Der unwürdige Thor

© Panini Comics Deutschland

Im Jahr 2014 startete das Marvel Event Original Sin, welches das Leben des Donnergottes Thor für immer verändern sollte. Damals flüsterte Nick Fury Thor etwas ins Ohr, was ihn unwürdig werden ließ, seinen Hammer Mjölnir zu heben. Das stellte Thors Leben auf den Kopf und seit dem All-New All-Different Relaunch war Thor verschwunden, während Jane Foster ihn als Thor ersetzte. Doch wo war Thor all die Monate? Was trieb er in den weiten des Weltalls. Und was hat Nick Fury ihm damals ins Ohr geflüstert?

Ein Königreich für einen Hammer [Panini Vorwort by Thomas Witzler]

Viele Jahre waren Thor und sein Hammer Mjölnir eine unzertrennliche Einheit. Doch an dem Tag, als ihm Nick Fury auf dem Mond ein Geheimnis ins Ohr flüsterte, das der Beobachter Uatu gehütet hatte, fiel Odins Sohn der Hammer einfach aus der Hand. Ganz egal, was er tat, Thor konnte seine ehemals treu ergebene Waffe nicht mehr heben. Unwürdig, die Macht über Blitz und Donner auszuüben, die einst sein Geburtsrecht war, legte der Donnergott seinen Namen ab und nannte sich ab dem Moment nur noch Odinsohn.

Kaum hatten seine Feinde davon Wind bekommen, versuchen sie die Gunst der Stunde zu nutzen. Malekith, dem Verfluchten, ist es gelungen seinem Erzfeind im Kampf den linken Arm abzuschlagen. Unterdessen nahm eine Frau den verwaisten Hammer auf, die sich letztlich als Jane Foster herausstellte. Der Odinsohn war überrascht, wie vortrefflich seine frühere Geliebte die Rolle Thors ausfüllt. Er selbst hat sich die gewaltige Streitaxt Jarnbjorn und eine Armprothese aus Uru zugelegt um für den Moment seiner Absolution gewappnet zu sein.

© Marvel Comics

Ich muss ja gestehen, dass ich Autor Jason Aaron liebe. Seit mehreren Jahren kümmert sich Aaron nun bereits um die Geschichten des Donnergotts und stellte sein Leben ganz schön auf den Kopf. Während Jane Foster mit Mjölnir gegen die Feinde Asgards und sogar als Mitglied der Avengers die Welt und das Universum beschützt, scheint der Odinsohn verschollen. Der Verlust seines geliebten Hammers und seine Unwürdigkeit machen ihm ganz schön zu schaffen. So treibt er sich herum und ertrinkt seinen Kummer im Met. Doch Thor hört von einem zweiten Mjölnir, einem aus einer fremden Dimension. Denn wir erinnern uns: Vor einigen Monaten herrschte Gott Doom über Battleworld und dort lebte auch der Thor aus dem Ultimativen Universum. Und ja, auch dieser hatte einen Mjölnir. Der ultimative Mjölnir landet im regulären Universum und der Odinsohn bekommt davon Wind. Getrieben von Selbstzweifel und dem Verlust seines Hammers, seiner Göttlichkeit und vielen seiner Fähigkeiten macht sich Thor auf die Suche nach diesem Hammer. Hier trifft er auf seinen Kriegsbruder Beta Ray Bill und muss sich bekannten Feinden stellen, die ebenfalls Interesse an dem zweiten Mjölnir bekunden. Gegen wen muss der Odinsohn antreten? Und ist er überhaupt würdig diesen Hammer zu heben? Was hat Fury Thor damals ins Ohr geflüstert? Erfahrt es in der Miniserie Der unwürdige Thor!

Fazit: Ich muss gestehen, dass ich mit großer Spannung und Erwartung auf diese Ausgabe gewartet habe. Seitdem Jason Aaron die Storys des Donnergotts übernommen hat verfolge ich jede einzelne Ausgabe und vor allem die Frage, was Fury Thor ins Ohr geflüstert hat, hat mich nachts nicht schlafen lassen. Der unwürdige Thor ist eine absolut würdige Story für einen der größten Marvel Helden aller Zeiten, der nur noch ein gebrochener Held zu sein scheint. Die Story ist spannend, actionreich, mitreißend und absolut episch. Olivier Coipels tolle Zeichnungen sorgen für ein fantastisches Leseerlebnis, welches wir euch allen wärmstens empfehlen.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 10/10 ● Zeichnungen: 9.5/10

Gesamt: 10/10

Erstveröffentlichung
10.10.2017
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Jason Aaron
Zeichner
Olivier Coipel
Kim Jacinto
Esad Ribic
Storys
The Unworthy Thor 1-5

Auch interessant