Der Tod der Inhumans

© Panini Comics

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als die Inhumans der Sh*t in den Marvel Comics waren? In so gut wie jeder großen Story, jedem Event und Crossover waren sie vertreten. Das war die Zeit, bevor Disney und Marvel Studios sich die Rechte an den X-Men zurückgeholt haben. Ihr denkt euch jetzt „Das kann doch nicht sein, oder?“ Sorry falls ich euch enttäusche, aber so ist eben das Business. Friss oder stirb! Und nun sind die Inhumans dran mit dem sterben…

UNTERWERFEN ODER STERBEN [Panini Covers Backcover]

Vor langer, langer Zeit erschufen die außerirdischen Kree die übermenschlichen Inhumans, die unglaubliche individuelle Fähigkeiten haben und laut einer Prophezeihung sogar das Ende der Kree bedeuten könnten. Deshalb wollen sie nun, dass sich die Inhumans unterordnen – oder den tödlichen Konsequenzen ins Auge blicken! Doch die gnadenlosen Kree warten nicht, bis Black Bolt, Medusa, Karnak und Co. eine Entscheidung über die Zukunft ihres Volkes gefällt haben. Ihr Sensenmann wütet bereits brutal unter den Inhumans…

Die dramatische Miniserie Death of the Inhumans von Marvels neuem Top-Autor Donny Cates und Ausnahmekünstler Ariel Olivetti komplett in einem Band.

Die letzten Jahre waren für die Kree und vor allem auch für die Inhumans äußerst abwechslungsreich. Imperien zerfielen, Planeten wurden zerstört und Helden sind gefallen. Die Inhumans stiegen zu den mitunter wichtigsten und mächtigsten Rassen des Planeten auf. Die Terrigenbombe und die vielen neuen Inhumans sorgten für eine außerordentliche große Wandlung der Machtverhältnisse auf der Erde. Doch so schnell auch ihr Aufstieg erfolgte, genauso schnell fiel die Königliche Familie. Während die Nuhumans auf der Erde blieben, verschlug es Black Bolt, Medusa und Co. erneut in den Weltraum. Doch dort wartet ein unbekannter Feind, der aus mysteriösen Gründen eine Spur aus Leichen bei den Inhumans hinterlässt. Und auch die bekannten und beliebten Mitglieder der Royal Inhuman Family bleiben nicht verschont…

Der Tod der Inhumans umfasst auf 124 Seiten die 5-teilige Mini-Serie Death of the Inhumans von dem Autor, über den unser MBD-Redakteur Pascal einst folgendes sagte „Ich mag den Mut, mit dem Cates Traditionelles über den Haufen wirft und einfacht macht.“ Und genau das tut Autor Donny Cates in dieser Story erneut. Und es ist so verdammt gut! Zugegebenermaßen hätten der Geschichte noch 2-3 US-Ausgaben gut getan, um einige Ereignisse näher zu beleuchten. Nichtsdestotrotz habe ich die Ausgabe förmlich verschlungen und einige Wendungen sorgten auch für die nötigen WTF-Momente. Leicht enttäuscht war ich jedoch von Ariel Olivettis Zeichnungen. Der gute Ariel gehört zu meinen absoluten Favoriten, jedoch war seine Arbeit an Death of Inhumans nicht seine Beste.

Fazit: Donny Cates hat es erneut geschafft und liefert eine wirklich tolle Story mit absolut unvorhersehbaren Wendungen. Ihr müsst kein Inhumans-Fan sein oder großes Vorwissen besitzen, um die Ausgabe zu genießen. Wir sprechen hier eine klare Leseempfehlung aus und sind gespannt, wie es mit den Inhumans weitergeht…

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 9.0/10 ● Zeichnungen: 7.5/10

Gesamt: 8.0/10


© Panini Comics

Erstveröffentlichung
21.05.2019
Format
Softcover
Seiten
124
Autoren
D. Cates
Zeichner
A. Olivetti
Storys
Death of the Inhumans 1-5