Punisher #2 – Krieg in Bagalia

© Marvel Comics

Stell dir vor du bist ein Superschurke und du wohnst in Bagalia, dem Land der Superschurken, das von niemand geringerem als Baron Zemo regiert wird. Jetzt kommt der Punisher nach Bagalia und will alles platt machen und sich an Hydra rächen. Alter, du bist am Ar*$h! Die zweite Ausgabe von Autor Matthew Rosenberg und Punishers Feldzug gegen Hydra ist am Start. Wir verraten euch, ob Band #2 die schwächelnde erste Ausgabe toppen kann, oder ob die Story ein Blindgänger ist.

GEFANGENER DER FINSTERNIS [Panini Backcover]

Frank Castle befindet sich im Schurkenstaat Bagalia – in der Gewalt von Baron Zemo! Der steckt den Punisher in ein Hydra-Gefängnis, dessen Wärter und Häftlinge den Punisher gleichermaßen hassen. Doch selbst wenn der Bestrafer von diesem Ort fliehen konnte, wäre er immer noch im finsteren Herzen des Bösen gefangen. Allerdings ist ein Mann wie Frank Castle immer dann am gefährlichsten, wenn er nichts mehr zu verlieren hat…

Knallhart, kompromisslos, düster: die großartige Punisher-Saga von Matthew Rosenberg und Szymon Kudranski.

© Marvel Comics

Punisher #2 – Krieg in Bagalia ist die zweite Ausgabe der mittlerweile 12ten Punisher US-Volume, die von Autor Matthew Rosenberg geschrieben und von Zeichner Szymon Kudranski gezeichnet wird. Die Ausgabe beinhaltet auf 140 Seiten insgesamt 6 US-Ausgaben, die die komplette Storyline „War in Bagalia“ zeigen. Nachdem der Punisher in Ausgabe #1 seinen Rachefeldzug gegen Hydra startete, geriet er nicht nur in einen Konflikt mit Baron Zemo, dem neuen Anführer von Hydra und dem Regenten des Schurkenstaates Bagalia, sondern legte sich Frank mit einigen Helden rund um Hawkeye und Black Widow an. Zu guter Letzt überließ Nick Fury jr. Frank den Wölfen und Baron Zemo verschleppte ihn nach Bagalia. Dort ist Zemo nun Gefangener in einem von Hydra betriebenen Hochsicherheitsgefängnis und wird Tag ein Tag aus gequält. Das hält den guten alten Frank allerdings nicht davon ab eine Revolte zu starten, ganz Bagalia abzufackeln und Zemo und seinem alten Feind Jigsaw die Hölle heiß zu machen. Doch so einfach macht es ihm Hydra dann doch nicht und es es heißt: Armee vs. Ein-Mann-Armee.

Bereits die erste Ausgabe war ein gigantischer Action-Overkill. Während ich die erste Ausgabe für etwas zu übertrieben hielt und mir auch Szymon Kudranskis Zeichnungen nicht sonderlich gefallen haben, hat sich sich die zweite Ausgabe dann doch gesteigert. Die Marc Rosenberg Punisher-Saga wird mit Sicherheit dem legendären Garth Ennis Punisher nie und nimmer auch nur zu Nahe kommen, was Story, Charaktere und Inszenierung angeht. Nichtsdestotrotz ist die Ausgabe vor allem für Fans von gewaltiger Action, Gewalt und dynamischer Erzählung genau richtig. Das interessanteste ist für mich allerdings die Tatsache, dass mir Kudranskis Zeichnungen deutlich besser gefallen als noch in der ersten Ausgabe. Ich kann nicht sicher sagen, woran das liegen könnte, aber es ist Tatsache. 

Fazit: Ihr steht auf knallharte, düstere und brutale Punisher-Action mit viel Geballer und viel Badass-Moments? Dann ist Rosenbergs Punisher genau euer Ding. Ich freue mich jedenfalls auf die dritte Ausgabe in der es dann gegen den Kingpin geht. Die Story trägt den Titel „War on the Streets“

Bestellung

Bewertung

Story: 7.8/10.0 ● Zeichnungen: 7.6/10.0

Gesamt: 7.7/10.0

7.7/10

Erstveröffentlichung 
12.05.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Matthew Rosenberg
Zeichner
Szymon Kudranski
Storys
Punisher #6 – #11

© Marvel Comics