Peter Parker: Der Spektakuläre Spider-Man #2

© Panini Comics

Wisst ihr was Comic-Leser [vor allem Neueinsteiger] wahnsinnig nervt und verwirrt? Wenn ein Superheld mehrere parallel nebeneinander laufende Serien hat. Oftmals weiß man nicht, ob sich die Serien in irgendeiner Weise überschneiden und man somit früher oder später beide lesen muss. Aktuell schreibt Autor Nick Spencer die Spidey Heftserie, während der fantastische Chip Zdarsky die Peter Parker: The Spectacular Spider-Man übernommen hat. Kann es denn nun sein, dass die „Neben-Serie“ besser ist als die „Haupt-Serie“? Wir verraten es euch!

SAND IM GETRIEBE DER ROBOTER-APOKALYPSE [Panini Backcover]

Spider-Man, seine Geheimagenten-Schwester Teresa und sein neuer Sidekick J. Jonah Jameson sind zurück in der Gegenwart und stellen sich mit Daredevil, Ironheart, Black Panther und anderen einer gefährlichen Roboter-Technik aus dem All. Welche Opfer müssen Spidey und Co. bringen, um die Erde und die Menschheit zu retten? Währenddessen liegt Spider-Mans alter Widersacher Sandman im Sterben, und ein Dokumentarfilm über den Netzschwinger bringt emotionale Einsichten…

Alleskönner Chip Zdarsky spinnt unter anderem mit Adam Kubert und Juan Frigeri eine vielseitige und gefühlvolle Spidey-Story.

© Panini Comics

Zugegebenermaßen war ich sehr skeptisch, als Chip Zdarskys Spider-Man-Serie in der Ausgabe Spider-Man #19 aus dem Jahr 2018 startete. Während der ehemalige Spidey Autor Dan Slott in seiner Haupt-Serie seine Vision eines Tony Stark-mäßigen Peter Parker verfolgte, besinnte sich Zdarsky eher auf den klassischen Peter. Die Serie nahm immer weiter Fahrt auf und wurde von Ausgabe zu Ausgabe besser. Schlussendlich wurde Chip Zdarsky sogar für den Eisner Award nominiert, der in der Comic-Welt dem Oscar gleich kommt. Und diese Nominierung hat der gute Chip definitiv verdient.

Während er in Peter Parker: Der Spektakuläre Spider-Man #2 seine tolle Story rund um die außerirdischen Vedomi und den Tinkerer auf hochklassige Art und Weise abschließt, toppt die zweite Geschichte rund um den berühmt berüchtigten Spidey Schurken Sandman sogar die Vedomi-Story. Die Zeichnungen von Adam Kubert und Juan Frigeri runden das Leseerlebnis ab und das Gesamtpaket sorgt dafür, dass sich Nick Spencer verdammt anstrengen muss, um mit seiner Spider-Man-Story aufzuschließen.

Fazit: Ist Peter Parker: Der Spektakuläre Spider-Man der bessere Spidey? Klare Antwort: Ja! Während mir Nick Spencers aktuelle Spider-Man Story, die in den Heften von Panini Comics Deutschland veröffentlicht wird, so gar nicht zusagt, gefällt mir Chip Zdarskys Spidey immer mehr. Leider verabschiedet sich der gute Chip mit dieser Ausgabe auch schon wieder von Spider-Man. Ich lege euch die Ausgaben wärmstens ans Herz und hoffe inständig, dass Nick Spencer einen Gang zulegen kann. 

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.5/10 ● Zeichnungen: 9.0/10

Gesamt: 8.5/10


© Panini Comics

Erstveröffentlichung
04.06.2019
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
C. Zdarsky
Zeichner
A. Kubert
C. Bachalo
J. Frigeri
Storys
Peter Parker: The Spectacular Spider-Man 306-310