Top 8: Black Panther aller Zeiten

© Marvel Comics

Der wohl bekannteste Black Panther dürfte T´Challa sein. Dies steht natürlich außer Frage. Doch der Black Panther ist keine Person, sondern ein Titel. Der Titel des Herrschers über Wakanda. Und über die Jahrhunderte gab es die verschiedensten Träger des Titels des Black Panther. Die Seelen der verstorbenen Black Panther verweilen nach ihrem Tod in der Wakandanischen Stadt der Toten genannt Necropolis. Hier haben sie auch eine Art Rat gebildet, der T´Challa mit Ratschlägen unterstützt. Doch nicht nur die Königliche Familie T´Challas hat Black Panther hervorgebracht. Auch ganz andere Charaktere trugen eine Zeit lang den Mantel des Black Panther.


8. Steve Rogers [Captain America][Earth 1610]

Ok, ok. Ich gebe ja zu. Eigentlich versuchen wir uns bei unseren Top-Listen auf das reguläre 616-Universum zu beschränken. Aber das ist wirklich zu gut. Ob man es glaubt oder nicht, im Ultimativen Universum trug Steve Rogers eine Zeitlang den Mantel des Black Panther. Wie das passieren konnte? Im Ultimativen Universum ist T´Challas Origin leicht abgeändert worden. Das beginnt dabei, dass er anscheinend ein Mutant ist, der wie Wolverine dem Weapon X Programm unterzogen wurde. Auch kann T´Challa nicht wirklich sprechen, da sein Hals von einem Panther zerfleischt wurde. Steve trainierte T´Challa und kannte als einziger sein Gesicht. T´Challa wollte jedoch seinen Vater in Wakanda zu besuchen. Um ihm dies zu ermöglichen trug Steve nun den Mantel des Black Panther, damit dieser problemlos das Land verlassen kann um sein geliebtes Wakanda zu sehen. Ist Steve nicht ein echter Freund?

© Marvel Comics

7. Kevin „Kasper“ Cole [White Tiger]

Kevin Cole ist ein knallharter Cop in New York City, der auch mal drastischere Maßnahmen in Anspruch und auch das Gesetz in die eigene Hand nimmt. Um seinen korrupten Vorgesetzten zu stürzen schnappte sich Kasper, wie er von seinen Kollegen genannt wird, ein Black Panther Kostüm aus der Aservartenkammer und räumt in seinem New Yorker Stadtteil Little Mogadishu auf. Er gründete sogar die Superheldentruppe The Crew und wurde später selbst zu einem Held, dem White Tiger. Seinen ursprünglich ersten Auftritt hatte Cole in der Ausgabe Black Panther #50 in der von Fans gefeierten Black Panther Serie von Autor Christopher Priest. Er erhielt übermenschliche Fähigkeiten durch eine synthetische Variante des Herzförmigen Krauts.

© Marvel Comics

6. Erik Killmonger

Ja Freunde, ihr lest richtig. Nachdem es Erik Killmonger einst schaffte Wakanda an sich zu reißen streifte er sich auch den Anzug des Black Panther über. Mit ein paar Modifikationen, da sein Leopardenstyle natürlich nicht fehlen durfte. Erik trieb das ganze auf die Spitze und bewarb sich sogar bei den Avengers. Während seiner kurzen Zeit als Black Panther musste er sogar gegen Deadpool antreten.

© Marvel Comics

5. Bashenga

Bashenga gilt als der zweite Black Panther, der den Panther Kult ins Leben rief und somit den Weg für die Gründung Wakandas ebnete. Auch er ist ein Teil der alten Könige, die nach ihrem Tode in Necropolis weilen. Bis vor kurzem galt Bashenga als der erste Black Panther. Dies wurde vor einiger Zeit von Autor Jason Aaron ge-retconned, als er den Black Panther 1.000.000 B.C. in die Marvel Kontinuität einführte. Bashenga hatte hingegen seinen ersten Auftritt im Jahr Black Panther #7 im Jahr 1978 und wurde von Autor Jack Kirby erschaffen.

© Marvel Comics

4. Azzuri

T´Challas Großvater Azzuri gilt als einer der legendärsten Black Panther aller Zeiten. Er trug den Titel des Black Panther während des Zweiten Weltkriegs und kämpfte sogar gegen Captain America, als dieser eine Truppe von Nazis jagte, die Vibranium aus Wakanda stehlen wollten. Azzuri gewann sogar den Kampf, schloss sich später jedoch mit Cap zusammen. Seinen ersten Auftritt in den Marvel Comics hatte Azzuri erst im Jahr 2005 in der Ausgabe Black Panther #1 von Autor Reginald Hudlin. In seiner fast schon legendären Story „Who is the Black Panther“ führte Hudlin Azzuri nicht nur retrospektiv ein, sondern veränderte sogar T´Chalas Origin sehr stark.

© Marvel Comics

3. Shuri

Die hübsche und äußerst intelligente Schwester T´Challas nahm den Titel des Black Panther an, nachdem T´Challa von Doctor Doom fast tödlich verwundet wurde. Auch wurde sie zur neuen Herrscherin, nachdem T´Challa gesundheitlich wieder in der Lage war, den Mantel des Black Panther erneut über zu streifen. T´Challa wurde derweil der König der Toten, während Shuri weiterhin Wakanda als Königin anführte. Shuri hatte, wie ihr Großvater Azzuri, ihren ersten Auftritt erst im Jahr 2005 in der „Who is the Black Panther“-Story von Autor Reginald Hudlin.

© Marvel Comics

2. T´Chaka

Der legendäre König T´Chaka und Vater von T´Challa und Shuri gilt auch weit nach seinem Tod als einer der bedeutendsten und bekanntesten Black Panther. Für ihn lag die Sicherheit seines Volkes und seines Reiches immer an erster Stelle, was ihm oftmals einen Konflikt mit seinem Sohn T´Challa einbrachte. Er wurde auf der Bilderberg Konferenz von Ulysses Klaw ermordet. T´Chaka feierte seinen ersten Auftritt in der Ausgabe Fantastic Four #53 aus dem Jahr 1966 und wurde von dem legendären Duo Stan Lee und Jack Kirby erschaffen.

© Marvel Comics

1. T´Challa

Das hattet ihr mit Sicherheit schon erwartet, oder? Der bekannteste und beliebteste Black Panther aller Zeiten ist nach wie vor T´Challa. Auch wenn er den Titel des Königs von Wakanda in den Comics bereits vor einiger Zeit verlor, dient er nicht nur seinem Volk, sondern ist er auch einer der bedeutendsten Marvel Superhelden aller Zeiten.

© Marvel Comics

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen