Fantastic Four #3 – Doom Triumphiert!

© Marvel Comics

Bevor wir beginnen muss ich hier noch  unbedingt was loswerden: Ich bin kein Fan von Hochzeitsbänden! Und leider schlug Fantastic Four 2: Vier und Helden und eine Hochzeit genau in diese Kerbe. Entsprechend bin ich froh darüber, das – mehr oder weniger unbeschadet –  hinter mich gebracht zu haben. Nun halte ich den  dritten Band der aktuellen Reihe von Marvels “First Family” mit dem vielversprechenden Titel “Doom Triumphiert” in den Händen und ob dieser Triumph sich einstellt, das erfahrt ihr in unserer Review!

DIE MASKE FÄLLT [Panini Backcover Überschrift]

Galactus ist zur Erde zurückgekehrt, um seinen Hunger zu stillen. Und nur ein Mann kann den Planeten retten: Dr. Doom! Mithilfe seiner neuen Königsbotin Victorious plant der Herrscher von Latveria, den Weltenverschlinger in eine Falle zu locken. Die riskante Liste soll der Menschheit ewigen Frieden und Wohlstand bescheren. Obwohl Reed Richards Konsequenzen fürchtet, lässt ihm Doom keine Wahl. Die F4 folgen ihrem Erzfeind in den Kampf bis zum bitteren Ende!

Die größten Gegner von Marvels Superheldenfamilie in einem Band aus der Feder von Dan Slott mit fantastischen Zeichnungen von Aaron KuderStefano CaselliPaco Medina und vielen mehr.

© Marvel Comics

Okay, alleine das von Ausnahmekünstler Esad Ribic [u.a. Thor] gezeichnete Cover und der begleitende Titel „Doom Triumphiert!“ haben in mir schon heftige Vorfreude ausgelöst. Und diese Vorfreude hat sich in den ersten Seiten schon als gerechtfertigt erwiesen. Die Story beginnt in Dooms Reich Latveria, das vom Weltenverschlinger Galactus attackiert wird. Dr. Doom und seine neue Rechte Hand Lady Victorious stellen sich Galactus mit dem Vorhaben diesen in eine Falle zu locken. Auch die F4 schalten sich in den Kampf ein und kommen dabei Dooms sinistren Plan immer mehr auf die Schliche.

Die Doom Story, die den Großteil des Bandes ausmacht, ist Fantastic Four pur. Einzig auf den Sideplot der Kinder hätte ich verzichten können, dennoch ist dieser erste Akt überraschend stark, auch wenn die Auflösung gegen Ende letztendlich etwas gehetzt und generisch herbeigeführt wird. Schade, denn da hätte man sich sicherlich etwas mehr Zeit nehmen können!

Apropos verzichten. Die letzten beiden Episoden des Bandes hätte man getrost weglassen können. Gut, wohlwollend sollte man die vorletzte Story, die sich um eine Nachbarschaftsparty in der Yancy Street dreht, als „War of The Realms“ Mini-Tie-In deklarieren und man kann sie bestenfalls als „nett“ bezeichnet werden.

Doch die finale Geschichte der Ausgabe, hat bei mir permanentes Augenrollen ausgelöst. Hier geht es um eine Behörde, die die Richards Kids einer Art Führerscheinprüfung unterzieht, damit diese legal autorisiert die Fahrzeuge der F4 steuern dürfen. Und meiner Meinung nach ist diese, zum Glück kurz geratene Episode, an Albernheit kaum zu überbieten. Dan Slott [u.a. Spider-Man, Iron Man] ist nicht umsonst einer der ganz großen Autoren unserer Zeit und ich halte große Stücke von ihm, aber was er sich bei den letzten beiden Geschichten dieser Ausgabe gedacht hat, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Diese sind weder besonders witzig, noch unterhaltsam und waren wohl nur als Füllmaterial gedacht. Hoffnung macht dennoch die letzte Seite des Bandes und ich bin gespannt, was sich daraus ergeben wird.

Was die Zeichnungen anbelangt gibt es nichts zu meckern. Bei Namen wie Aaron Kuder, Stefano Caselli, Paco Medina und natürlich Esad Ribic, kommt man um den Begriff „ All-Star Team“ nicht drumherum. Alle Künstler hauchen dem cartoonigen und farbenprächtigen Stil der bisherigen F4 Comics viel Leben ein. Und da ich ein Fanboy bin, gibt es alleine schon für das Ribic Cover einen Zusatzpunkt. 😉

Fazit: Fantastic Four #3 – Doom Triumphiert! ist um einiges besser als der zweite Band. Dennoch ist noch viel Luft nach oben. Hätte man die Dr. Doom Story auf die ganze Ausgabe ausgeweitet, wäre höchstwahrscheinlich ein überdurchschnittlicher bis guter Band dabei herausgekommen. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass die beiden „Zwischenspiele“ am Ende den Gesamteindruck runterziehen, doch sie mildern den Spaß, da sie die Hoffnung zunichte macht, dass es nach der ersten Story auf demselben Niveau weitergehen würde. Dennoch dürfen hart eingefleischte F4 Fans ruhig zugreifen. Die namensgebende Story rechtfertigt den Kauf und die letzte Seite macht definitiv Lust auf mehr. Alle Leser denen Band #1 und #2 schon nicht zugesagt haben, rate ich davon ab. Zwar ist Fantastic Four #3 – Doom Triumphiert eine Steigerung zum zweiten Band, wirklich herausragend ist diese Ausgabe trotzdem nicht.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 7.0/10.0 ● Zeichnungen: 7.5/10.0

Gesamt: 7.0/10.0

7/10

Erstveröffentlichung 
07.04.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Dan Slott
Zeichner
Aaron Kuder
John Lucas
Paco Medina
Stefano Caselli
Storys
Fantastic Four #6 – #11

© Marvel Comics