X-Men Blue #3 – Auf der Suche nach der Zeit

© Panini Comics Deutschland

„Ich hasse Zeitreisen.“ ~ Jeder Marvel Charakter

Das ist das erste mal, dass wir eine Review mit einem Zitat beginnen. Und treffender kann es in diesem Fall nicht sein. Denn die dritte Ausgabe der X-Men Blue führt das zeitreisende Team durch die Zeit. Was denn auch sonst? Denn die originalen X-Men, die zu Beginn der Marvel NOW! Phase von Beast in die Gegenwart geholt wurden sind entgegen vieler Probleme und bröckelndem Raumzeit Kontinuum noch immer in der Gegenwart. Doch in ihrer Vergangenheit stimmt etwas nicht…

IN DEN MÜHLEN DER ZEIT [Panini Backcover]

Die schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten: Der Zeitstrom spielt verrückt und die originalen X-Men sind für diese Katastrophe verantwortlich. Während sich um sie herum Freunde in Luft auflösen, als wären sie nie dagewesen, müssen die fünf Teenager lange genug am Leben bleiben, um alles wieder ins Lot zu bringen. Gar nicht so einfach, wenn man dabei plötzlich in der nahen Zukunft landet und es mit den X-Men 2099 zu tun bekommt. Im weiteren Verlauf ihrer Reise durch die Epochen trifft das blaue X-Team auf Generation X mit Chamber und Monet. Und in der Vergangenheit wartet schließlich ein lang erhofftes Wiedersehen mit Professor X. Kann und wird er ihnen helfen, bevor alles vor die Hunde geht? Oder müssen sie am Ende erkennen, dass sie selbst ihr schlimmster Feind sind?

Autor Cullen Bunn geht mit den Zeichnern Tony Silas und R.B. Silva einer Frage auf den Grund, die uns seit Langem unter den Nägeln brennt: Aus welcher Realität stammen die zeitversetzten X-Men?

© Marvel Comics

X-Men Blue #3 – Auf der Suche der Zeit beinhaltet auf insgesamt 116 Seiten 5 US-Comics. Nachdem das blaue X-Team in Ausgabe #2 einen Zwischenstopp im Secret Empire Event machen musste, geht der normale Zeitreise-Wahnsinn weiter. Zu Beginn der Ausgabe erleben wir bereits einen Paukenschlag und das junge Team um die originalen X-Men, einer Vampir-Storm aus einem alternativen Universum und Logans Sohn Jimmy aus dem Ultimativen Universum sehen sich einem gewaltigen Problem gegen gegenüber: Einige ihrer Freunde und Verbündete verschwinden. Und schon verschlägt es die X-Men in den Zeitstrom. Zu Beginn treffen sie auf die legendären X-Men aus der alternativen 2099 Zukunft. Viele ältere Marvel-Leser dürften diese noch kennen. Anschließend ist das legendäre Generation X Team an der Reihe, welches von Banshee und Emma Frost angeführt wurde und in den 90er Jahren für Furore sorgte, eher es gegen Ende der Ausgabe in die Vergangenheit geht und das blaue X-Team auf einen Gegner trifft, mit dem ich persönlich überhaupt nicht gerechnet habe.

Fazit: Im Großen und Ganzen gehört X-Men Blue #3 zu den besseren X-Ausgaben der letzten Monate. Wir sehen eine sehr interessante Story mit einigen Wendepunkten und unerwarteten Ereignissen. Das Treffen mit den X-Men 2099, der Generation X und dem Gegner, den wir euch an dieser Stelle natürlich nicht nennen wollen, werden vor allem älteren X-Men Lesern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die Teamdynamik erinnert an die Marvel NOW! Ausgaben, in denen das Team in der Form zum ersten Mal auf der Bildfläche erschien. Gepaart mit den tollen Zeichnungen von Tony Silas und R. B. Silva erleben wir eine durch und durch solide Ausgabe, die verdammt viel Spaß macht.

Bestellung

Bewertung

Story: 7.5/10 ● Zeichnungen: 8.5/10

Gesamt: 8/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung 
06.11.2018
Format:
Softcover
Seiten:
116
Autor:
Cullen Bunn
Zeichner
 Tony Silas
R. B. Silva
Storys:
X-Men: Blue 16-20

Auch interessant