Inhumans: Royals #2 – Das Jüngste Gericht

© Panini Comics Deutschland

Die Inhumans sind wieder dort, wo sie hingehören: Im All. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Denn die Inhumans wurden im Laufe der letzten Jahre mehr oder weniger in den Fokus allen Geschehens in den Marvel Comics gedrängt. Die Agenda dessen dürfte mittlerweile jedem Leser bekannt sein. Doch seit dem Civil War II zogen sich die Inhumans zurück und die Königliche Familie verschwand ins All um die Geheimnisse ihrer Vergangenheit zu entdecken. Kann Ausgabe #2 von Inhumans: Royals an die erste anknüpfen? Wir sind gespannt…

DIE GÖTTER DER INHUMANS [Panini Backcover]

In den Weiten des Alls suchen die todgeweihte Medusa und die königliche Familie der Inhumans nach der verlorenen Zukunft ihres Volkes! Außerdem treffen sie und ihre Begleiter auf die galaktischen Inhumans, die ihnen dabei helfen sollen, kosmische Götter zu finden. Doch indem sie diesen Göttern entgegentreten, lenken die Inhumans deren Zorn auf die ganze Erde, deren Schicksal plötzlich in den Händen von Medusa, Black Bolt und Co. liegt…

Galaktische Inhuman-Action in Szene gesetzt von Top-Autor Al Ewing und den Zeichnern Kevin Libranda, Javier Rodriguez und Mike del Mundo.

© Marvel Comics

Ja Freunde, wo soll man hier beginnen? Denn ein wenig sprachlos bin ich schon. Nachdem Ausgabe #1 von Inhumans: Royals doch sehr vielversprechend war, erlebte die Finalausgabe einen absoluten Einbruch. Auf 188 Seiten finden sich insgesamt 8 US-Comics wieder, die absolut verwirrend und teilweise bizarr sind. Ich habe einige Werke von Autor Al Ewing gelesen und habe mich nachdem ich das Heft schlussendlich aus der Hand gelegt habe gefragt, was der gute Al denn geraucht hat, als er die Ausgaben schrieb. Versteht mich nicht falsch, ich persönlich stehe sehr auf verwirrende, verschachtelte und teilweise sogar bizarre Storys. Allen voran Space-Abenteuer aus dem Marvel Universum können sehr kompliziert sein. Allerdings wirkt Inhumans: Royals #2 gezwungen verwirrend und es artet aus zu einer völlig abstrusen Space-Odysee, was zwangsläufig dazu führt, dass es für den Leser langweilig und anstrengend wird.

Fazit: Leider, leider, leider muss ich gestehen, dass Inhumans: Royals #2 eine absolute Enttäuschung ist. Ich habe satte zwei Wochen gebraucht um die Ausgabe fertig zu lesen. Und das sagt einiges über die Story aus. Gepaart mit den im weiteren Verlauf wechselnden Autoren wird die Ausgabe sogar noch schlechter. Javier Rodriguez und Mike del Mundos Zeichnungen gefallen mir persönlich überhaupt nicht. Dementsprechend würde ich euch raten, lieber zu anderen Ausgaben zu greifen.

Bestellung

Bewertung

Story: 4.0/10 ● Zeichnungen: 4.5/10

Gesamt: 4.0/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung
17.07.2018
Format
Softcover
Seiten
188
Autoren
Al Ewing
Zeichner
Kevin Libranda
Javier Rodriguez
Mike Del Mundo
Storys
Royals #6 – #12
Royals: Judgement Day

Auch interessant