Der Schakal [Jackal]

©Marvel Comics

● Origin: Mensch [mutiert]

Part I – Der Abstieg in den Wahnsinn

Miles Warren war einst Professor für Biochemie an der Empire State University in New
York. Später studierte er Genetik unter der Schirmherrschaft von Dr. Herbert
Wyndham, dem späteren „High Evolutionary“. Es gelang Warren sogar einen Schakal
zu einen genetisch, modifizierten Humanoiden zu transformieren, der jedoch eine
gestörte Psyche hatte und alles andere als leicht zu kontrollieren war. Die
Kreatur brach kurz drauf aus den Laboren aus und blieb verschollen. Nach diesem
Fehlschlag verbannte Wyndham ihn aus seinen Laboren. Nichtsdestotrotz forschte Warren weiter an der
artübergreifenden Genetik, was dazu führte, dass seine Frau Monica ihn verließ.
Diese Entscheidung kam für seine Frau nur zu spät, die Schakal-Kreatur
entwickelte nach der Flucht eine Art Zuneigung für Warren und tötete Monica
kurze Zeit später. Warren erfuhr dies erst wesentlich später durch Wyndham und
beschuldigte diesen, dafür mitverantwortlich zu sein. Er schwor, dass er nicht
aufgeben würde, bis er Tiere in Menschen umwandeln könnte.

Nach dem Tod seiner Frau und endgültigen Bruch mit Wyndham entbrannten Gefühle für
eine seiner Studentinnen, Gwen Stacy, die zu dem Zeitpunkt bereits die Freundin
von Peter Parker war. Als der Grüne Kobold Gwen umbrachte beschuldigte er
Spider-Man dafür verantwortlich zu sein. Warren´s Aufmerksamkeit galt nun auch
dem Versuch Menschen zu klonen, nachdem sein Laborpartner, Anthony Serba, einen
ausgewachsenen Frosch geklont hatte. Er stahl mehre Zellproben von seinen
Studenten, darunter auch die von Gwen Stacy und Peter Parker. Durch die
Analysen fand er zufällig heraus, dass Parker Spider-Man war.

Mit dem Klonen-Erfolgen von Abbi-L (Gwen Stacys Probe) und Kain (Peter Parker Probe
und der spätere Scarlet Spider) gelangen ihm die ersten großen Durchbrüche. Abbi-L,
die an dem Aas-Virus litt, handelte einen Deal mit Warren aus und verließ ihn.
Auch Kain floh, als er erfuhr, dass Warren ihn ermorden wollte. Konfrontiert
wurde Warren letztendlich durch seinen Kollegen Serba, der ihm mangelhafte
Moral und Ethik bei seinen menschlichen Klonversuchen vorwarf. Diesen Wagemut
musste Serba mit seinem Leben bezahlen. Das war der Wendepunkt, ähnlich wie
beim Grünen Kobold, wo sich eine neue Persönlichkeit durch seine
Geisteskrankheit manifestierte. Der Schakal war geboren. Warren entwarf ein grünen
Anzug mit einziehbaren Klauen und anderen Vorrichtungen.

Warren verfeinerte seine Klonexperimente immer besser und mischte zudem auch die New
Yorker Unterwelt und dass Leben von Spider-Man ziemlich auf. Vom Täuschen des
Punishers, um Spider-Man zu töten bis zum Klonen einer weiteren Gwen Stacy um
Parkers Gefühlswelt zu erschüttern. Auch den Skorpion hetzte er auf Tante May
und Peter Parker und arbeitete kurzzeitig auch mit der Black Tarantula
zusammen, um Spider-Man an genau der Stelle zu töten, wo die echte Gwen Stacy
ums Leben kam. Warren konnte seinen Tod vortäuschen indem er ein Stadium in die
Luft sprengte, wo Spider-Man und ein Klon von Warren selbst, zu der Zeit
gegeneinander kämpften.

©Marvel Comics

Part II – Die Klon-Saga

Später arbeitete Warren sogar mit dem Grünen Kobold, Norman Osborn höchst selbst,
zusammen um mehr Klone von Peter Parker zu erschaffen. Auch wurden Maschinen
gebaut um die ganzen Klone zu kontrollieren. Ben Reilly und Carrion waren
weitere Meilensteine in Warrens Klonprogramm, Carrion wurde dafür auserwählt
die Menschheit zu vernichten. Selbst Warren stieg in eine genetische
Regenerationskammer in seinem Geheimlabor in den „Catskill Mountains“ und
transformierte sein Äußeres in einem Zeitraum von 5 Jahren in den endgültigen
Schakal. Sein Wahnsinn wurde immer größer, je mehr Klone er erschuf. Der
Schakal wollte jeden Menschen durch einen Klon ersetzen. Erst als ein Klon von
Gwen Stacy von einem Gebäude fiel, erinnerte sich Warren an seine Liebe zu ihr,
nur um selbst in seinen Tod zu stürzen. Es muss noch enthüllt werden, ob es
sich hierbei auch um einen Klon hielt oder um den echten Miles Warren.

● Richtiger Name: Miles Warren
● Staatsangehörigkeit: Amerikanisch
● Bedeutende Verwandte: Monica Warren [Frau], mehrere Kreationen wie Kaine, Ben Reilly, Abby-L uvm.
● Tätigkeit: Wissenschaftler
● Größe:178 cm
● Gewicht:79 Kg

● Erster Auftritt: Amazing Spider-Man #31 [1965]
● Schöpfer: Stan Lee, Steve Ditko
● Universum: Earth-616

● Fähigkeiten

Der Schakal besitzt übermenschliche Stärke, verlängerte Muskeln in seinen Beinen geben
ihm seine körperliche Kraft sowie eine Geschwindigkeit, die sogar mit
Spider-Man mithalten kann. Auch die genetisch, fortgeschrittene Muskulatur
erlaubt ihm länger Höchstleistungen zu vollbringen, bevor
Ermüdungserscheinungen eintreten. Zudem ist dem Schakal eine übermenschliche
Langlebigkeit zuzusprechen, während er jedoch nicht kugelsicher ist, kann er
dennoch durch seine härtere Haut stumpfer Gewalt besser trotzen. Für den Rest
sorgen seine exponentiell, gesteigerten Reflexe und Agilität, sowie ein extrem
verbesserter Seh-, Hör- und Geruchssinn.
Auch vollkommene Finsternis ist für ihn kein Problem. Nebenbei kann er ebenfalls
die Körperwärme von Kreaturen erkennen. Physische Verletzungen, sowie schwerste
Verbrennungen oder elektrische Schlägen können binnen Stunden heilen, jedoch
keine abgetrennten Körperteile oder zerstörte Organe.

Zudem ist er ein Genie auf den Gebieten der Biochemie, Genetik und Klonforschung.

● Ausrüstung

Da der Schakal eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Klonen nutzen kann, braucht er
keine Ausrüstung. Jedoch können seinen einziehbaren Klauen durch Fleisch wie
durch Butter direkt auf den Knochen schneiden. Zudem sind seine Reißzähne sehr
wirksam im Nahkampf, wenn sie auch keinen weiteren praktischen Nutzen haben.

Auch interessant