Secret Empire Sonderband 1 – Im Schatten von Hydra

© Panini Comics Deutschland

Das gesamte Marvel-Universum steht im Schatten des Secret Empire. Ein verdrehter Captain America hat mit Hilfe von Hydra eine neue Weltordnung ausgerufen. Im Zuge der Hauptserie veröffentlichte Panini Comics Deutschland nun den ersten Sonderband, der sich verschiedenen Tie-Ins des Megaevents widmet. Ob der Kauf wirklich lohnt, erfahrt ihr in dieser Review.

DIE HELDEN IN DER WELT VON HYDRA [Panini Backcover]
Captain America und Hydra herrschen über die USA. Nur wenige Helden können noch Widerstand gegen die „schöne neue Welt“ leisten. Zum Beispiel Black Widow, die ein paar Nachwuchs-Helden in die Hydra-Jugend einschleust. Die Mutanten hingegen, die einen Frieden ihrer Nation mit dem Regime nicht akzeptieren treten den Hydra Avengers um Dr. Octopus uind Deadpool entgegen. Währenddessen wollen die Invaders ihren alten Waffenbruder Namor in Atlantis für die Schlacht gegen das Böse gewinnen. Und Iron Man, Ant-Man und Sam Wilson suchen im Wilden Land nach den Fragmenten eines kosmischen Würfels, um Hydras Machtergreifung ungeschehen zu machen…

Packende Geschichten zum Crossover Secret Empire, inszeniert von Bestseller-Autor Derek Landy (Skulduggery Pleasant), Jim Zub (Uncanny Avengers), Jeremy Whitley (Avengers) und anderen.

© Marvel Comics

Der Band umfasst 4 separate Storylines auf insgesamt 148 Seiten, auf die ich gleich näher eingehen will. Vorweg sei aber gesagt, die Qualität der Geschichten ist durchwachsen.

Secret Empire Uprising

Es beginnt mit der Black Widow, die einen neuen Red Room, also ein Ausbildungszentrum für Spione eröffnet und einige Junghelden darin trainiert. Um Hydra zu infiltrieren, sollen sie Teil der Hydra-Jugend werden, genauer Teil des offiziellen Jugendchors. Auf Grund ihres Talents, gehen Nadia Pym und Amadeus Cho, mit der Absicht, als Spione ihren Teil zu erfüllen. Natürlich geht dabei nicht alles so glatt, wie es sollte.
Leider ist bereits die Eröffnungsgeschichte recht lahm und will nicht so wirklich Fahrt aufnehmen. Sie ist weder sonderlich spannend, noch interessant. Man erfährt auch kaum Näheres zu der Gesellschaft unter Hydra, weswegen ich fast behaupten möchte, dass diese Story auch gerne übersprungen werden kann.

© Marvel Comics

Secret Empire Underground
Die zweite Geschichte dreht sich um die geheimen Avengers um das Tony Stark Hologram, Herkules, Sam Wilson und einige mehr, die, wie bereits im Hauptevent gezeigt, auf der Suche nach den Splittern des kosmischen Würfels sind. Diesmal führt sie ihre Suche ins Wilde Land, wo sie Sauron [nicht das grimmige Auge aus Mordor] bereits empfängt. Hier geht es schon mehr zur Sache und gerade wenn Thor’s Waffenbruder Herkules auf Dinosaurier trifft, wird es wirklich amüsant. Ganz nette Erklärung, was das Team zwischen Heft 3 und 4 der Hauptserie so machen.

© Marvel Comics

Secret Empire  United
Steve Rogers meisterhafte Strategie, schaffte ihm beinahe alle Helden des Planeten mit einem Schlag vom Hals. Um den Mutanten Herr zu werden, bot er ihnen Frieden im Austausch für eine freie Nation an: New Tian. Doch der Frieden scheint in Gefahr, als eine Gruppe von Mutanten an der Grenze von Hydra aufgegriffen wird, die offensichtlich bereit waren einen Anschlag auf das Regime zu verüben. Ein weiterer Trupp wird entsandt um die inhaftierten Mutanten zu befreien, doch sie machen die Rechnung ohne die Hydra-Avengers umk Vision, den Taskmaster, Deadpool, Dr. Octopus und die Scarlett Witch. Der Zwischenfall sorgt für Spannungen zwischen beiden Nationen und offenbart Geheimnisse, die sicher noch von Relevanz sind.
Das ist mal eine wirklich interessante Erzählung, der man als Leser gerne folgt. Die unterschiedlichen Mutanten machen alle Spaß und die Sequenzen um den hohen Rat von Hydra zeichnen ein Bild von Ungereimtheiten und Uneinigkeiten in den Reihen von Rogers. Das ist es, was ich mir unter einem guten Tie-In vorstelle.

© Marvel Comics

Secret Empire Brave New World
Angeleht an den Titel der erfolgreichen Romandystopie von Aldous Huxley, geht es diesmal nach Atlantis und seinem arroganten König Namor. Der hat sich, zum Wohle seines Volkes den Frieden mit Rogers und Hydra erkauft, wird aber auf eine harte Probe gestellt, als seine Teamkollegen aus den Zeiten der Invaders auftauchen und ihn um Hilfe bitten. Wiedermal zeigt sich, was für ein stolzer und hochnäsiger Typ der König von Atlantis doch ist. Natürlich geht es auch hier nicht ohne Reibereien und spätestens als er seine eigene Cousine hinrichten soll, eskaliert der Konflikt und Namor muss begreifen, dass er sich aus den Angelegenheiten der Oberwelt nicht heraushalten kann. Auch ein König kann sich irren.

© Marvel Comics

Fazit: Wie bereits erwähnt, ist der Band sehr durchwachsen, aber steigert sich mit jeder Storyline. Da es sich, abgesehen von ‚Brave New World‘ handelt es sich jeweils um die ersten Hefte der jeweiligen Miniserien. Die Fortsetzungen können wir dann in Sonderband zwei und drei erwarten. Wer Lust auf ein paar zusätzliche Informationen zum Event hat, der kann hier beherzt zugreifen, auch wenn es keine alles verändernden Erkenntnisse oder Entwicklungen gibt. Für den Verlauf der Hauptstory ist jedoch keines der Tie-Ins wirklich erforderlich.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 5.5/10 ● Zeichnungen: 7/10

Gesamt: 6/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung 
20.03.2018
Format:
Softcover
Seiten:
148
Autor:
Derek Landy
Jim Zub
Jeremy Whitley
Zeichner
Brian Level
Eric Koda
Storys:
SE: Uprising 1
SE: Underground 1
SE: United 1
SE: Brave New World 1-5 (Invaders)

 

Auch interessant