Bruce Banner: Hulk #1: Unsterblich

Unter dem Neustart diverser Marvel-Reihen in Deutschland, fällt nun auch die lang erwartete Rückkehr des Hulk.
Für die Hardcore-Fans ist und bleibt Dr. Bruce Banner nun einmal der einzig wahre grüne Koloss.
Schmerzlich vermisst wurde er, und als Panini die Soloreihe The Immortal Hulk nun auch für hierzulande angekündigt hatte, atmeten Fans vor Vorfreude und Erleichterung auf.

Der Hulk ist wieder zurück und warum das eine mehr als gute Sache ist, erfahrt ihr natürlich bei uns!

Unsterbliche Wut [Panini Backcover]

Die Welt hält Dr. Bruce Banner für tot. Mit nichts als Kleidern, die er am Leib trägt, streift er durchs Land und will Gutes tun. Seine Waffe: ein wütendes grünes Monster, das in seinem inneren lauert und im zornerfüllt aus jeder spiegelnden Oberfläche anstarrt! Und wenn Bruce getötet werden droht, übernimmt der unsterbliche Hulk, ein Koloss aus Kraft, Wut und Genie, der seine andere Hälfte nicht sterben lässt.Doch die radioaktiven Geister der Vergangenheit verfolgen sie beide…

Superhelden-Action trifft düsteren Horror: ein innovatives Marvel-Highlight für Fans und Neueinsteiger, geschrieben von Al Ewing (Avengers) und gezeichnet von Joe Bennett ( Iron Man).

BILD © Marvel Comics

Die Wurzeln des Hulk lagen seit je her in der klassischen Horrorliteratur.
So erinnert die „Beziehung“ zwischen Dr. Banner und dem Hulk an Dr. Jekyll und Mr. Hyde, während das frühe Design des grünen Koloss, an Frankensteins Monster angelehnt ist.
Die neue Story von Autor Al Ewing ( u.a. Avengers) gemeinsam mit Zeichner Joe Bennett ( u.a Iron Man), scheint wohl Back to the Roots zu gehen, und das funktioniert blendend!
Schon die ersten Seiten machen auf schonungsloser Art und Weise klar, wohin die Reise gehen soll.
Bruce Banner, ist verflucht und leidet, kann aber seinem Fluch als Hulk kein Ende setzen.
Denn immer wenn Bruce sterben möchte, hindert ihn der Hulk daran.
Das tragische Schicksal ist also vorprogrammiert!
Die Story inszeniert den Hulk als Monster und Banner als sein Wirt auf so eindringlicher Art und Weise, das es schwer fällt das Heft wegzulegen.
Banner – der in der Öffentlichkeit noch als tot gilt – lebt das Leben eines Vagabunden und versucht Gutes zu tun.
Allerdings gelingt das nicht immer, weil der Hulk auch seine eigenen Wege geht, sobald er entfesselt wird.
Dieser dargebotene Zwiespalt ist wohlige eine Rückbesinnung auf die Wurzeln der Figur, gleichzeitig auch eine buchstäbliche Wiederbelebung, die der Charakter bitter nötig hatte.
Meiner Meinung nach, erwartet uns mit der Reihe, die beste Hulk Story seit sehr langer Zeit.
Sowohl storytechnisch als auch zeichnerisch!

Fazit:
Die Rückkehr von Bruce Banner in seine grüne Haut ist mehr als gelungen!
Auf die Story bin ich absichtlich wenig eingegangen, denn
zentrales Element ist und bleibt das Verhältnis zwischen Banner und dem Hulk, was den ganzen Band trägt.

Zu Zeiten der Filme, in der der Hulk, immer mehr in die komödiantische Rolle gerückt wird,
ist Bruce Banner:Hulk 1 eine wohlige Rückbesinnung auf die Wurzeln des Hulk und dass das gefehlt hat, merkt man spätestens nachdem man die ersten Panels geradezu verschlingt.
Von mir gibt es das absolute MBD-Leseprädikat!
Neueinsteiger und Langzeit-Fans werden mit dem Band, eine echte Freude haben!

Leseprobe
Bestellen
Bewertung
Story: 9.0/10 ● Zeichnungen: 9.0/10
Gesamt: 9.0/10


©Panini Comics

 

Erstveröffentlichung
05.03.2019
Format
Softcover
Seiten
124
Autoren
Al Ewing
Zeichner
Joe Bennett
Storys
Immortal Hulk 1-5

Auch interessant