Agent Venom – Flash Thompson

© Marvel Comics

● Origin: Mensch; Eugene Thompson besuchte die Midtown High School und war ein berühmter Footballspieler und Mitschüler von Peter Parker. Sein sportliches Können und seine phänomenale Geschwindigkeit auf dem Platz brachten ihm den Spitznamen „Flash“ ein und machten ihn zu einem der beliebtesten Kinder der Schule. Während Flash in der Schule seine Beliebtheit genoss, herrschten zuhause andere Umstände. Sein Vater Harry – ein alkoholkranker Polizist – schlug ihn regelmäßig und verspottete Flash trotz seiner vielen Errungenschaften. Er ließ seiner Aggressivität in der Schule freien Lauf, was vor allem Peter Parker zu spüren bekam. Nachdem Spider-Man jedoch seinen ersten Auftritt hatte, wurde Flash unwissentlich Parkers größter und manchmal sogar einziger Fan. 

Nach seiner Zeit auf der High School besuchte Flash die Empire State University. Dort lernte er gemeinsam mit Peter Parker Gwen Stacy und Harry Osborn kennen. Peters und Flashs Beziehung normalisierte sich, nichtsdestotrotz stichelte Flash weiterhin gegen seinen Kommilitonen. Angespornt durch die Heldentaten Spider-Mans fasste Flash den Entschluss der Armee beizutreten und kämpfte in Vietnam. Nach seiner Rückkehr in die USA geriet Flash, wie auch die anderen Freunde Peter Parkers, oftmals zwischen die Fronten. So bezahlte er ein Aufeinandertreffen mit dem Hobgoblin fast mit seinem Leben. Einige Zeit später wurde Flash Sportlehrer auf seiner alten Schule, der Midtown High.

Flash entschied sich erneut der Armee beizutreten und kämpfte im Irak. Während eines Einsatzes verlor er beide Beine und kam als Kriegsheld zurück in die USA. Kurz zuvor verlor Mac Gargan während der Belagerung von Asgard den Venom Symbionten, der anschließend bei der US-Army landete. Thompson kam als Testperson für Project Rebirth 2.0 in Frage und wurde mit dem Symbionten verbunden. Er wurde von der US-Army auf erste Missionen geschickt und obwohl er den Symbionten zunächst nur 48 Stunden lang tragen konnte und durfte, entwickelte sich eine tiefere Verbindung zwischen Flash und Venom. 

Flash wurde als Agent Venom zu einem Helden, kämpfte während Spider-Island gegen Adriana Soria, gemeinsam mit Scarlet Spider gegen Carnage und erlebte zahlreiche Solo-Abenteuer. Der Schurke Jack O´Lantern entwickelte sich hierbei zu einer Art Erzfeind. Zeitweise zog es Flash nach Philadelphia, wo er es nicht nur mit okkulten Problemen zu tun bekam, sondern sogar mit Mania eine Symbionten-Schülerin erhielt. Steve Rogers machte Agent Venom sogar zu einem Secret Avenger und zu Beginn der Marvel NOW! Ära rekrutierte der Red Hulk ihn für seine neuen Thunderbolts.

Kurz darauf bat Tony Stark Flash als Repräsentant der Avengers im Weltall den Guardians of the Galaxy beizutreten. Flash erlebte zahlreiche Abenteuer mit den Guardians und erfuhr nach einem Besuch des Heimatplaneten der Symbionten nicht nur mehr über seine Herkunft, sondern entwickelte sich der Symbiont auch weiter. Nachdem die Guardians nach dem Civil War II auf der Erde landeten verlor Flash die Kontrolle über den Symbionten, der mit der Zeit in alte, böse und brutale Muster verfiel. Der Symbiont übernahm zunächst den Kriminellen Lee Price, bevor er zu seinem wohl bedeutendsten Wirt Eddie Brock zurückkehrte. Flash blieb zunächst ohne Wirt, wurde später jedoch zu Agent Anti-Venom. Beim Kampf gegen den Red Goblin ließ Flash jedoch sein Leben und starb einen heldenhaften Tod.

