Steve Rogers Captain America 2

Captain America: Steve Rogers 2 Cover
© Marvel Comics

Oh Captain, mein Captain. Was ist nur aus dir geworden. Einst warst du ein Symbol für Hoffnung und den Frieden. Du standest wie kein zweiter für Mut und Heldentum. Ja sogar dein Tod inspirierte so viele, das ehemalige Verbündete, deine Bürde übernahmen. So waren Hawkeye, Sam Wilson und sogar Bucky in dem Kostüm zu sehen. Wieso? Weil jedes Land einen Captain braucht, der als moralische Instanz vorweg geht und den so oft verirrten Helden zeigt, was gut und richtig ist. Du warst ein strahlender Held, wenn nicht sogar der Strahlendste.

Und nun? Nachdem der Red Skull einen personifizierten Splitter des kosmischen Würfels verdrehte und ihm einredete, dass deine Vergangenheit falsch sei, wurde diese kurzerhand umgeschrieben. Und der kleine Steve? Kam zu Hydra, wo sie dich trainierten und ausbildeten. Natürlich warst du weiterhin ein Held und deine Taten sollten nicht vergessen werden. Doch insgeheim galt deine Treue dem Red Skull. Zumindest sollte er das Glauben, warst du doch ein Hydra-Agent, getarnt als Shield-Agent, augenscheinlich deinem Führer verpflichetet. Doch du führtest etwas im Schilde, dass nicht einmal der brutale und skupellose Red Skull kommen sah. Denn noch immer steckt ein guter Mensch in dir. Jemand mit Idealen und Wertvorstellungen. Du möchtest die Welt zu einem besseren Ort machen, an dem ein jeder glücklich sein kann. Doch zuvor muss das etablierte System gestürtzt werden, denn nur mit einer neuen, einer, wie du findest besseren Weltordnung ist dies überhaupt möglich. So findet dein Kampf an mehreren Fronten statt und du darfst dich niemandem anvertrauen.

Nun ja, Doktor Solveig vertraust du dich tatsächlich an. Und dem einen oder anderen Schurken, bevor du, so völlig untypisch zur Waffe greifst und eiskalt mordest. Aber was du von dem Doktor willst, der einst an Kobix forschte, willst du uns nicht verraten. Dein aktuelles Abenteuer, obgleich erzählt aus diversen Perspektiven macht dich leider nicht sympathischer. Vielmehr avancierst du zu einem richtig guten Bösewicht. Endlich erfahren wir, welche Rolle du und deine durchtriebene Art im zweiten Krieg der Helden spielst, denn immerhin könnte der Inhuman Ulysses dein gesamtes Unterfangen enttarnen. Eine Vision von ihm und du bist aufgeflogen. Doch wie sollst du darauf reagieren? Und das am besten ohne Verdacht zu erwecken? Du kannst ihn ja nicht einfach töten, oder? Da kommt dir der aufflammende Konflikt zwischen Iron Man und Captain Marvel genau recht, nicht wahr? Nun ist es an dir, die Geschehnisse zu beeinflussen und zu dem von dir gewünschten Ergebnis zu bringen.

Fazit

Nick Spencer setzt seine wunderbare Arbeit an Caps kontroverser Geschichte fort und schon jetzt kann man sich gut ausmalen, wie das vorerst letzte große Marvel Event Secret Empire aufgebaut wird. Der strahlende Held ich gleichermaßen ein vorzüglicher Schurke, dessen Wandlung man mit Begeisterung und Abscheu betrachtet, denn die hier gezeigte Figur hat nur noch wenig mit dem bekannten und geliebten Steve Rogers zu tun. Die Einblicke in Steves Vergangenheit sowie die Nebenhandlungen um das Ränkespiel bei Shield oder den weiterhin im Koma liegenden Jack Flag, runden das Ergebnis ab und machen Lust auf mehr. Das wird einer dieser Runs, bei denen man kaum abwarten kann, alle Ausgaben in einem Stück lesen zu können.

Story: 9.0/10 ● Zeichnungen: 9.0/10

Gesamt: 9.0/10

Normale Ausgabe

Erstveröffentlichung
18.07.2017
Seiten

100

Autoren:
Nick Spencer
Tim Sale
Greg Rucka
Zeichner:
Javier Pina
Tim Sale
Mike Perkins
Storys:
Captain America: Steve Rogers 4-6
Captain America: Sam Wilson 7 (III) + (IV)

Auch interessant