Die vielen Gesichter des Nick Fury

©Marvel Comics & Marvel Entertainment

„Ich dachte Nick Fury ist ein Afro-Amerikaner?“ Wer hat diesen Satz nicht schon einmal gehört? Die Personalie Nicholas „Nick“ Joseph Fury führt vor allem unter denjenigen die sich nur mit den Marvel Filmen auseinandersetzen zu großer Verwirrung. Vor allem, wenn ein Comic-Nerd daher kommt und ihnen ein Bild eines weißen Nick Fury auf den Tisch klatscht. Auch Comic Leser sind hin und wieder verwirrt wenn es um Nick, seine Brüder oder auch seine Söhne geht. Wir bringen heute Licht ins Dunkel und stellen euch die wichtigsten Nick Furys und seine „Sprösslinge“ vor.

Eine kleine Anmerkung der Redaktion: Earth-616 ist die reguläre Comic-Realität des Marvel Universums. Neben diesem gibt es zahlreiche andere Parallel-Universen mit anderen Bezeichnungen wie das Ultimate Universum [Earth-1610] oder auch das Marvel Cinematic Universum [Earth-19999].

©Marvel Comics & Marvel Entertainment

1. Nick Fury [Earth-616]

Der alte Haudegen Nick Fury hatte seinen ersten Auftritt in der Ausgabe Sgt Fury and his Howling Commandos #1 im Jahr 1963. Nick wuchs in New York City zur Zeit der großen Depression auf und kämpfte sich im zweiten Weltkrieg zu einem begnadeten Kriegshelden heran. Gemeinsam mit seinen gefürchteten Howling Commandos kämpfte er Seite an Seite mit Captain America, Bucky und auch Wolverine gegen die Achsenmächte. Nachdem er zwei mal schwer verletzt wurde erhielt er die Infinity Formel, die ihn nicht mehr altern ließ. Nick wurde General, ging zur CIA und wurde später Direktor von S.H,I.E.L.D. Nach den desaströsen Ereignissen des Secret War tauchte Nick unter und gründete später die Secret Warriors.

© Marvel Comics

2. Nick Fury [Earth-1610]

Nicholas Fury aus dem Ultimate Universum hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 2001 in der Ausgabe Ultimate X-Men #9. Seine Origin ist im Vergleich zu seinem Earth-616 Pendant merklich verändert worden. So war Nick ein Afro-Amerikaner, der ebenfalls im 2ten Weltkrieg diente. Dort erhielt er nicht etwa die Infinity Formel, sondern das Supersoldatenserum. Dies verlieh ihm stärkere Fähigkeiten als sein Pendant aus dem regulären Marvel Universum. Nick arbeitete zunächst für S.H.I.E.L.D.s Weapon X Programm und wurde später der Direktor der Spionageeinheit. Als Mark Millar die Figur schuf nahm er sich den Schauspieler Samuel L. Jackson als Vorbild für die Comic-Figur. Dies erkennt man an der unübersehbaren Ähnlichkeit. Wer hätte damals gedacht, dass Jackson Jahre später die Comic Vorlage in den Filmen verkörpern wird?

© Marvel Comics

3. Nick Fury [Earth-199999]

Nicholas J. Fury aus dem Marvel Cinematic Universe hatte seinen ersten Auftritt im MCU in Iron Man 1 im Jahr 2008. Er wird vom Schauspieler Samuel L. Jackson verkörpert und war schon zu Beginn des Marvel Cinematic Universe der Direktor von S.H.I.E.L.D. Viel weiß man nicht über seine Vorgeschichte, jedoch scheint er im Vergleich zu seinen beiden Comic-Pendants keinerlei Kräfte durch eine Formel oder ein Serum erhalten zu haben.

© Marvel Entertainment & Disney

4. Nicholas Joseph Fury. Jr [Earth-616]

Der Army Ranger Marcus Johnson hatte seinen ersten Auftritt in den Marvel Comics im Jahr 2012 kurz nach dem Fear-Itself Event in der Ausgabe Battle Scars #1. Marcus und sein bester Freund Phil „Cheese“ Coulson kämpften im Afghanistan Krieg, als Marcus von dem Tod von seiner Mutter hörte. Als er zurück in die Staaten kam erfuhr er, dass er der uneheliche Sohn von Nick Fury ist. Dessen Fähigkeiten durch die Infinity Formel gingen auch auf seinen Sohn über und machten ihn sogar stärker als seinen Vater. Auch Nick Fury Jr. verlor wir sein Vater ein Auge und ist mittlerweile Mitglied von S.H.I.E.L.D. Nick Fury Jr. wurde überwiegend aus dem Grund in das reguläre Comic Universum aufgenommen, da die Popularität seines Pendants aus dem Marvel Cinematic Universe immer weiter stieg. So erinnert auch diese Inkarnation von Nick Fury stark an Samuel L. Jackson und sein Counterpart aus dem Ultimativen Universum.

© Marvel Comics

5. Jacob „Jake“ Fury [Earth-616]


Jake Fury ist der jüngere Bruder von Nick Fury und hatte seinen ersten Auftritt bereits im Jahr 1967 in der Ausgabe Strange Tales #159. Jakes Story ist wohl die komplizierteste aller Fury Familienmitglieder. Ich versuche es so kurz und unkompliziert wie möglich zu halten. Nick und Jake wurden vor mehreren Jahren von Leonardo da Vinci [Ja, genau der Leonardo da Vinci] in ein Geheimbund rekrutiert. Dort fanden sie während einer Mission die Technik für die berühmten Life Model Decoys, auch LMDs genannt. Diese LMDs sind lebensechte Nachbildungen von bestimmten Personen. Das LMD von Jake entwickelte quasi ein Eigenleben und wurde zu dem Schurken Scorpio. Jake hingegen tauchte für mehrere Jahre unter und die Verbrechen, die sein LMD beging wurden Jake angelastet. Jahre später kehrte Jake zurück und unterstützte seinen Bruder Nick beim Kampf gegen Hydra und ihrem russischen Pendant Leviathan.

© Marvel Comics

6. Mikel Fury [Earth-616]

Mikel war der Sohn von Nick Fury und Amber D´ Alexis. Er hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1989 in Marvel Graphic Novel #50. Seine Mutter trainierte ihn von Kindheit an dazu seinen Vater Nick zu töten. Nach dem Tod seiner Mutter trat Mikel jedoch S.H.I.E.L.D. bei. Er kämpfte mit seinem Vater und seinen Secret Warriors gegen Hydra und Leviathan und führte das Grey Team der Caterpillars in die Schlacht. Bei seiner letzten Mission wurde Mikel getötet.

© Marvel Comics

7. Max Fury [Earth-616]

Max Fury hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1977 in Defenders #44. Er ist ein Life Model Decoy [LMD] von Nick Fury, dem mit Hilfe des Zodiac Key alle Erinnerungen von Nick Fury selbst eingepflanzt wurden. Der Androide dachte ständig, er sei der echte Nick Fury und versuchte das Böse zu bekämpfen. Da er allerdings eine zu große Gefahr darstellte wurde er von S.H.I.E.L.D. und Nick Fury gejagt. Er wurde abgeschaltet, bis er vom Shadow Council befreit wurde. Diese überzeugten ihn nun endgültig davon, dass er nicht der echte Nick Fury ist, jedoch mindestens genauso wertvoll und effektiv ist. Der LMD gab sich den Namen Max und war fortan für das Shadow Council tätig.

© Marvel Comics

Ich hoffe wir konnten die doch sehr komplizierte Personalie Nick Fury ein wenig entwirren. Wer mehr über Nick Fury erfahren will dem empfehlen wir die Secret Warriors Bände und die letzten beiden Secret Avengers Serien.

Copyright: Die Bilder gehören der Walt Disney Company und der Marvel Entertainment Group

 

Auch interessant