Spider-Mans Web-Shooter und Netzflüssigkeit

© Marvel Comics

● Geschichte: Nachdem Peter Parker von der radioaktiven Spinne gebissen wurde und spinnenähnliche Fähigkeiten erlangte, bemerkte er, dass ihm trotz seiner neuen Fähigkeiten etwas fehlt um tatsächlich ein echter „Spinnen-Mann“ zu sein. Das Netz einer Spinne. Mit Hilfe seiner wissenschaftlichen Kenntnisse entwickelte der junge Peter im Keller des Hauses seines Onkels Ben und seiner Tante May die sogenannten Web-Shooter, die er fortan an seinen Handgelänken unter seinem Anzug trägt.

Fast während seiner gesamten Karriere als Spider-Man nutzte er die gleiche Version der Web-Shooter. Als Peter Parker nach den Ereignissen von „The Other“ die Fähigkeit erhielt organische Netze aus seinen Armen zu schießen, änderte Peter die Web-Shooter und übergab sie seiner Frau MJ Watson. Seit den Eregnissen von One More Day und Brand New Day besitzt Peter die Fähigkeiten der organischen Netze nicht mehr. Peters Klon Ben Reilly modifizierte die Web-Shooter ein wenig und trug sie über seinem Anzug während seiner Zeit als Spider-Man.

Weitere Modifikationen, die Peter an den Web-Shootern vorgenommen hat war eine Displayanzeige, die ihm erlaubte zu sehen, wie viel Flüssigkeit sich noch in den Shootern befindet. Später konnte er sogar seine Spider-Tracer aus den Web-Shootern abfeuern.

Verschiedene Illustrationen von Spider-Mans Webshootern
© Marvel Comics

● Merkmale & Entwicklung: Spider-Mans Web-Shooter sind zwei identische Geräte, die er jeweils an seinen Handgelänken unter den Handschuhen seines Kostüms trägt, die unter hohem Druck dünne Stränge einer speziellen „Netzflüssigkeit“ verschießen. Die genaue chemische Zusammensetzung ist nicht bekannt. Die Flüssigkeit wird in etwa mit einem Druck von 20 Bar aus den Shootern geschossen. Die Mechanismen der Shooter bestehen aus rostfreiem Stahl. Die Turbinen-Komponenten bestehen aus einem Block von Teflon un die Turbinenlager aus Bernstein und künstlichen Saphir. Die Armbänder selbst und die Patronen, die Spider-Man in seinem Gürtel aufbewahrt, sind vorwiegend vernickeltes Messing. Die Armbänder haben scharfe Stahlnippel, die die Bronzekappen durchstechen, wenn die Patronen fest in ihrer Position verkeilt sind. Der Mechanismus in Form eines Ventils wird durch Handballenschalter betätigt. Dieses ist wiederum durch ein Band aus Federstahl geschützt, dass einen Druck von ca. 30 kg benötigt um ihn überhaupt betätigen zu können. Der Schalter befindet sich auf der Handfläche. Eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, um Fehlzündungen zu vermeiden, während Spider-Man seine Faust ballt oder Dinge trägt ist, dass der Auslöser zwei Mal von Spider-Mans mittleren und dritten Fingern gedrückt werden muss. Das kleine Batteriefach ist durch eine Gummidichtung geschützt.

Die Wirkung der sehr kleinen Turbinenpumpenflügel besteht darin, die Netzflüssigkeit zu komprimieren und dann unter hohem Druck durch die Spinndüsenlöcher zu drängen. Dies ist vergleichbar mit dem Prozeß, bei dem Nylon eine vierfache Zunahme erhält in der Zugfestigkeit. Anschließend gelangt die Flüssigkeit an die Luft, wo es erstarrt. Wenn die Flüssigkeit die Spinndüsenlöcher verlässt, wird es elektrostatisch aufgeladen und kann so komplexe Formen bilden. Die Spinndüsenlöcher haben drei Sätze von verstellbaren, gestaffelten Öffnungen um die Turbine, die einen einzigen, unglaublich starken Strahl erlaubt; Ein komplexeres, ausbreitendes Spray; Und eine dicke, sehr klebrige Flüssigkeit. Drückt Peter lange auf den Auslöser verschießt er die klebrige, dickflüssige Flüssigkeit. Bei einer kurzen Betätigung erzeugt er einen Faden, mit dem er durch New York schwingt. Und bei mehreren kurzen aufeinanderfolgendem Auslösen produziert er ein Netz. Die Zugfestigkeit des Strahls wird auf 60 kg pro Quadratmillimeter geschätzt.

Durch jahrelanges Training hat Peter Parker gelernt mit dem Netz bestens umzugehen. So kann er ein Schild, ein Fallschirm, Sicherheitsnetze, Barrieren oder sogar Skier aus der Netzflüssigkeit erstellen. Durch das festweben der Flüssigkeit an seinen Füßen kann er über Wasser laufen.

● Netzflüssigkeit: Die Netzflüssigkeit ist eine schwerverdünnende Flüssigkeit, die nahezu völlig fest ist, bis eine Schwerkraft [Verformung eines Körpers unter Einwirkung einer Kraft] auf sie aufgebracht wird, wodurch sie flüssig wird, deren genaue Formel unbekannt, aber mit Nylon verwandt ist. Bei Kontakt mit Luft strömt das langkettige Polymer aus und bildet eine extrem harte, flexible Faser mit außergewöhnlichen Klebeeigenschaften. Nach etwa 1 Stunde bewirken bestimmte chemische Verbindung in der Flüssigkeit, dass sich die feste Form des Flüssigkeit in ein Pulver auflöst.

Über die Jahre wurden mehrere Varianten der Netzflüssigkeit entwickelt. Peter nutzt beispielsweise aktuell sogar Säure-Flüssigkeit, Eis-Flüssigkeit oder entflammbare Flüssigkeit.

● Offizielle Bezeichnung: Web Shooters
● Entwickler: Peter Parker
● Ort der Erschaffung: Peter Parkers Keller, Queens, New York
● Aktuelle Nutzer: Peter Parker, Ben Reilly, Hobie Brown, MJ Watson, Miles Morales
● Erster Auftritt: Amazing Fantasy #15 [1962]

Auch interessant