Jessica Jones Megaband #3 – Das Letzte Kapitel

© Panini Comics Deutschland

Als im Jahr 2013 bekannt wurde, dass Jessica Jones ihre eigene TV-Serie erhalten soll, reagierten die meisten Marvel Fans mit den Worten „Jessica wer?!“. Ich persönlich kannte Jessica als Frau von Luke Cage und einigen sporadischen Auftritten in den New Avengers Comics. Obwohl mir ihre Geschichte ein wenig bekannt war, musste die deutschsprachige Comic-Community bis zum Juli 2016 warten. Denn erst dann veröffentlichte Panini Comics Deutschland mit dem ersten Jessica Jones Megaband die bei US-Amerikanischen Comic Lesern bereits legendäre Alias Story von Brian Michael Bendis, die Jessica Jones berühmt machte. In den USA erschien Alias unter dem MAX Comics Label bereits im Jahr 2001 und war definitiv für Erwachsene Leser bestimmt. Bendis und Zeichner Gaydos schlossen die Serie damals mit insgesamt 28 Heften ab und Jessica hatte seitdem keine eigene Comic-Serie mehr. Nach dem Erfolg der Netflix Serie entschloss sich Marvel jedoch dazu, das kreative Team Bendis und Gaydos erneut dazu zu verpflichten, eine neue Serie mit der versoffenen und sympathischen Detektivin zu verfassen. Kann sich Megaband #3 an den tollen Storys, fantastischen Charaktere und die raue und brutale Atmosphäre seiner Vorgänger messen? Wir verraten es euch!

EINMAL HÖLLE UND ZURÜCK [Panini Backcover]

Das Leben der knallharten Super-Privatdetektivin Jessica Jones ist ein einziger Scherbenhaufen. Sie und ihr Ehemann Luke Cage gehen getrennte Wege. Helden wie Misty Knight reden ihr vehement ins Gewissen. Und dann wird Jess auch noch von einem Superschurken entführt und in einen Mordfall verwickelt. Doch es geht noch schlimmer, wie Jessica erfahren muss, als der Albtraum namens Killgrave in ihr Leben zurückkehrt…

Die neuen Fälle von Jessica Jones als deutsche Erstveröffentlichung komplett in einem Band, inszeniert von Bestsellerautor Brian Michael Bendis, Michael Gaydos und Javier Pulido.

© Marvel Comics

Seit ihrer letzten Serie aus den Jahren 2001 – 2004 hat sich in Jessicas Leben einiges verändert. Die ehemalige Superheldin, die vom Schurken Purple Man über Monate hinweg gefoltert wurde, ist mittlerweile mit Luke Cage verheiratet, hat eine kleine Tochter namens Danielle und war Mitglied der Avengers und ist aktuell sogar Mitglied der Defenders. Dennoch hat sie in letzter Zeit enorme Probleme. Sie und ihr Ehemann Luke Cage scheinen das Superheldendasein und die damit verbundene Gefahren nicht mehr unter den Hut bekommen zu können. Jessica hat sich auch noch dazu entschlossen ihrer alten Tätigkeit als Privatdetektivin nachzugehen und katapultiert sich auf sympathische Art und Weise kopfüber in ein Problem nach dem anderen. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen trifft sie hierbei nicht nur auf den Spidey Schurken Spot, ihre beste Freundin Captain Marvel, S.H.I.E.L.D. Agentin Maria Hill und sogar auf ihren größten Albtraum: Killgrave den Purple Man.

Das mittlerweile dritte Megaband von Jessica Jones beinhaltet auf insgesamt 412 Seiten 18 US-Hefte aus der Feder von Bestseller Autor Brian Michael Bendis. Im Wesentlichen besteht das Megaband aus vier Geschichten, die zwar ineinander greifen aber ihre eigene fantastische Story besitzen. Mal fühlt sich die Geschichte an wie ein Psycho-Thriller, mal wie ein Spionage-Thriller, mal wie eine typische Anreihung von Jessica Jones Missgeschicken. Doch im wesentlichen schafft es die gesamte Ausgabe die „klassischen“ Elemente der Alias Reihe mit modernen Aspekten und sogar einem Touch der Netflix Serie zu kombinieren und ein fesselndes und tolles Leseerlebnis zu liefern. Die fluchende Jessica mit dem Alkoholproblem und den selbstzerstörerischen Tendenzen is back in town. Doch mittlerweile ist sie eine Mutter und Ehefrau hat viel mehr Verantwortung als früher. Doch kann sie ihre Fälle lösen und gleichermaßen ihre Beziehung zu Luke retten? Das müsst ihr selbst erfahren!

Fazit: Jessica Jones Megaband #3 – Das Letze Kapitel hat meine Erwartungen vollständig erfüllt. Die Geschichten sind spannend, fesselnd, emotional und humorvoll. Diejenigen unter euch, die die beiden Vorgänger bereits gelesen haben werden die Ausgabe förmlich verschlingen und mit Sicherheit auch die Liebe des Autors zur dieser Figur feststellen. Immerhin war es Jessica Jones, die aus Bendis bei Marvel eine feste Größe machte. Wie die meisten von euch wissen, verlässt Bendis Marvel in Richtung DC. Ich hoffe, dass er eines Tages zurückkehrt um noch eine weitere Jessica Jones Serie zu schreiben. Denn solche Geschichten zeigen, was für ein fantastischer Autor dieser viel umstrittene Bendis eigentlich ist. Ich ziehe meinen Hut Maestro und empfehlen euch allen sich Jessica Jones Megaband #3 zuzulegen. Denn wie ihr mit Sicherheit bereits gemerkt habt sind das Megaband #1 und #2 kaum mehr zu kriegen…

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 9.5/10 ● Zeichnungen: 7.5/10

Gesamt: 9/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung
07.08.2018
Format
Softcover
Seiten
412
Autoren
B. M. Bendis
Zeichner
M. Gaydos
Storys
Jessica Jones (2016) 1-18

Auch interessant