Top 8: Charaktere die es aus dem MCU in die Comics schafften

© Marvel Entertainment

Das Marvel Cinematic Universe ist der absolute Wahnsinn. Ich denke da dürften wir uns alle einig sein. Und obwohl die Marvel Comics voller Charaktere stecken haben die MCU-Macher für die Filme und Serien auch einige eigene Figuren erschaffen die so beliebt wurden, dass sie sogar den Sprung von der großen und kleinen Leinwand in die eigentliche Vorlage – die Comics – schafften. Wir zeigen euch die Top 7 Charaktere, die es aus dem MCU in die Comics schafften.


Wesley Welch/James Wesley

Im ersten Daredevil Film mit Ben Affleck in der Hauptrolle tauchte die Figur des Wesley Welch zum ersten mal auf. Er arbeitete für den Kingpin und wurde von Schauspieler Leland Orser verkörpert. In der Netflix Serie Marvel´s Daredevil tauchte unter dem Namen James Wesley die charismatische rechte Hand des Kingpin auf. In der Ausgabe Daredevil #598 aus dem Jahr 2018 wurde ein neuer leitender Angestellter des Kingpin mit dem Namen Wesley Welch eingeführt, der optisch und von den Charaktereigenschaften sehr an die Figur aus der Netflix Serie erinnerte. In Marvel´s Daredevil wurde Wesley von Schauspieler Toby Leonard Moore verkörpert. In den Comics steht Wesley aktuell loyal zu Wilson Fisk, der nach wie vor als Bürgermeister der Stadt New York agiert. In der Serie wurde Wesley bereits in Staffel 1 von Karen Page erschossen.

© Marvel Comics / Netflix

Raza

Als im Jahr 2008 Iron Man den Grundstein für das Marvel Cinematic Universe legte, tauchte der mysteriöse Raza als Anführer der Terrorgruppe Ten Rings auf, die Tony Stark entführten. In den Comics hatte Raza bis dato keinen Auftritt, da die Entführung von Tony Stark in den Comics nicht in Afghanistan, sondern während des Vietnam Kriegs erfolgte. Erst später wurde Tonys Origin „modernisiert“ und an den Film angepasst. Raza schaffte es kurz darauf im Jahr 2010 in der Ausgabe Invincible Iron Man Annual #1 auch ins Comic Universum. In dieser Ausgabe warf der damalige Autor Matt Fraction einen Blick in Tonys Vergangenheit und dichtete seine Origin etwas um. Raza hatte seitdem allerdings auch keinen weiteren Auftritt mehr.

© Marvel Entertainment

Agents of S.H.I.E.L.D.

Marvel´s Agents of S.H.I.E.L.D. debütierte im September 2013 und unterhielt in bislang in 6 Staffeln Marvel Fans auf der ganzen Welt. Und obwohl einige Charaktere wie Calvin Zabo [Mister Hyde], Barbara Morse [Mockingbird] oder Yo-Yo Rodriguez [Slingshot] aus den Comics adaptiert wurden, wurden allen voran die eigens für die Serie erfundenen Charaktere große Fanlieblinge. Melinda May, Grant Ward, Leopold Fitz und Gemma Simmons schafften es dementsprechend kurz darauf im Jahr 2014 auch in die Comics. In der Ausgabe S.H.I.E.L.D. #1 von Autor Mark Waid schafften es Agent May, Fitz und Simmons auch in das reguläre Comic Universum Erde-616. Ihre Origin, Charaktereigenschaften und sogar ihr Aussehen wurden 1 zu 1 der Serie entnommen. Der beliebte Hydra-Doppelagent Grant Ward schaffte es im Jahr 2016 in der Ausgabe Agents of S.H.I.E.L.D. #1 von Autor Marc Guggenheim ebenfalls ins Comic Universum. Wards Origin wurde in Flashbacks erzählt und auch seine Origin glich der seiner MCU-Version. In den Comics wurde er allerdings nie zu Hive, denn diesen gab es schon zuvor.

© Marvel Entertainment

Erik Selvig

Der von Schauspieler Stellan Skarsgard gespielte Astrophysiker Dr. Erik Selvig schaffte es im Jahr 2016 in dem Crossover Avengers Standoff: Pleasant Hill ebenfalls ins Marvel Comic-Universum. In Pleasant Hill war Selvig der leitende Wissenschaftler im Fall Kobik, die später bekanntlich die Realität veränderte und nicht nur Captain America, sondern auch Erik Selvig zu einem loyalen Hydra Mitglied machte. Dr. Selvig starb in der Ausgabe Captain America: Steve Rogers #16, als er sich selbst das Leben nahm.

© Marvel Entertainment

J.A.R.V.I.S.

