The Amazing Mary Jane #1 – #3 [US]

© Marvel Comics

Nicht zuletzt durch die sympathische Darstellung von Zendaya – in den aktuellen Spider-Man Streifen des Marvel Cinematic Universe – und der zuletzt immer größer werdenden Präsenz in den aktuellen Spider-Man Comics war es quasi nur eine Frage der Zeit, bis Mary Jane Watson ihre eigene Spin-Off Miniserie erhält. Ob MJs Soloabenteuer so “amazing” ist wie die ihres Lebensgefährten? Das erfahrt in unserer Review.

Mary Jane, Mary Jane, does whatever a Mary Jane can …

One lucky lady just hit the jackpot with her own series — THE AMAZING MARY JANE #1 by writer Leah Williams and artist Carlos Gomez will bow this October, putting the spotlight on the love of Peter Parker’s life! But if Spider-history has taught us anything, such a position is rarely a good one and usually spells trouble!

© Marvel Comics

Wir haben von unseren Freunden von X-Comics die ersten 3 US-Hefte der Amazing Mary Jane Serie erhalten und erzählen euch worum es geht und wie sich MJ als Hauptprotagonistin schlägt. Als großer Fan von Meta-Humor haben mich die ersten Seiten von „The Amazing Mary Jane“ – ohne im Vorfeld große Erwartungen gehegt zu haben – schon ziemlich gepackt.  Zugunsten einer Hollywoodkarriere als Schauspielerin verschlägt es MJ ins sonnige Kalifornien. Dort hat sich die sympathische New Yorkerin eine Rolle in einem Biopic über das Leben und Wirken des Spidey-Schurken Quentin Beck, besser bekannt als Mysterio, sichern können. Doch ohne über Mary Janes Beziehung zu Spider-Man Bescheid zu wissen, offenbart sich der Regisseur des Streifens als Quentin Beck himself, der getarnt als exzentrischer Starregisseur sein „Werk“ konsequent und nicht gerade auf sympathische Art und Weise durchziehen möchte – mal abgesehen davon, dass auch die Sinister Six davon mitbekommen haben und sich selbst zum Set „einladen“. Und als wäre das nicht genug Trubel, muss MJ die ganze neue Situation noch mit einer Fernbeziehung im Einklang bringen…

Ich denke ihr könnt bereits herauslesen, dass The Amazing Mary Jane storytechnisch ziemlich in die kurzweilige, sowie unbeschwerte Richtung geht und das funktioniert überraschend gut. Autorin Leah Williams [u.a. X-Factor, Gwenpool] inszeniert die Hauptprotagonistin als starke und unabhängige junge Frau, die sich mutig und mit Zuversicht ihren persönlichen Dramen stellt, ohne die Hilfe ihres Lebensgefährten zu suchen. Garniert wird das Ganze noch mit großartigen und farbenprächtigen Zeichnungen von Carlos Gomez und der Ikone Humberto Ramos [u.a. X-Men, Spider-Man]. 

Fazit: Die ersten 3 US-Hefte von The Amazing Mary Jane haben sich locker flockig weg gelesen ohne albern zu wirken. Im Gegenteil! Mir haben die Ausgaben so sehr gefallen, dass ich mir jetzt noch die verbliebenen beiden Hefte holen will. Empfehlenswert ist die Serie allemal. 

Bestellung

Bewertung

Story: 7.5/10.0 ● Zeichnungen: 8.0/10.0

Gesamt: 7.7/10.0

7.7/10

Erstveröffentlichung 
23.10.2019
Format
US-Heft(e)
Seiten
32
Autoren
Leah Williams
Zeichner
Carlos Gomez
Humberto Ramos
Storys
Amazing Mary Jane #1 – #3

© Marvel Comics