Wolverine #7: Old Woman Laura

Mit dem siebten Band hängt Laura Kinney ihre Rolle als „Wolverine“ an den Nagel. So wenig ich mit dem „original“ Wolverine auch anfangen kann, bin ich paradoxerweise doch großer Fan von Laura Kinney alias X-23 und habe ihre Schritte als  Wolverine Nachfolgerin , von Anfang an, mit Begeisterung verfolgt. Nun ist es Zeit und wir müssen uns leider verabschieden, zwar nicht von Laura aber vom All-New Wolverine. Ob der Abschied gelingt, erfahrt ihr natürlich bei uns!

DEM UNTERGANG GEWEIHT [Panini Homepage]

Bühne frei für Old Woman Laura! In der Zukunft ist die frühere Wolverine Königin in einer Welt, die keine Kriege kennt. Doch etwas Böses zwingt Laura, noch einmal auf die Jagd zu gehen. Plus: Gabby entdeckt eine bittere Wahrheit. Und nur einer kann helfen: Deadpool! Oder macht er alle nur schlimmer?

BILD © Marvel Comics

Im Moment stehen die Veröffentlichungen der Marvel Comics in Deutschland auf Neustart. Reihen werden beendet, um mit einer neuen Nummer #1 zu beginnen – Selbes Spiel wie in diversen Jahren zuvor. Während bei manchen Reihen der Abgesang grandios verlief,  wie man am Beispiel Thor  sehen kann, endeten andere Titel wie Captain America: Steve Rogers eher unrühmlich. Der Abschluss von  Wolverine platziert sich da irgendwo dazwischen – allerdings mit Tendenz zum Unrühmlichen. Die Story beginnt mit einem Gastauftritt des Söldners mit der Großen Klappe. Es wird erwartungsgemäß allerhand Klamauk betrieben, eine Verschwörung aufgedeckt und ein Gebäude abgefackelt während Deadpool und Gabby alias Honey Badger mit ihren Sprüchen und Einlagen für müde Lacher sorgen. Zwar ist diese Zwischenepisode ganz nett aber komplett verzichtbar – zumal überhaupt nicht gerechtfertigt ist, dass man den sowieso schon omnipräsenten Wade Wilson unbedingt aufs Cover der Ausgabe packen muss. Besser wird es danach aber leider auch nicht mehr. Die Namensgebende „Old Woman Laura“ Story ist zwar an sich eine ganz nette Idee, allerdings mehr ein experimentelles Gedankenspiel als eine voll durchdachte Geschichte. Um Missverständnisse zu vermeiden: Wer aufgrund des Titels etwas wie Old Man Logan bzw. Old Man Hawkeye erwartet, wird bitter enttäuscht sein. Mir scheint, das  Autor Tom Taylor die Serie wohl so schnell wie möglich beenden wollte ohne Hinblick darauf einen ordentlichen Abschluss zu bieten. Die Gesamte Ausgabe fühlt sich wie eine Fillerausgabe inmitten einer Reihe an. Vielleicht hätte die „Old Woman Laura“ -Story zwischen dem Run mehr Potential gehabt ausgereizt zu werden. Für einen Abschlussband ist das viel zu wenig. Schade! Denn von Band #1 bis Band #6 empfand ich die Reihe als konstant gut! Zeichnerisch macht der Band nichts falsch und die Bilder erfüllen ihren Zweck. Mehr aber auch nicht…

Fazit: Wie oben beschrieben ist Wolverine Band #7 kein Totalausfall aber für ein Finale viel zu wenig. Ich persönlich hätte mir einen emotionalen Schlussspurt gewünscht, der Lauras Reise als Wolverine noch ein kleines I-Tüpfelchen aufgesetzt hätte, aber leider ist daraus nichts geworden. Tom Taylor musste die Serie wohl unter Zeitdruck beenden, anders kann ich mir dieses nichtssagende Finale leider nicht erklären – übergreifend hat er nämlich sehr gute Arbeit geleistet. Nichtsdestotrotz ist/war (All-New) Wolverine eines meiner Lieblingsreihen und ich habe die einzelnen Bände mit viel Begeisterung gelesen. Panini hat für dieses Jahr schon die neue X-23 Reihe angekündigt. Zwar ist es mit dem All-New Wolverine jetzt offiziell vorbei, mit Laura wird es – in ihrer klassischen Rolle – zum Glück weiter gehen!

Bestellen
Bewertung
Story: 5.0/10 ● Zeichnungen: 6.5/10
Gesamt: 6.0/10


© Panini Comics

Erstveröffentlichung
05.02.2019
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
Tom Taylor
Zeichner
Marco Failla
Ramon Rosanas
David Lopez
Djibril Morissette-Phan
Story
All-New Wolverine 31-35