Die künstliche Intelligenz J.A.R.V.I.S. tauchte zum ersten mal im Jahr 2008 im Iron Man Film auf. Während der sympathische Butler Edwin Jarvis in den Comics die Avengers bereits seit 55 Jahren in allen Belangen unterstützt, wurde im Marvel Cinematic Universe erst Jahre später in der Serie Marvel´s Agent Carter bekannt, dass auch im MCU ein Butler namens Edward Jarvis die Familie Stark bediente. Diesen scheint Tony derart gemocht zu haben, dass er seine Künstliche Intelligenz kurzerhand nach ihm benannte. Laut Tony ist der Name der KI allerdings ein Akronym: Just Another Rather Very Intelligent System“. Die Künstliche Intelligenz tauchte im Jahr 2009 zum ersten mal dann auch in den Comics in der Ausgabe Invincible Iron Man #11 auf und tat im Grunde genommen genau das, was sie auch in den Filmen tat: Tony in seiner Rüstung unterstützen.

© Marvel Entertainment

Whiplash – Anton Vanko

Im Jahr 1963 tauchte in der Ausgabe Tales of Suspense #46 einer der ersten und bekanntesten Iron Man Widersacher auf: Anton Vanko alias Crimson Dynamo! Die Marvel und Iron Man Fans staunten nicht schlecht als bekannt wurde, dass der Gegner in Iron Man 2 Ivan Vanko sein soll. Doch wer ist Ivan Vanko? Hat er was mit Crimson Dynamo zu tun? Und warum heißt er Whiplash? Wer zum Teufel ist überhaupt Whiplash?! Diesen gab es in der Form zuvor noch nie in den Comics. Kurz bevor Iron Man 2 in die Kinos kam führten Marvel Comics Whiplash im Jahr 2010 in der Ausgabe Iron Man vs. Whiplash #1 ein. Somit wurde Whiplash nachträglich in die Geschichte von Tony Stark eingesponnen. Dementsprechend gibt es im Marvel Universum zwei Iron Man Schurken mit dem bürgerlichen Namen Anton Vanko, die jedoch nicht miteinander verwandt sind. Einen Ivan Vanko gab und gibt es in den Comics nach wie vor nicht. Ziemlich verwirrend. Seitdem taucht Vanko immer mal wieder als C-Schurke in allerlei Comics auf und kämpft gegen allerlei Superhelden.

© Marvel Entertainment

Yondu Udonta

Der ehrenhafte Guardian of the Galaxy Yondu Udonta debütierte bereits im Jahr 1969 in der Ausgabe Marvel Super-Heroes #18. Yondu war ein Mitglied der ersten Guardians of the Galaxy aus der alternativen Welt Erde-691. Die Guardians wie wir sie aus den Filmen kennen debütierten erst Jahrzehnte später in dem regulären Comic Universum Erde-616. Die MCU-Macher, allen voran Regisseur James Gunn, gelang hier ein Geniestreich den viele Fans schlicht und ergreifend heute noch übersehen. Im MCU erschuf er die Ravagers, die Star-Lord gewissermaßen erzogen und zu dem Outlaw machten, der er heute ist. Die Ravagers bestehen allesamt aus den originalen Guardians of the Galaxy Mitgliedern von Erde-691. Während der Yondu der originalen Guardians ein ehrenhafter Krieger war, ist die MCU Version ein zwielichtiger Pirat. Um die Origin von Star-Lord in den Comics zu retconnen, wurde nun auch der Yondu aus dem MCU im Jahr 2016 in der Ausgabe Star-Lord #1 eingeführt. Er entspricht vom Aussehen, seinen Charaktereigenschaft, seiner Origin und seiner Tätigkeit seinem Vorbild aus dem MCU.

© Marvel Entertainment

Phil Coulson

Der wohl bekannteste S.H.I.E.L.D. Agent aller Zeiten, der im MCU debütierte und vom beliebten Schauspieler Clark Gregg verkörpert wird, avancierte in kürzester Zeit zum absoluten Fanliebling. Coulson entstammt ursprünglich nicht den Comics, seine Beliebtheit musste allerdings ausgenutzt werden. Dementsprechend debütierte Phil im Jahr 2012 in der Ausgabe Battle Scars #1, in der gleichzeitig auch Nick Fury Jr. in Erde-616 eingeführt wurde.  Seine Origin, sein Aussehen und seine Besessenheit von Superhelden wurden 1 zu 1 in die Comics übernommen. Phil wurde in den Comics einer der leitenden S.H.I.E.L.D. Agenten und hatte große Rollen in den großen Marvel Events Civil War II und Secret Empire.

© Marvel Entertainment

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen