Der nächste große MCU Schurke: Wer wird Thanos´ Nachfolger?

© Marvel Comics

Ganze 10 Jahre hielt Thanos Zuschauer und Fans des Marvel Cinematic Universe in Atem. Nachdem wir ihn zum ersten Mal im Abspann von Marvel´s Avengers erblickten wussten wir, dass da eine gigantisch Bedrohung auf das Universum zukommt. Die gesamten drei ersten Phasen des MCU standen im Zeichen des verrückten Titanen, der Suche nach den Infinity Steinen und schlussendlich dem großen Krieg gegen Thanos und seine Truppen. Während bereits einige kommende Solo-Filme angekündigt und bestätigt wurden, fragen sich Fans weltweit, wann und warum die Avengers wieder zusammenfinden werden, um eine Bedrohung zu bekämpfen, die für einen einzelnen zu groß ist. Deshalb stellen wir euch heute fünf Kandidaten vor, die die kommenden Phasen des MCU beherrschen und unsere Helden und die Welt bedrohen könnte.


5. Michael Korvac

Der mächtige Korvac feierte seinen ersten Auftritt in den Comics in der Ausgabe Giant-Size Defenders #3 aus dem Jahr 1975 und wurde von Steve Gerber, Len Wein und Thanos Schöpfer Jim Starlin erschaffen. Korvac entstammt ursprünglich dem 31ten Jahrhundert einer alternativen Zukunft bekannt als Erde-691. Klingt kompliziert? Wartet ab, es kommt noch heftiger. In dieser alternativen Zukunft, aus der auch die originalen Guardians of the Galaxy stammen, eroberten die außerirdischen Badoon unser Sonnensystem und versklavten die Menschheit. Als äußerst fähiger Computerspezialist tat sich Korvac hervor, verriet die Menschheit und arbeitete für die Badoon. Als diese allerdings zu viel von ihm abverlangten und er unter dem Druck und der Arbeit zusammenbrach, verwandelten sie ihn in eine Art Cyborg, um seine Arbeitsfähigkeit zu optimieren. Korvac war nicht besonders begeistert, griff die Badoon an landete letztendlich in der Vergangenheit des regulären 616-Universums. Dort traf er auf Galactus und sein gigantisches Raumschiff, absorbierte sein Wissen und das „Power Cosmic“ und verwandelte sich in eine gottgleiche Entität. Er tötete die Avengers und die Guardians zunächst, machte dies aber rückgängig, weil er der Menschheit eigentlich helfen wollte. Ihr merkt schon. Das ist eine ziemlich verrückte Story. Nichtsdestotrotz wäre Korvac eine gigantische Bedrohung, die nur gemeinsam von den Avengers, Gurdians & Co. besiegt werden könnte.

© Marvel Comics

4. Galactus

Der Weltenfresser Galactus gehört zu den „Gegnern“, die sich viele Fans wohl für die Rolle des nächsten großen Gegners wünschen. Allerdings ist Galactus im Grunde genommen kein Schurke oder Bösewicht, sondern vielmehr eine Naturgewalt, die das Gleichgewicht im Universum hält. Als Widersacher der Fantastic Four könnte man mit Hilfe eben dieser eine Saga rund um Marvel´s First Family mit den Heralds von Galactus aufbauen, die in einem großen finalen Kampf aller Helden des MCU gegen Galactus und seine Herolds mündet. Der gigantische Galactus feierte seinen ersten Auftritt im Jahr 1966 in der Ausgabe Fantastic Four #48 und wurde von niemand geringeren als den beiden Großmeistern Stan Lee und Jack Kirby erschaffen.

© Marvel Comics

3. Magneto

Max Eisenhardt A.K.A. Erik Magnus Lensherr A.K.A. Magneto ist der Mutant Master of Magnetism und der ehemals größte Feind der X-Men. Mittlerweile ist Magneto, der seinen ersten Auftritt im Jahr 1963 in der Ausgabe X-Men #1 von Stan Lee und Jack Kirby feierte, selbst ein X-Man und Held. Nichtsdestotrotz könnte man für die MCU-Version von Magneto, die dank des Disney/21st Century Fox Deals früher oder später gemeinsam mit den anderen X-Men auftauchen wird, eher am Ultimativen Universum orientieren. Denn auf Erde-1610 war Magneto ein noch größenwahnsinniger als im regulären 616-Universum. Während des ULTIMATUM Events tötete er Millionen unschuldiger Menschen, flutete New York City und brach Professor Xavier das Genick. #Daaaaaaaaaaamn! Ihr merkt schon, aus Magneto kann man so einiges rausholen.

© Marvel Comics

2. Norman Osborn

Der Grüne Kobold und größte Erzfeind von Spider-Man Peter Parker feierte seinen ersten Auftritt im Jahr 1964 in der Ausgabe Amzing Spider-Man #14. Während Norman in all den Jahren überwiegend eine Bedrohung für Spidey und seine Liebsten war, revolutionierte Brian Michael Bendis die Figur indem er ihn zunächst einmal zum Anführer der Thunderbolts machte und später zum Leiter von S.H.I.E.L.D. bzw. H.A.M.M.E.R. Osborn wurde zum Iron Patriot, formte seinen eigenen Dark Avengers und war im Grunde genommen der neue Tony Stark und Nick Fury in einer Person. Während seiner Dark Reign wurden die Helden der Welt gnadenlos gejagt, während Osborn mit anderen Schurken paktierte.

© Marvel Comics

1. Kang

Nathaniel Richards A.K.A. Kang der Eroberer ist die vermutlich größte Bedrohung und gleichzeitig einer der größten Avengers Widersacher überhaupt. Kang debütierte in der Ausgabe Avengers #8 aus dem Jahr 1964 und entspringt den beiden Legenden Stan Lee und Jack Kirby. Kang ist ein ein weit entfernter Nachfahre von Mr. Fantastic Reed Richards und ist ein Zeitreisender aus dem 40ten Jahrhundert. Seine Origin und seine Zeitreisen sind so verdammt kompliziert, dass sogar alteingesessene Comicleser nicht mehr so wirklich durchblicken. Nichtsdestotrotz wäre Kang ein interessanter und logischer Widersacher, da die Avengers während Avengers: Endgame bekanntlich in der Zeit rumgepfuscht haben. Dies könnte Kang auf den Plan rufen und unseren Helden gewaltigen Ärger einbringen.

© Marvel Comics

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen