Top 8: Spider-Women

© Marvel Comics

Spider-Man, Spider-Man, does whatever a spider can. Spins a web any size, catches thieves just like flies. Look out, here comes the Spiderman „

Alles schön und gut. Doch was ist mit Spider-Woman? Sie spint ihr web auch in any size und catches thieves like flies?! Klar, jeder liebt und kennt Spider-Man, aber im Laufe der letzten Jahre durften wir auch einige fantastische Spider-Frauen kennen lernen. In unserer heutigen Top-Liste zeigen wir euch die beliebtesten und wichtigsten Spider-Ladys des Marvel Kosmos.


Spider-Woman [Jessica Drew]

Die wohl bekannteste und beliebteste Spider-Woman des Marvel Kosmos ist Jessica Drew. Jess hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 1977 in der Ausgabe Marvel Spotlight #32 und entstammt den kreativen Ideen der Comic-Legenden Archie Goodwin und Sal Buscema. Jessicas Origin ist unfassbar kompliziert und beeindruckend zugleich. Sie wurde im Jahr 1925 als Tochter eines Wissenschaftlers, der gleichzeitig der Partner des genialen Wissenschaftlers Dr. Herbert Edgar Wyndham [High Evolutionary] war, in London geboren. Im Alter von 6 Jahren erkrankte sie an einer Uranium Vergiftung und ihr Vater konnte sie nur mit einem Serum retten, was aus verschiedensten Spinnen-DNAs bestand. So erhielt die junge Jessica ihre Kräfte. Sie wurde einige Jahre später eine HYDRA Agentin und mit der Mission betraut, Nick Fury zu töten. Doch Jessica weigerte sich und wurde sogar eine S.H.I.E.L.D. Doppelagentin bei Hydra. Sie war ein wichtiges Mitglied von Brian Michael Bendis Avengers und seit einiger Zeit sogar glückliche Mutter.

© Marvel Comics

Spider-Woman [Martha Franklin]

Im Jahr 1998 tauchte in der Ausgabe The Spectacular Spider-Man #263 eine weitere Spider-Woman auf: Martha „Mattie“ Franklin. Die von Autor John Byrne geschaffene Mattie ist ein junge Teenagerin und Nichte des Daily Bugle Eigentümers und Spidey-Hassers J. Jonah Jameson. Die junge Mattie hörte von ihrem Vater, der ein reicher Businessman war, dass er gemeinsam mit anderen äußerst subtilen Persönlichkeiten an einem mystischen Ritual teilnehmen will. Bei diesem Ritual, welches nur als „Gathering of the Five“ bekannt ist, erhalten alle Teilnehmer mächtige Fähigkeiten. So erhielt sie ihre Spinnenfähigkeiten auf mystische Art und Weise und war fortan die dritte Frau, die sich selbst Spider-Woman nannte. Sie bekämpfte das Verbrechen mit Hilfe ihrer Kräfte, die denen von Jessica Drew sehr ähnelten. Mattie hatte des Weiteren noch 4 Spinnenarme, die aus ihrem Rücken wachsen konnten. #EtwasEkelhaftWennIhrMichFragt Vor einiger Zeit wurde Mattie während der Grim Hunt Story von Kravens Frau Sasha Kravinoff ermordet.

© Marvel Comics

Madame Web [Julia Carpenter]

Meine persönliche Lieblings-Spider-Woman hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 1984 in der Ausgabe Marvel Super Heroes Secret Wars #5 und entstammt dem legendären Duo Jim Shooter und Mike Zeck. Julias Origin ist zugegebenermaßen nicht besonders einfallsreich: Regierung will eigene Superhelden, injiziert einer unwissenden Frau ein Spinnen-Serum, welches mit exotischen Pflanzenextrakten verfeinert wurde und zack: Spider-Woman 2.0! Sie besaß nun ähnliche Fähigkeiten wie Spider-Man, trug das wohl coolste Spider-Woman Kostüm ever und war unter anderem ein Mitglied der Freedom Force, Force Works, West Coast Avengers und auch des regulären Avengers Teams. Jahre später veränderte die Grim Hunt Story auch Julias Leben für immer. Nachdem die mystische Madame Web von den Kravinoffs schwer verwundet wurde und im Sterben lag, übertrug sie ihre telepathischen und präkognitiven Fähigkeiten an Julia und machte sie zur neuen Madame Web. Ihr habt absolut keine Ahnung wovon ich rede? #LestMehrComics!

© Marvel Comics

Ghost-Spider / Spider-Gwen [Gwen Stacy]

In dem alternativen Universum Earth-65 verlief die Spider-Story etwas anders. Denn dort wurde nicht Peter Parker zu Spider-Man und seine große Liebe Gwen Stacy starb in seinen Armen, sondern genau andersherum. Dies Idee hatte Autor Jason Latour im Jahr 2014 und so hatte Spider-Gwen ihren ersten Auftritt während des großen Spider-Verse Events in der Ausgabe Edge of Spider-Verse #2. Die Figur wurde in kürzester Zeit so beliebt, dass sie nicht nur eine eigene Comic-Serie bekam und im regulären 616-Universum landete, sondern sogar einen Auftritt in Sonys Spider-Man: Into the Spider-Verse Film hatte. Um die Spinnen-Menschen im Comic nicht zu verwechseln erhielt sie vor kurzem einen neuen Namen: Ghost-Spider.

© Marvel Comics

Spider-Girl [Mayday Parker]

Im Jahr 1998 erschuf der legendäre Spidey-Autor Tom DeFalco in der Ausgabe What If? Vol 2 #105 die Figur Mayday „May“ Parker. Spider-Girl entstammt der alternativen Zukunft der Erde-982 und ist die Tochter von Spider-Man Peter Parker und seiner Ehefrau Mary Jane Watson. Mays Fähigkeiten wurden ihr quasi von ihrem Vater vererbt und so kam sie mit den gleichen Spinnen-Kräften wie ihr Vater auf die Welt. In dieser alternativen Zukunft verlor Peter bei seinem letzten Kampf gegen den Grünen Kobold ein Bein und hing seine Superheldenkarriere an den Nagel. Mayday übernahm die Heldenrolle ihres Vaters und baute sich in kürzester Zeit eine riesige Fanbase auf. Sie erhielt eine eigene Comic-Reihe und war Jahre später ein wichtiger Bestandteil des Spider-Verse Events.

© Marvel Comics

Silk [Cindy Moon]

Silk hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 2014 in der Ausgabe Amazing Spider-Man #1 und entstammt der Feder von Spidey-Langzeitautor Dan Slott. Die junge Cindy Moon wurde ebenfalls von der gleichen Spinne wie Peter Parker gebissen, was ihr fast die gleichen Kräfte wie Spider-Man bescherte. Im Vergleich zu Peter hat sie allerdings organische Netze, ist um einiges schneller und hat sogar Klauen. Der mysteriöse Ezekiel Sims fand Cindy und trainierte sie. Als er jedoch erfuhr, dass der mächtige Morlun hinter Cindy her war, sperrte er sie in einem Bunker ein. Da Ezekiel kurz darauf starb und niemand sonst von Cindy wusste, wurde sie erst Jahre später wieder befreit. Dadurch, dass sie von der gleichen Spinne gebissen wurden, haben Peter und Cindy eine animalische, schier unbändige sexuelle Anziehungskraft wenn sie sich begegnen. #LetsTalkAboutSexSpidey #LetsTalkAboutYouAndMe

© Marvel Comics

Spider-Girl / Arana [Anya Corazon]

Die junge mexikanische Studentin Anya Corazon ist die Spider-Girl des regulären 616-Universums und die zweite Spider-Lady, deren Fähigkeiten magischen Ursprungs sind. Anya wurde in New York von einem Mann niedergestochen und lag im Sterben. Der mysteriöse Miguel Legar rettete ihr Leben, indem er Teile seiner magischen Fähigkeiten in Anyas Körper transferierte. Miguel ist ein Mitglied der Spider Society, eines alten Geheimbunds, der Spinnen-Totems huldigt. Und wie wir alle wissen, haben Spideys Fähigkeiten nicht nur einen wissenschaftlichen, sondern auch einen magischen und mystischen Aspekt und Ursprung. Was, das wisst ihr nicht?! Schämt euch und #LestMehrComics. Jedenfalls erhielt Anya somit Spinnenfähigkeiten und hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 2004 in der Ausgabe Amazing Fantasy #1 und entstammt der Feder von Fiona Avery. Anya war eine Zeit lang auch unter dem Namen „Arana“ auf Verbrecherjagd und wechselte einige Zeit später ihr Kostüm, welches ganz stark an Julia Carpenter erinnert. Sie war ein Mitglied der 50 Staaten Initiative nach dem Civil War, war bei der Avengers Academy und hat natürlich auch beim Spider-Verse gegen Morlun & Co. gekämpft.

© Marvel Comics

Ultimate Spider-Woman [Jessica Drew]

Auch im Ultimativen Universum, der Erde-1610, gibt es eine Spider-Woman. Und auch hier ist es Jessica Drew. Doch ihre Origin ist im Vergleich zu ihrem 616-Pendant eine gänzlich andere. Im Jahr 2006 tauchte Spider-Woman in der Ausgabe Ultimate Spider-Man #98 auf und entstammt der Idee von Brian Michael Bendis, der als Mit-Architekt des Ultimativen Universums gilt. Anders als im 616-Universum ist Jessica nicht durch ein Serum mutiert worden, sondern !Achtung jetzt wird´s wild! ist sie ein Klon von Peter Parker. Wie die meisten von euch vielleicht wissen hielt die Klonsaga in den 90er Jahren die Spidey-Leser in Atem. Damals erschuf der Jackal einige Spidey-Klone, darunter Kaine Parker und Ben Reilly. Im Ultimativen Universum durfte eine Klonsaga natürlich auch nicht fehlen. Hier erschuf Dr. Octopus auch einen weiblichen Klon von Peter Parker: Jessica Drew. Die Ultimative Spider-Woman besitzt im Grunde genommen die gleichen Fähigkeiten wie ihr Klon plus die organsichen Spinnweben. Sie war ein Mitglied der Ultimates und hat natürlich auch im Spider-Verse mitgemischt.

© Marvel Comics