Spider-Man/Deadpool #8 – Deadpool haut rein

© Panini Comics

Spider-Man/Deadpool #8 – Deadpool haut rein wurde am 02. Juli 2019 veröffentlicht. Wenn ihr euch jetzt fragt, warum wir die Review zu der Ausgabe erst ein halbes Jahr später bringen, habe ich die genau passende und verdammt ehrlich Antwort für euch: Ich hatte sowas von kein Bock diesen Comic zu lesen. Warum? Die letzten Spider-Man/Deadpool Ausgabe wurden zunehmend schlechter und ich habe Angst vor schlechten Comics. Nun habe ich mich meinen Ängsten gestellt und die vorletzte Ausgabe gelesen. Konnte Spider-Man/Deadpool #8 mich vor meiner Spider-Man/Deadpool-Phobie heilen oder hat die Ausgabe alles nur schlimmer gemacht? Das verrate ich euch jetzt!

EIN ECHT ABGEFAHRENER ROADTRIP [Panini Comics Backcover]

Master Matrix, der mächtigste Androide der Welt, würde alles tun, um die zerrüttete Freundschaft seiner Vorbilder und Adoptiveltern Spider-Man und Deadpool wieder zu richten. Aber geht er dabei womöglich zu weit? Mockingbird befürchtet genau das und bläst zur Jagd. Außerdem brechen der Netzkopf und der Quatschkopf im Spider-Mobil zu einem Road Trip durch die USA auf. Ah! Endlose Straßen! Natur pur! Camping! Lagerfeuer! Marshmallows! Männergespräche! Monströse Käfer aus einer fremden Dimension! Hey, Moment mal…

Spider-Man und Deadpool auf einer verrückten Reise, inszeniert von Robbie Thompson, Matt Horak und Jim Towe.

© Marvel Comics

Spider-Man/Deadpool #8 – Deadpool haut rein beinhaltet auf insgesamt 132 Seiten die US-Ausgaben #40 bis #45 der Spider-Man & Deadpool Team-Up Serie, die vor ziemlich genau 4 Jahren mit der ersten Ausgabe seine Prämiere feierte. Mit der US-Ausgabe #50 endet diese Serie in der deutschen Ausgabe #9, die am 12. November bei uns in Deutschland erschien. Auch hierzu werden demnächst die Review raushauen. Doch genug von Veröffentlichungen und Nummerierungen. Worum geht´s? Das erste US-Heft der Ausgabe schließt die Story rund um den LMD Master Matrix ab. GOTT SEI DANK! Die Story fing zwar recht unterhaltsam an, wurde aber mit der Zeit so verdammt schlecht, dass es schon fast lächerlich war. Kann es denn schlimmer kommen? Gott ja! Denn die folgende Story mit dem Titel „Road Trip“ schickt die beiden Titelhelden auf eine Fahrt quer durch die USA, die Spideys und Deadpools Bromance näher beleuchtet und auffrischen soll. Doch ein klassische US-Road Trip wird das ganze nicht, denn die beiden Chaoten treffen natürlich auf ein paar Schurken und landen in einer fremden Dimension. 

Robbie Thompson ist mittlerweile ein ziemlicher Spidey-Veteran. Er hat die Silk-Serie geschrieben, die für Kinder konzipierte Spidey-Serie und auch Venom: Space Knight. Vor allem letztere hat mir persönlich echt gut gefallen. Doch was zum Teufel fabriziert Thompson hier gerade mit Deadpool und Spider-Man? Die Story ist schlecht, der Humor ist eine einzige fu**ing Katastrophe, die Charaktere – allen voran Deadpool – sind nerviger als sie es bisher schon sind. Puuuuuh…

Fazit: Ihr merkt schon: Ich und Spider-Man/Deadpool werden keine Freunde mehr. Leider ist Ausgabe #8 sogar noch schlechter als die vorangegangenen Ausgaben. Die Story und seine Charaktere sind überladen, nervig und einfach nur schlecht. Das einzig gute an dieser Ausgabe sind die Zeichnungen von Jim Towe. Schade!

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 2.5/10.0 ● Zeichnungen: 7.0/10.0

Gesamt: 3.5/10.0

3.5/10

Erstveröffentlichung 
07.02.2019
Format
Softcover
Seiten
132
Autoren
Robbie Thompson
Zeichner
Jim Towe, Matt Horak
Storys
Spider-Man/Deadpool #40 – #45

© Panini Comics