Atlanter – Homo Mermanus

© Marvel Comics

● Geschichte: Der Homo mermanus ist ein genetischer Verwandter des Homo sapiens. Aus noch unbekannten Gründen besiedelten sie die Ozeane und passten sich im Laufe der Evolution an das Leben unter Wasser an. Der Name „Atlanter“ stammt von der alten Zivilisation Atlantis, die im Meer versank und von den Homo mermani im Laufe der Zeit besiedelt wurde.

Es ist nicht genau bekannt, wie viele Atlanter in der heutigen Welt leben. Es wird jedoch vermutet, dass es sich lediglich noch um 10.000 lebende Atlanter handelt, die die Weltmeere bewohnen. Über 2000 von ihnen leben in der Hauptstadt Atlantis und ihrer unmittelbaren Umgebung. Andere leben in kleinen Enklaven verteilt im Ozean. Vor Jahrtausenden von Jahren spaltete sich die atlantische Bevölkerung und ein beträchtlicher Teil wanderte über den Pazifik aus bis hin zur Südspitze von Südamerika. Diese Homo mermani werden im Volksmund als Lemurier [nach der versunkenen Zivilisation von Lemuria] bezeichnet. Sie weisen die gleichen physischen Eigenschaften auf wie die Atlanter, mit dem kleinen Unterschied, dass ihre Haut tendenziell grünlicher ist.

Die meisten Atlanter leben in Höhlen auf dem Meeresboden. Die Bewohner der Hauptstadt Atlantis leben in den alten Ruinen der Antiken Stadt Atlantis. Da es unter Wasser nicht möglich ist Stahl zu schmieden oder zu bearbeiten oder Chemikalien anderweitig zu mischen ist die Technologie der Atlanter nie über einfache Verhältnisse hinaus gewachsen. Schwerter und Rüstungen, die die Atlanter im Kampf nutzen, sind meistens Überbleibsel aus den Ruinen der antiken Stadt oder aus Schiffswracks. Erst im Laufe des letzten Jahrhunderts entwickelte sich eine fortschrittlichere Technologie, nachdem die Atlanter auf die Deviant-Rasse trafen. Astronomie, Chemie, Biologie und Physik sind den Homo Mermani so gut wie unbekannt. Medizin und Chirurgie sind weiterhin auf einem primitiven Niveau. Auch hat sich nie ein Kommunikationsmittel wie das Internet oder das Telefon entwickeln können. Erst nach dem Kontakt mit den Deviants und ihren technologischen Errungenschaften bauten die Atlanter die ersten Kriegsschiffe. Dies geschah zu Beginn des 19ten Jahrhunderts. Atlanter kommunizieren über schrille Laute, ähnlich dem Wahl-Gesang oder durch bestimmte Gesten. Eine richtige Sprache konnte sich aufgrund der Beschränkungen der Schallübertragungen im Wasser nie völlig entwickeln.

Der erste Kontakt mit der Menschheit erfolgte in der Moderne in den 1920er Jahren. Der Kampf zwischen Prinz Namor und der ersten menschlichen Fackel gilt als der erste bekannte Superheldenkampf der Moderne. Während des zweiten Weltkriegs bekämpften die Atlanter sogar die Achsenmächte.

© Marvel Comics

Die atlantische Regierung funktioniert wie eine traditionelle Stammesregierung. Die Einwohner von Atlantis haben die Züge einer monarchistischen Republik von ihren längst verstorbenen Vorfahren der Oberfläche übernommen. Neben einer uralten Monarchie besitzt Atlantis ein Ältestenrat, der als Judikative und Legislative der Regierung agiert. Außerdem besitzen die Atlanter eine Miliz, die in Friedenszeiten als Polizei dient. Die größte Anzahl der Homo mermani außerhalb des Pazifiks hat sich dem Stammesführer und Warlord Attuma angeschlossen und leben im Atlantik.

Atlanter leben von rohem Fisch und Algen. Sie sind weitestgehend eine Jäger- und Sammlergesellschaft. In den meisten atlantischen Stämmen gehen die Männer auf Fischfang, während die Frauen Algen sammeln. In der Hauptstadt Atlantis ist die Gesellschaft in verschiedene Tätigkeiten geschichtet. Es existieren spezielle Gilden der Jäger und Sammler, die der Bevölkerung Nahrung beschaffen. Dies erlaubt dem Rest der Gesellschaft anderweitige Aktivitäten, wie beispielsweise die Förderung der Kultur. Diese ist im Kern noch relativ primitiv und beinhaltet rituellen Tanz und manuelle Überlieferungen. Das Königshaus ist hingegen eine elitäre Gesellschaft. Die Religion der meisten Stämme ist pantheistische Naturverehrung. Die Staatsreligion des monarchistischen Atlantis betet den Meeresgott Neptun an, der einst unter den Atlantern lebte. Das atlantische Reich erinnert stark an das antike Römische Reich.

● Offizielle Bezeichnung: Homo mermanus
● Alternative Bezeichnung: Atlanter, Homo mermani, Sub-Mariner
● Phyiologie: Humanoid
● Hautfarbe: Blau
● Origin: Verwandter des Menschen [Homo sapiens]
● Heimat: Erde; Größtenteils im Königreich von Atlantis im Pazifischen Ozean
● Physische Merkmale: Große Gehirne, entgegengesetzte Daumen, stereoskopische Augen angepasst an das Leben unter Wasser, blaue Haut und Kiemen zum Atmen unter Wasser. Im Vergleich zu den Menschen sehr viel höhere Körperdichte um dem hohen Druck im Ozean zu trotzen.

● Erster Auftritt: Motion Picture Funnies Weekly #1 [1939]
● Schöpfer: Bill Everett
● Universum: Earth-616

© Marvel Comics

● Fähigkeiten & Attribute:

Ausgewachsene Atlanter werden im Durchschnitt 185cm groß. Sie sind bilateral symmetrisch, das bedeutet sie haben zwei Beine und zwei Arme mit Füßen und Händen wie sein Verwandter der Mensch. Atlanter haben jedoch deutlich vergrößerte Schädel und Augen, die für das Leben unter Wasser geeignet sind. Ihr Sehvermögen reagiert empfindlich auf grünes Licht, demnach können Sie auch in den Tiefen der Ozeane bestens sehen. Ihre ganze Anatomie ist auf das Leben unter Wasser angepasst, dementsprechend besitzen sie eine sehr viel höhere Körperdichte als der Mensch, was sie dem Homo Sapiens auch körperlich überlegener macht. Atlanter besitzen zwei Kiemen am Hals in der Nähe des Schlüsselbeins um Sauerstoff aus dem Wasser zu extrahieren. Sie besitzen eine bei weitem stärkere und widerstandsfähigere Physiologie als ihr Pendant an der Oberfläche. Im Vergleich zum Menschen sind die Atlanter rund 10-mal stärker und sie schwimmen in etwa 50 km/h schnell. Atlanter sind Warmblüter und ihre Durchblutung ist deutlich besser als die der Landbewohner, so dass sie auch Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt mit minimalen Beschwerden widerstehen können. Sie benötigen jedoch Wasser um zu atmen, sonst ersticken sie an Land innerhalb weniger Minuten. Trotz ihrer verschiedenen marinen Eigenschaften sind Atlanter Säugetiere. Obwohl es sehr selten vorkommt ist es möglich, dass Homo Sapiens und Homo Mermani sich paaren. Die physischen Eigenschaften solcher Kinder unterliegen jedoch dem genetischen Zufall, jedoch können solche Nachkommen sowohl unter Wasser als auch an Land atmen. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Atlanters beträgt 150 Jahre.

 

Auch interessant