© Marvel Comics

● Richtiger Name: Eugene „Flash“ Thompson
● Synonyme: Venom, Agent of the Cosmos, Agent Anti-Venom, Corporal Thompson
 Zugehörigkeit: Guardians of the Galaxy, Agents of the Cosmos, Thunderbolts, Secret Avengers, Project Rebirth 2.0, U.S. Army, Symbiote Soldier Program
● Staatsangehörigkeit: U.S.A.
● Geburtsort: Forest Hills, Queens, New York City, New York
 Bedeutende Verwandte: Harrison & Rosie Thompson [Eltern], Jesse Thompson [Schwester]
Besondere Merkmale: Mechanische Beinprothesen
Tätigkeit: Held, Soldat, Lehrer, Trainer
 Größe: 124 cm [nach Amputation der Beine], 188 cm [als Venom]
 Gewicht: 72 kg [nach Amputation der Beine], 84 kg [als Venom]

● Erster Auftritt [Flash Thompson]: Amazing Fantasy #15 [1962]
● Erster Auftritt [Venom]: Amazing Spider-Man #654 [2011]
● Erster Auftritt [Anti-Venom]: Amazing Spider-Man: Venom Inc. Alpha #1 [2018]
Letzter Auftritt [Tod]: Amazing Spider-Man #800 [2018]
● Schöpfer: Stan Lee, Steve Ditko
● Universum: Earth-616

● Kräfte & Fähigkeiten:

Nachdem das US-Militär Corporal Eugene Thompson mit dem Venom Symbionten verband, zeigte Flash alle bislang bekannten Fähigkeiten von Venom. Es kamen jedoch einige neue hinzu, nachdem der Symbiont erneut mit dem Schwarmverstand der Klyntar verbunden wurde.

