Fantastic Four #1 – Die Rückkehr

© Panini Comics

OH.MEIN.GOTT! Sie sind endlich wieder da. Vor drei Jahren veränderte das Secret Wars-Event den Marvel Kosmos. Nachdem das Multiversum zusammenbrach blieb nichts weiter übrig als der Patchwork-Planet genannt Battleworld. Doch nach dem entscheidenden Kampf gegen Gottkönig Doom konnte auch diese Gefahr abgewendet werden und viele kehrten zurück zur Normalität. Doch Reed Richards, Sue Storm, ihre Kinder Franklin und Valeria und die anderen Kids der Future Foundation waren fort. Das einzige was man wusste war, dass sie das neu geschaffene Multiversum erforschen. Doch wo sind sie genau? Und was haben sie all die Jahre getan? 

Ein Funken Hoffnung [Panini Backcover]

Seit einiger Zeit klafft eine Lücke im Herzen des Marvel-Kosmos. Denn die Fantastic Four waren mehr als ein Team. Sie waren eine Familie. Vor drei Jahren wurden Reed Richards, seine Frau Susan und die Kids der Future Foundation zum letzten Mal gesehen. Während sich Ben Grimm alias das Ding scheinbar damit abgefunden hat, dass die Gefährten umgekommen sind, will die Fackel den Verlust nicht akzeptieren. Aber in den Tiefen des Alls erhebt sich eine uralte Macht, die sämtliches Leben bedroht. Und Johnny Storm hofft verzweifelt auf ein Zeichen…

Das Warten hat ein Ende! Mit einem fantastischen Abenteuer aus der Feder von Autor Dan Slott und prächtigen Zeichnungen von Sara Pichelli, Stefano Caselli, Nico Leon, Simone Bianchi und Skottie Young!

© Panini Comics

Puuuuh! Diese Review könnte verdammt schwierig werden, da ich so wenig wie möglich vom Inhalt erzählen möchte um euch nicht zu spoilern. Was ich euch definitiv vorab sagen kann ist, dass die Fantastic Four zurück kehren. Damit habt ihr aber alle mit Sicherheit schon gerechnet. Doch fangen wir von vorne an. Fantastic Four #1 – Die Rückkehr beinhaltet auf 124 Seiten die ersten 4 US-Ausgaben der neuesten Fantastic Four-Serie, aus der Feder des Spider-Man Langzeit-Autors Dan Slott. Künstlerisch wird er hierbei von absoluten Schwergewichten der Comic-Artist-Szene wie Sara Pichelli, Stefano Caselli und und Simone Bianchi [Mamma Mia!] unterstzützt. Und wenn wir schon beim künstlerischen Aspekt sind: Die Ausgabe ist auch noch in vier wundervollen Variant Covern erhältlich. 

Die Fantastic Four waren nun also eine lange Zeit im Multiversum unterwegs. Sie haben das getan, was sie ursprünglich als ihre Bestimmung angesehen haben: Forschen und Entdecken. Doch wie lange waren sie wirklich weg? Und welche Abenteuer haben sie erlebt? Was war der Grund, warum sie das Ding und die Fackel zuhause gelassen haben? Und was ist nun der Grund ihrer Rückkehr? Ihr merkt schon, verdammt viele Fragen. Ich werde euch keine dieser Fragen beantworten, das werdet ihr schon selbst herausfinden müssen. Allerdings macht der neue FF-Autor Dan Slott seine Sache ziemlich gut. Die Rückkehr der Fantastic Four wurde toll inszeniert und die Story ist spannend und fesselnd. Ich persönlich hätte mir allerdings ein emotionaleres Wiedersehen gewünscht. Dennoch schafft es Slott die wichtigen Charakterzüge der einzelnen Charaktere und den Geist von Marvel´s First Family einzufangen. Die Zeichnungen der Ausgabe sind eine glatte 10. Die Namen Pichelli, Caselli und Bianchi dürften wohl für sich sprechen. 

Fazit: Ich liebe es wenn Charaktere oder Teams nach einer langen Zeit wiederkehren. Die Fantastic Four sind natürlich etwas besonderes. Vor allem, da Marvel´s First Family eine Zeit lang als das größte Superheldenteam der Welt galt und sogar die Avengers in den Schatten stellte. Ihr seid Fans der Fantastic Four? Dann werdet ihr sowieso zu dem Comic greifen. Allen anderen empfehle ich ebenfalls den Griff zu Fantastic Four #1 – Die Rückkehr. Es ist nicht nur eine tolle Ausgabe mit epischen Zeichnungen, sondern ein Stück Marvel Geschichte. 

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.0/10 ● Zeichnungen: 10/10

Gesamt: 8.5/10


© Panini Comics

Erstveröffentlichung
18.06.2019
Format
Softcover
Seiten
124
Autoren
D. Slott
Zeichner
S. Pichelli
S. Caselli
S. Bianchi
Storys
Fantastic Four 1-4