DISNEY+: Alles was wir über „WandaVision“ bislang wissen

© ApexForm

Im Winter diesen Jahres soll mit WandaVision die bereits zweite von Marvel Studios produzierte Serie auf dem Streamingdienst Disney+ erscheinen. Wir verraten euch, was wir bislang über die Story wissen, welche Figuren und Schauspieler einen Auftritt haben werden, verknüpfen das ganze mit unserem Comic Wissen und spinnen die ein oder andere Theorie.

Die Produktion

WandaVision wird eine Mini-Serie bestehend aus insgesamt 6 Episoden. Hierbei handelt es sich, nach The Falcon and the Winter Soldier, um die zweite Marvel Serie, die direkt von Marvel Studios und Kevin Feige produziert wird. Auch hier soll ein Budget von 150 Millionen $ zur Verfügung stehen. Inszeniert wird die Serie von Regisseur Matt Shakman, der bereits bei Episoden für Serien wie Game of Thrones, Good Wife, Psych, Mad Men und Fargo führte. Autorin Jac Schaeffer, die bekannt ist für Projekte wie Glam Girls oder TiMER, soll laut IMDb zumindest eine Folge der Serie geschrieben haben. Durch die COVID-19-Pandemie wurden die Dreharbeiten im März 2020 zunächst unterbrochen. Zum jetzigen Stand soll die Serie dennoch im Dezember 2020 erscheinen.

Der Cast 

Bislang wurden folgende Schauspieler für folgende Rollen gecastet:

  • Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff/Scarlet Witch
  • Paul Bettany als Vision
  • Kat Dennings als Darcy Lewis
  • Randall Park als Jimmy Woo
  • Teyonah Parris als Monica Rambeau/Spectrum?
  • Kathryn Hahn als „neugierige Nachbarin“

Worum geht´s?

Wie geht es weiter mit Wanda Maximoff nach den tragischen Ereignissen von Infinity War und Endgame? Nachdem Thanos ihren geliebten Vision getötet hat um an den Gedankenstein zu kommen, bleibt Wanda wohl als gebrochene Frau zurück. Bereits während der entscheidenden Schlacht in Avengers: Endgame konnte man Wandas Wut förmlich spüren, als sie den verrückten Titanen Thanos angriff.

Bislang wissen wir, dass die Serie in den 50er Jahren spielen und an die Sitcoms der damaligen Zeit erinnern soll. Schauspielerin Elizabeth Olsen beschrieb die Serie sogar als „50er Jahre Sitcom, die sich im Laufe der Episoden im typischen Marvel-Stil entwickeln wird.“ Interessant ist auch die Tatsache, dass die Scarlet Witch in dem zweiten Doctor Strange Abenteuer mit dem Titel „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ mitspielen wird und WandaVision wohl direkten Einfluss auf den Film nehmen, beziehungsweise ihn in Gang setzen soll. Die Serie selbst soll von Tom Kings Vision Comic-Serie inspiriert sein, in der der Android sich eine Familie zusammenbastelt und in einer typischen Amerikanischen Vorstadt lebt. Des Weiteren sollen wohl Wandas mächtige Realitätsverändernde Kräfte eine Rolle spielen und sogar ihre Zwillinge Thommy und Billy einen ersten Auftritt feiern.

Ein weiterer, äußerst interessanter Fakt ist, dass Schauspielerin Teyonah Parris nicht nur Monica Rambeau spielen, sondern dass auch S.W.O.R.D. seinen ersten Auftritt im MCU feiern wird. Ihr erinnert euch an Monica? Das ist die kleine Tochter von Carol Danvers Freundin und Flieger-Kollegin Maria Rambeau aus Captain Marvel. Monica ist nun eine Erwachsene Frau und arbeitet wohl für die Geheimorganisation S.W.O.R.D., die die Welt vor außerirdischen Gefahren schützt.

Bezug zu den Comics? Theorie-Time!

Welche aus den Comics bekannte Story könnte hier als Inspiration genommen worden sein?

  • Tom Kings Vision: Die 12-teilige Vision Serie von Tom King ist bei Fans äußerst beliebt. Mir persönlich hat sie nicht sonderlich gefallen. Nichtsdestotrotz soll sie zumindest Teilweise als Inspiration für WandaVision dienen. In der Story baut sich Vision ein Leben in der Vorstadt mit einer von ihm entworfenen Androiden Familie auf. Leider geht alles sowas von den Bach unter, so dass sich ein echtes Drama daraus entwickelt.
  • House of M: Das von Star-Autor Brian Michael Bendis geschriebene und von Fans gefeierte House of M Event werden wir wohl – leider – in der Form nicht in den Comics erleben. Wir werden allerdings wohl zum ersten mal Zeugen von Scarlet Witchs mächtigen Fähigkeiten die Realität zu verzerren und zu verändern. Dies tat sie während des House of M Events und verzerrte die Realität dahingehend, dass die Mutanten die herrschende Rasse der Erde waren, während die Menschen unterdrückt wurden. In WandaVision könnte Wanda ihre Kräfte benutzen um eine Realität zu erzeugen, in der sie, ihr Mann Vision und ihre Zwillinge friedvoll leben. Innerhalb dieser Realität könnte es dann zu Problemen kommen, was dazu führ dass alles den Bach runter geht. Vergleichbar mit Tom Kings Vision.
  • Fading Children & Young Avengers: Eine der wohl schlimmsten Erfahrungen von Wanda in den Comics, die später mit ein Grund für ihren Zusammenbruch war, war das „Verschwinden“ ihrer Kinder, die aus der Seele des Dämonen Mephisto erzeugt wurden. [#LestMehrComics]. Jahre später tauchten ihre beiden Söhne als reinkarnierte Personen wieder auf und waren Gründungsmitglieder der Young Avengers. Somit könnte WandaVision auch die Türen für künftige Young Avengers Projekte öffnen.

Was machen all die bekannten Figuren aus anderen MCU Produktionen in WandaVision?

Das ist eine verdammt gute Frage. Teyonnah Paris spielt Monica Rambeau, die in den Comics selbst mal als Captain Marvel unterwegs war und heute als Spectrum Mitglied der Ultimates ist. Sie wird wohl in irgendeiner Form eine Agentin von S.W.O.R.D. oder dieses sogar anführen. Randall Parks Figur Jimmy Woo, den wir aus Ant-Man & the Wasp kennen, wird ebenfalls einen Auftritt in WandaVision haben. Er war in den Comics ein Agent von S.H.I.E.L.D. und der Anführer der Agents of ATLAS. Außerdem ist Kat Dennings Rückkehr als Darcy Lewis ein interessanter Aspekt. Die aus den Thor Filmen bekannte Darcy hatte seit Thor 2: The Dark Kingdom keinen Auftritt mehr im MCU. Welche Rolle sie bei der ganzen Geschichte spielen soll bleibt völlig offen.


Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen