M-Day – Decimation

© Marvel Comics

● Origin: Nachdem die Scarlet Witch die Realität mit ihren Fähigkeiten manipulierte und das sogenannte House of M schuf, in dem die Mutanten die herrschende Rasse der Welt waren, änderte sie die Realität mit den Worten „No more Mutants“ erneut. Über Nacht verloren 91,4 % der Mutanten der Welt ihr Mutanten-Gen und das Marvel Universum wurde in seinen Grundfesten erschüttert. Der M-Day geschah an einem Dienstag morgen am 1. November um 11:15 Uhr Östliche Zeitzone [UTC -5:00 New York]

Die Decimation, wie die offizielle Bezeichnung dieses Events lautete, dezimierte laut der US-Regierung die Zahl der Mutanten weltweit auf insgesamt 198. Die genaue Zahl ist allerdings unklar, da einige offiziell nie registriert und auch von Cerebro nicht erfasst wurden. Es wird vermutet, dass knapp über 1000 Mutanten verblieben sind. Die meisten verloren allerdings ihre Kräfte und viele starben sogar durch den Verlust ihrer Mutantenfähigkeiten. Insgesamt verloren weltweit ungefähr knapp 990.000 Mutanten ihre Kräfte.

© Marvel Comics

● Nachwirkungen: Die mutantenfeindliche Gruppierung namens Sapien League nutze die Situation zu ihrem Vorteil und griff nicht nur die hilflosen Mutanten an, sondern auch Charles Xaviers Schule für Hochbegabte. Das Hauptquartier der sogenannten X-Corp in Paris wurde ebenfalls angegriffen und Cyclops schloss die Organisation. Das Xavier Institut wurde zum letzten sicheren Hafen der übrig gebliebenen Mutanten. Gegen den Wunsch der Leiter der Institution Emma Frost und Scott Summers [Cyclops] entsande die Regierung zum Schutz der restlichen Mutanten die sogenannten Sentinel Squad O*N*E*. Das Institut beherbergte nun die letzten 198 Mutanten der Welt. Dies war die Ziffer, von der die Regierung zunächst ausging.

Die Energie, die von den Mutanten ausging die ihre Fähigkeiten verloren hatten, verließ die Erde und bündelte sich im Orbit. Dies führte dazu, dass der 3te Summers Sohn Vulcan wiedererweckt wurde. Nachdem diese Energie den Orbit verließ und in die Atmosphäre eintrat, bündelte ein bislang unbekannter Mutant namens The Collective diese Energie und vernichtete versehentlich eine kanadische Kleinstadt und die kanadische Superhelden Truppe Alpha Flight.

Der Stadtteil Mutant Town in Manhattan, welcher vor dem M-Day eine Art Mutanten Ghetto war und größtenteils von Mutanten bewohnt war und von X-Factor beschützt wurde, zerfiel förmlich und löste sich auf.

Bekannte Mutanten ohne Fähigkeiten: Zu den wohl bekanntesten Mutanten, die ihre Fähigkeiten verloren gehörten Magneto, Jubilee, Maverick, Polaris, Blob, Marrow, Rictor, Dani Moonstar, Wildchild, Beak, Callisto uvm.

● Trivia:

  • Japan verlor bis auf zwei Individuen alle seine Mutanten.
  • Elixir und Icarus waren die letzten beiden Heiler aus der Reihen der X-Men, die ihre Kräfte behielten.
  • Viele Mutanten erhielten im Laufe der darauffolgenden Jahre ihre Kräfte zurück. Die Umstände waren völlig unterschiedlich. Bei manchen war es die Rückkehr des Mutanten Messias Hope Summers in die Gegenwart, bei anderen die Ankunft des Phoenix und bei wieder anderen ganz andere Gründe.
  • Rictor war der einzige Mutant, der seine Kräfte von der Scarlet Witch zurück bekam.

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen