X-Men: Blue #4: Zu den Waffen

Nicht wenige (deutsche) Leser waren verwundert, das auf dem 4. Band der aktuellen X-Men Blue Reihe ein fast anderes Team auf dem Cover zu sehen ist, wie es auf dem letzten 3 der Fall war.
Was ist mit den jungen X-Men passiert? Was ist das für ein neues Team? Was hat Venom damit zu tun und warum spielen die Nachwirkungen des Crossover Events AXIS hierbei immer noch eine wichtige Rolle?
Die Antwort liefern wir euch natürlich mit dieser Rezension zu X-Men:Blue 4: Zu den Waffen!

Aus der Reserve gelockt [Panini Backcover]
Die fünf originalen X-Men werden im All vermisst. Für die bösen Widersacher um Emma Frost und Havok der optimale Zeitpunkt, ein geheimes Mutationsprojekt auf das Volk der Mutanten loszulassen.
Unterdessen bekommen Jimmy Hudson, Bloodstorm und eine Gruppe von Teenagern den Zorn der diabolischen Malice zu spüren. Im Zuge der heiklen Lage beschließt Magneto, ein Einsatzteam zu rekrutieren und geht in die Offensive. Sein erstes Ziel: Sebastian Shaw vom Hellfire Club. Doch als Magnetos Aushilfekräfte von kaltblütigen Schurken attackiert werden, überschreitet er eine Grenze die ihn in alte Fahrwasser bringt…

Ein rasantes Actionfeuerwerk von Cullen Bunn, Jorge Molina, Mike Perkins und anderen.

BILD © Marvel Comics

Im Vorfeld sollte erwähnt werden, das man ggf. die vorherigen Bände von X-Men Blue gelesen haben sollte.
Zusätzlich täte es auch keinen Abbruch, das X-Men Blue & Venom Crossover „Poison X“ zu lesen, da dort das gemeinsame Weltraum Abenteuer, der zeitversetzten jungen X-Men mit Venom aufgegriffen wird. Währenddessen auf der Erde, setzen ihre Widersacher
Emma Frost und Havok – der seit dem Event AXIS unfreiwillig ins Böse abgedriftet ist –
einen diabolischen Plan in die Tat um.
Vorsorglich hat der Mentor des jungen Teams und seit AXIS reumütige Magneto, ein zweites Team zur Vertretung aufgestellt.
Das „neue“ Team wird von Magnetos Tochter und Havoks On/Off Romanze Polaris angeführt

X-Men Blue 4: Zu den Waffen verschwendet keine Zeit und katapultiert den Leser sofort ins Geschehen.
Es gibt viele Kämpfe, Intrigen, Reibereien und quasi als „ Ruhepause“ zwischen alldem erfahren wir in kleinen Ausschnitten, wie es den jungen X-Men im All geht.
Autorenpionier Cullen Bunn ist ein Meister der temporeichen Erzählung denn trotz der vielen Action und der großen Anzahl mitwirkender Charaktere, verliert man nie den Überblick und das Geschehen bleibt ohne Probleme nachvollziehbar.

Positiv hervorzuheben ist das Jimmy Hudson als Figur in der Story eine wichtigere Rolle spielt.
War der Sohn des Ultimate Wolverines aus Erde 1610 bisher der typische „Quoten-Logan“ des X-Men Teams – der außer Gegrummele und Kampfszenen nicht wirklich viel zur Teamdynamik beitrug – bekommen wir hier die ersten Ansätze geliefert, mehr aus der Figur herauszuholen.
Wenn ich meinen US-Comic „Quellen“ weiterhin Glauben schenken darf, wird es im weiteren Verlauf – ich rechne mit dem nächsten deutschen Paperback – der Reihe mehr von Jimmy zu sehen geben.

Zeichnerisch ist der Band super und mit den illustren Namen Jorge Molina, Marcus To und Mike Perkins, hat man ein regelrechtes Top-Team versammelt.
Die wunderbaren Zeichnungen, werten das Leseerlebnis noch einmal gehörig auf!

Fazit: X-Men Blue 4 macht Spaß und bietet gepflegt gute X-Men Kost.
Fans der Reihe werden sowieso zugreifen und dürfen sich freuen, während potentielle Einsteiger nahegelegt werden darf, spätestens jetzt mit der Reihe anzufangen, da die bisher 4 erschienenen Bände – plus das Poison X Crossover – allesamt überdurchschnittlich bis sehr gut waren.
Die temporeiche Action unterhält und besticht zeichnerisch mit großartigen Bildern.
An das „neue“ Team gewöhnt man sich schnell, da es sich um eine Ansammlung bekannter Figuren handelt. Bin gespannt, ob und wie es mit dieser Konstellation weitergeht.
X-Men Fans können also bedenkenlos zugreifen!

Leseprobe 

Bestellen
Bewertung
Story: 8.0/10 ● Zeichnungen: 8.5/10
Gesamt: 8.0/10

 


©Panini Comics

Erstveröffentlichung
19.02.2019
Format
Softcover
Seiten
148
Autoren
Cullen Bunn
Zeichner
Jorge Molina
R. B. Silva
Marcus To
Mike Perkins
Storys
X-Men Blue 23-28

Auch interessant