Cosmic Ghost-Rider zerstört die Marvel-Geschichte

© Marvel Comics

Vor zwei Jahren debütierte der verrückte Cosmic Ghost Rider im Thanos Megaband in der Story „Herrscher des Universums“ von dem aktuell wohl aufregendsten Marvel-Autor Donny Cates. Millionen Jahre in der Zukunft dient der Rider dem mächtigen „Old Man Thanos“ als rechte Hand. Er besitzt nicht nur die klassischen Fähigkeiten des Ghost Rider, sondern wurde auch noch von Galactus mit kosmischen Kräften ausgestattet. Doch wer ist beziehungsweise war der Rider? Ganz richtig! Frank „The Punisher“ Castle. Falls ihr euch jetzt fragen solltet „what the fuuu$§?!“ Dann sage ich #LestMehrComics! Der Rider strandete kürzlich in der Vergangenheit und bringt die Marvel-Geschichte durcheinander. Wir haben uns die verrückte Story durchgelesen und sagen euch, ob sie einen Blick wert ist oder ihr sie links liegen lassen könnt…

HÖLLENFAHRT DURCH DIE MARVEL-HISTORIE [Panini Backcover]

In einer nahen Zukunft wird Frank Castle, besser bekannt als Punisher, in den durchgeknallten mächtigen Cosmic Ghost Rider verwandelt. Nun steckt der zeitreisende Rachegeist in der Vergangenheit fest und greift in die Schlüsselmomente von Spider-Man, den Fantastic Four, Captain America, den X-Men und anderen ein. Außerdem will Frank auch die Ermordung seiner Familie verhindern. Das bringt den Marvel-Kosmos in Gefahr…

Die abgefahrene Miniserie von Paul Scheer und Nick Giovanetti, Todd Nauck, Gerardo Sandoval und Nathan Stockman komplett in einem Band.

© Marvel Comics

Cosmic Ghost-Rider zerstört die Marvel-Geschichte beinhaltet auf insgesamt 140 Seiten die 6-teilige Miniserie Cosmic Ghost Rider Destroys Marvel History von den beiden Autoren Nick Giovannetti und Paul Scheer. Zeichnerisch werden Scheer und Giovannetti von Nathan Stockman, dem Spidey-Veteranen Todd Nauck und dem allseits bekannten Gerardo Sandoval unterstützt. Nachdem der kosmische Rider mehrere Millionen Jahre in der Zukunft von dem Silver Surfer mit Mjölnir getötet wurde [ich sage doch #LestMehrComics], landete er in Walhall. Dort ging er Odin dermaßen auf den Sack, dass dieser ihn wieder mit seinen Kräften ausstattete und in den Kosmos entließ. Der Rider hatte nun die wahnsinnig gute Idee Baby Thanos zu entführen. Das erwies sich als auch keine sonderlich gute Idee. Nun strandet Frank in der Vergangenheit und reist nach New York. Genauer gesagt in das Haus der Castles. Einen Tag, bevor die Familie im Central Park von der Mafia ermordet und Frank Castle zum Punisher wurde. Frank erzählt den Castles von seinen Taten und Abenteuern als Cosmic Ghost Rider. Alt eingesessene Marvel Leser werden all diese Storys erkennen und definitiv einen kleinen nostalgischen Flashback erleben. Von der legendären „Spider-Man No More!“-Story von Stan Lee und John Romita, über die Dark Phoenix Saga bis hin zum Großen Ausbruch von Brian M. Bendis und der Gründung der New Avengers hatte der Cosmic Ghost Rider fast überall seine Finger im Spiel. Oder?

Der alte Frank ist ziemlich verrückt. Man kann dementsprechend nicht wirklich einschätzen, ob seine Geschichten stimmen. Scheer und Giovannetti haben das ganze allerdings toll ausgeschmückt. Einerseits ist die Ausgabe unheimlich witzig. Er ist allerdings kein Deadpool-Abklatsch, wie viele den Rider bezeichnen. Andererseits machen sich die Autoren auch etwas über diese alten Storys lustig. Vor allem, da sie in mancherlei Hinsicht nicht mehr dem Zeitgeist entsprechen. Den alten Frank könnt ihr euch als eine alte, verrückte, Superheldenversion von Forrest Gump vorstellen. Wie auch Tom Hanks in seiner legendären Rolle als sympathischer Sonderling erzählt der Rider der Castle Familie völlig übertriebene, unterhaltsame und interessante Geschichten. Einige sind interessanter als die anderen, deshalb hat die Ausgabe einige Durchhänger. Zeichnerisch punktet allen voran Todd Nauck, während mir persönlich die Zeichnungen von Nathan Stockman nicht sonderlich gefallen. Wie der Rider die Geschichte beeinflusst hat und wie es mit ihm weitergeht erfahrt ihr in Cosmic Ghost-Rider zerstört die Marvel-Geschichte.

Fazit: Ich stehe auf den Cosmic Ghost Rider. Schon von seinem ersten Auftritt an finde ich die Figur unheimlich genial. In seiner neuesten Miniserie erleben wir unterhaltsame und äußerst humorvolle Geschichten. Am Ende bleibt die Frage, ob das alles überhaupt stimmt. Die Ausgabe hat allerdings einige Schwächen. Während einige seiner Erzählungen super interessant sind, wirken andere mega langweilig. Die Ausgabe ist vor allem für alteingesessene Marvel-Leser von Interesse, da sie viele versteckte Easter-Eggs beinhaltet. Bei Neulesern könnte Cosmic Ghost-Rider zerstört die Marvel-Geschichte für einige Fragezeichen über den Köpfen sorgen.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 6.8/ ● Zeichnungen: 7.8/10.0

Gesamt: 7.3/10.0

7.3/10

Erstveröffentlichung 
07.01.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Nick Giovannetti, Paul Scheer
Zeichner
Gerardo Sandoval, Nathan Stockman, Todd Nauck
Storys
Cosmic Ghost Rider Destroys Marvel History #1 – #6

© Marvel Comics