  • Übermenschliche Stärke: Der Venom Symbiont verlieh Flash Thompson übermenschliche Stärke. Es ist nicht bekannt, wie viel Gewicht Flash als Agent Venom stemmen konnte. Eddie Brock kann mit Hilfe des Symbionten bis zu 70 Tonnen an Gewicht stemmen. Die Stärke hängt von der Muskelmasse des Wirts ab. Somit ist Eddie Brock der stärkste Venom.
  • Der Symbiont verlieh Flash des Weiteren übermenschliche Reflexe, Ausdauer, Widerstandsfähigkeit, Balance und Schnelligkeit.
  • Wand-Krabbeln: Das Alien-Kostüm replizierte Spider-Mans Fähigkeit an WÄnden zu krabbeln, indem es den Fluss der interatomaren Anziehung zwischen molekularen Grenzschichten kontrollierte.
  • Aufbewahrung im Körper: Alle Venom Wirte besaßen die Fähigkeit den Symbionten im Körper aufzubewahren. Flash nutzte diese Fähigkeit sogar um Munition und Granaten zu lagern.
  • Camouflage-Fähigkeiten: Der Symbiont ist in der Lage Kleidung nachzubilden, sich mit seiner Umgebung zu tarnen, unsichtbar zu machen und kann sogar das Erscheinungsbild anderer Menschen nachahmen.
  • Organische Netze: Der Symbiont kann organische Netze versprühen. Die Substanz scheint aus zähen, flexiblen Fasern aus organischen Polymeren zu bestehen. Venom kann die Substanz unter hohem Druck über eine Entfernung von 70 Metern verschießen. Die Zugfestigkeit der Netze liegt bei 56 kg den Quadratmillimeter. Da die organischen Netze ein Teil seines „Körpers“ sind, darf der Symbiont nicht zu viel verschießen, da er die verlorene Masse zunächst regenerieren müsste.
  • Regenerativer Heilfaktor: Der Symbiont ist in der Lage Verletzungen des Wirts deutlich schneller zu heilen. Der Symbiont ist auch in der Lage Krankheiten wie Krebs zu heilen. Auch ermöglicht er es ihm sich von vermeintlich tödlichen Verletzungen zu erholen. Flash wurde als Agent Venom von Toxin aufgespießt und Jack O´Lantern zerteilte ihm mit seiner Sichel sogar den Schädel.
  • „Tentakeln“: Der Symbiont kann aus seiner eigenen Materie Ranken und Tentakeln erzeugen, die Gegner packen, herumschleudern und sogar aufspießen können.
  • Genetisches Gedächtnis: Der Symbiont besitzt eine gewisse psychische Fähigkeit, wodurch er in der Lage ist Informationen von seinen Wirten und sogar anderen Menschen und Symbionten einfach durch Berührung zu erhalten.
  • Telepathie: Die Klyntar-Spezies kommunizieren sowohl psionisch als auch biochemisch mit dem Wirt und untereinander.
  • „Spinnensinn“: Obwohl der Venom-Symbiont keinen richtigen Spinnensinn besitzt, nutzt er eine andere außersinnliche Wahrnehmung. Diese Reaktion ist nicht so kompliziert wie Spider-Mans Spinnensinn, da das Alien-Kostüm Gefahr aus allen Richtungen erkennen kann. Es ist viel effizienter als Spider-Man Spinnensinn, weil es weniger Zeit braucht um die Gefahr zu erkennen. Somit sind Venoms Reflexe schneller als Spider-Mans.
  • Immunität gegen Spider-Mans Spinnensinn: Da Peter Parker selbst einst ein Wirt des Venom Symbionten war, kann er Venom als Gefahr nicht wahrnehmen.
  • Telepathischer Widerstand: Telepathen haben es äußerst schwer Venom mit ihren Fähigkeiten anzugreifen.
  • Schwarmintelligenz: Nachdem Flash mit den Guardians den Heimatplaneten der Klyntar besuchte, koppelte sich Venom zum ersten mal seit scheinbar mehreren Jahrhunderten erneut an die Schwarmintelligenz des Planeten. Dadurch erfuhr Flash mehr über die Herkunft des Symbionten.
  • Agent des Kosmos: Der Besuch auf Klyntar zeigte, dass Venom ein Agent des Kosmos ist und quasi direkt mit dem Kosmos kommuniziert um Hilfesuchende zu erhören. 
  • Humanoide Form: Der Symbiont konnte daraufhin sogar ohne Wirt eine humanoide Form annehmen.
  • Heilung [Anti-Venom]: Als Agent Anti-Venom konnte Flash eine Person von Krankheiten oder sonstigen „Verunreinigungen“ des Körpers wie Drogen „reinigen“.

Schwächen:

  • Alkoholismus: Flash hatte Jahre lang Probleme mit seiner Alkoholsucht.
  • Unvollständige Symbiose: Zu Beginn seiner Zeit als Agent Venom konnte sich Flash nur maximal 48 Stunden lang mit dem Symbionten verbinden. Das Militär installierte einen Kill-Switch, damit falls der Symbiont die volle Kontrolle übernimmt, er und Flash eliminiert werden können. Flash deinstallierte diesen Switch einige Zeit später.
  • Amputierte Beine: Flash verlor während des Irak Kriegs beide Beine durch einen Kugelhagel. 
  • Schall und Feuer: Hierbei handelt es sich um die typischen Schwächen des Symbionten.
  • Unkontrollierte Ausbrüche: Vor seiner Zeit bei den Guardians litt Flash als Agent Venom teilweise unter unkontrollierten Ausbrüchen des Symbionten, die ihn in alte Muster verfallen ließen. Er wurde teilweise mörderisch und blutrünstig.

Ausrüstung:

  • Beinprothesen: Während seiner Zeit im Weltall erhielt Flash fortschrittliche Beinprothesen vom Android „803„.

Trivia:

  • Flash gründete den ersten Spider-Man-Fanclub in den USA.
© Marvel Comics

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen