Der Tod von Gwen Stacy

© Marvel Comics

Wir schreiben das Jahr 1973. Viele von uns schwimmen noch im Rückenmark unserer Väter hoch und runter. In den USA erscheint eine weitere Ausgabe von einem der beliebtesten Superhelden aller Zeiten: Spider-Man. Mittlerweile haben die Comic Legenden Gerry Conway und John Romita die Abenteuer des Wandkrabblers übernommen, der gemeinsamen mit seinen Freunden, Feinden, Heldentaten und Problemen des alltäglichen Lebens junge und alte Lese fasziniert und fesselt. Doch Conway und Romita planen etwas noch nie dagewesenes. Eine der wichtigsten Personen in Peter Parkers Leben und gleichzeitig eine der wichtigsten Figuren der Spider-Man Storys soll sterben: Peters große Liebe Gwen Stacy!

© Marvel Comics

Titel: Amazing Spider-Man Vol 1 #121 – „The Night Gwen Stacy died“
Erscheinungsdatum: Juni 1973
Autor: Gerry Conway
Zeichner: John Romita


Peter Parkers Erzfeind Norman Osborn, der vielen als der Grüne Kobold bekannt sein dürfte, erlitt vor kurzem eine Amnesie. Er hat vergessen, dass er je der Grüne Kobold war und auch hat er das größte Geheimnis Peter Parkers vergessen, seine Geheimidentität. Nachdem Norman jedoch einen psychischen Zusammenbruch erleidet, der der Drogenabhängigkeit seines Sohnes Harry und finanziellen Problemen geschuldet war, kommen die Erinnerungen zurück. Norman ist der Grüne Kobold! Spider-Man ist sein Feind! Er muss ihn vernichten!

Er zieht sich die Kobold Maske erneut an und entführt Peter Parkers damalige Freundin Gwen Stacy. Er bringt sie zu der Brooklyn Bridge in New York City, wo er sie gefesselt als Köder nutzt. Als Spider-Man auftaucht entfacht ein heftiger Kampf zwischen den beiden Erzfeinden. Obwohl Spider-Man die Oberhand zu behalten scheint wagt der Kobold einen letzten Zug und sorgt mit seinem Goblin Glider dafür, dass Gwen von der Brücke stürzt. Wagemutig schwingt Spidey hinterher und versucht sie mit seinem Spinnennetz zu stoppen. Er schafft es zwar Gwen an ihrem Bein zu erreichen, jedoch sorgt das abrupte Stoppen dafür, dass Gwens Genick bricht und sie stirbt. Als Peter merkt, dass Gwen tot ist bricht es aus ihm heraus und er schwört dem Grünen Kobold Rache und dass er ihn töten wird.

Der Tod von Gwen Stacy sorgte wohl für die bis dato größte Empörung in der Geschichte der Comicbücher. Viele Fans und Leser konnten nicht fassen, dass man mit Gwen Stacy eine der Hauptfiguren aus den Spidey Comics und gleichzeitig Peter Parkers große Liebe töten konnte. Der Tod von Gwen sorgte bei Peter für ein Trauma, welches er bis heute nicht verarbeitet hat. Er gibt bzw. gab sich oftmals selbst die Schuld an dem Tod, da durch sein Spinnennetz er zwar den Aufprall verhindern konnte, aber das daher gehende Schleudertrauma anscheinend zu einem Genickbruch bei Gwen und dadurch zum sicheren Tod führte. Sogar Physiker haben sich mit der Szene beschäftigt und bekräftigen, dass Gwen auch im realen Leben in solch einer Situation gestorben wäre.

Der Tod von Gwen Stacy veränderte die Comic Welt dramatisch. Viele sehen ihren Tod als das Ende der Silver Age Ära und als Übergang in die dunklere Bronze Age. Die Ausgabe Amazing Spider-Man #121 wurde sogar vor einigen Jahren zu der sechst besten Marvel Ausgabe aller Zeiten gewählt.

[metaslider id=3827]

Auch interessant