlichkeiten.

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker |Sam Raimi Trilogie | Earth-96283

Obwohl der von Schauspieler Tobey Maguire gespielte Spider-Man aus der Sam Raimi Trilogie nicht viele Gemeinsamkeiten mit seinem Comic-Pendant hat, hat er eine ganze Generation geprägt. Der Peter Parker dieser Welt nutzt seine Kräfte zunächst um Geld zu verdienen, verliert jedoch seinen Onkel Ben unter tragischen Umständen und widmet sein Leben dem Guten und Gerechten. Ein großer Unterschied zu der Comic-Version war, dass Peter organische Spinnennetze hatte und er Gwen Stacy erst viel später kennenlernte.

© Marvel Comics

Spider-Man/Peter Parker |Amazing Spider-Man | Earth-120703

Der „Skater“ Spider-Man, wie viele Fans die Version von Schauspieler Andrew Garfield nannten, fand bei den meisten Fans wohl den wenigsten Anklang. Viel Fans fanden, dass er viel zu weinerlich wäre und er hätte außer den witzigen Sprüchen nicht viel mit Spidey gemein. Während des Spider-Verse Events berichteten einige Spider-Leute sie hätten auf dem Schlachtfeld im Kampf gegen die Inheritors zwei Spider-Men gesehen, die ausgesehen haben wie Tobey Maguire und Andrew Garfield. Somit kann man davon ausgehen, dass die beiden Film-Spideys ebenfalls gegen die Inheritors gekämpft haben.

© Marvel Comics

Spider-Man/Takuya Yamashiro |Japanese Tokusatsu | Earth-51778

Im Jahr 1978 debütierte im Japanischen TV der legendäre „Supaidāman“ Takuya Yamashiro. Dieser Superheld basiert nur lose auf dem „echten“ Spider-Man Peter Parker, konnte sich allerdings während des Spider-Verse Events eine gewaltige Fanbase aufbauen. Takuya erhielt seine Spinnenfähigkeiten durch das außerirdische Spider-Armband. Er war zudem der Pilot des gigantischen Leopardon, eines Roboters in bester Power Rangers Manier, der vom Planeten Spider stammt. Takuya war eine der entscheidenden Figuren des Spider-Verse Events und ich hoffe, dass er und Leopardon in den Comics bald wieder zu sehen sind.

© Marvel Comics

Captain Spider/Flash Thompson |What If? | Earth-78127

Im Jahr 1978 debütierte in einer der ersten What If? Ausgaben überhaupt der Held namens Captain Spider. In dieser Welt wurde nicht Peter Parker von der radioaktiven Spinne gebissen, sondern sein Mitschüler Flash Thompson. Flash wollte seine Kräfte auch nutzen um Geld zu machen und kämpfte gegen den Wrestler Crusher Hogan. Er unterschätzte seine Kräfte und tötete Crusher versehentlich im Kampf. Er schwor sich fortan seine Kräfte nur noch für das Gute zu nutzen und wurde Captain Spider. Er starb im Jahr 2015 während des Spider-Verse Events durch den Schurken Morlun.

© Marvel Comics

Prince of Arachne/Peter Parker |Camelot Spider-Man | Earth-71004

Im Jahr 2007 erschien eine Spider-Man Comicserie mit dem Titel Spider-Man: Fairy Tales. In diesen Geschichten wurden dem Leser allerlei unterschiedliche Spider-Männer aus allen möglichen Welten und Zeiten gezeigt. Einer davon war Sir Peter Parker von Erde-71004. In dieser mittelalterlichen Welt starben Benjamin und Richard Parker während einer Schlacht um ihr Königreich zu verteidigen. Peter wurde vom bösartigen Sir Norman Osborn großgezogen und durchlebte eine Art Aschenputtel-Story. Er baute sich eine Ritterrüstung im Spider-Man Stil und wurde ein gefeierter Ritter am Hof. Er wurde während des Spider-Verse Events von den Inheritors getötet.

© Marvel Comics

Anansi/Kwaku Anansi |Spider-Man: Fairy Tales | Earth-7082

Der Afrikanische Spinnen-Gott Kwaku Anansi von Erde-7082 debütierte ebenfalls in den Spider-Man: Fairy Tales Heften. Anansi hat im Grunde genommen mit Peter Parker und Spider-Man überhaupt nichts am Hut. Nichtsdestotrotz gilt Anansi als Spider-Totem und hatte einen kurzen Auftritt im Spider-Verse Event.

© Marvel Comics

Spider-Bitch/Ashley Barton|Old Man Logan | Earth-807128

Vor einigen Jahren entführte uns der geniale Autor Mark Millar in eine dystopische Zukunft, in der die Schurken über die Wastelands herrschen. Der alte Logan reiste mit dem alten Hawkeye durch die USA und traf hierbei auf Ashley Barton A.K.A. Spider-Bitch. Ashley ist die Tochter von Clint Barton und Peter Parkers jüngster Tochter Tonya. Sie besitzt übermenschliche Stärke und wollte als neuer Kingpin über einen Teil der Wastelands herrschen. Ashley trat Jahre später ebenfalls im gigantischen Spider-Verse Crossover auf.

© Marvel Comics

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen