Captain America #1: Neuanfang

© Panini Comics

Nachdem es eigentlich gar nicht so lange her ist, seit hierzulande die letzte Ausgabe der letzten Captain America Reihe erschienen ist , lässt sich  Panini Comics trotzdem nicht viel Zeit und leitet  den Cap Neustart vom preisträchtigen Black Panther-Autor Ta-Nehisi Coates und dem  Zeichnervirtuosen Leinil Francis Yu ein.
Was natürlich eine tolle Sache ist!
Neustart ist gerade  in diesem Fall, ein passendes Stichwort, denn „Neuanfang“ lautet der Titel der ersten Ausgabe und ob die Rückkehr des Captains gelungen ist, erfahrt ihr natürlich bei uns!

Ein Held in der Krise [Panini Backcover]

Captain America ist zurück im alten Glanz. Doch der Schein trügt. Als eine Armee von Klonen des Supersoldaten Nuke einen brutalen Terroranschlag verübt, wird der Schildträger mit der harten Wahrheit konfrontiert. Sein eigenes Volk vertraut ihm nicht mehr, und seine Freundin Sharon Carter alias Agent 13 kooperiert mit einer Regierung, die ihn am liebsten aus dem Verkehr ziehen will. Von den eingenen Gefährten im Stich gelassen, sucht Steve Rogers außer Landes nach Verbündeten. Unterdessen erheben sich im Hintergrund zwei alte Feinde aus den Schatten, die bereit sind, den amerikanischen Traum zu Grabe zu tragen.

Marvels neues Wunderkind Ta-Nehisi Coates ( Black Panther) und Star-Zeicher Leinil Frances Yu ( Secret Invasion) läuten eine Ära ein, die den Mythos von Captain America in seinen Grundfesten erschüttert

BILD © Marvel Comics

Nach seinen (unfreiwilligen ) Machenschaften als Hydra-Cap und den Geschehnissen des Events Secret Empire, ist der wahre Steve Rogers alias Captain America endlich wieder er selbst.
Doch anstatt mit Euphorie und Hoffnung, begegnet ihn die Öffentlichkeit  mit Misstrauen während die Regierung, ihn am liebsten gar nicht mehr in einer aktiven Rolle sehen möchte und Zurückhaltung fordert.
Captain America 1: Neuanfang, beschäftigt sich hauptsächlich damit, wie Steve Rogers versucht mit guten Taten seinen Ruf wieder herzustellen.
Dass das gar nicht so einfach ist, wird in dem Band eindrucksvoll thematisiert, da es für einen Captain America, schwierig ist nur tatenlos zuzusehen.
Hinter der Fassade des Captain America steckt nun ein gebrochener Mann auf der Suche nach Vergebung.
Hydra hat seine Spuren hinterlassen, und das Land erholt sich immer noch von den Auswirkungen aus Secret Empire.
Verständlich wenn das Symbol des American Dream, plötzlich zum größten Tyrannen wird und jetzt – grob ausgedrückt – wieder zurückrudert.
Als wäre das nicht genug, wird auch noch ein Terroranschlag von Klonen des Supersoldaten Nuke verübt, während im Hintergrund zwei düstere Gestalten einen verschwörerischen Komplott planen.
Politische Unruhe, Verschwörungen und Spannung.
Gepaart mit der eindringlichen Charakterisierung der Hauptfigur, bietet der Band jetzt schon alle wichtigen Ingredienzen einer gelungenen Captain America Storyline, ganz im Geiste der Ed Brubaker Ära.

Um euch im Vorfeld eventuell zu beruhigen: Zwangsläufig ist es nicht notwendig, die letzte Captain America Reihe oder die Secret Empire Story gelesen zu haben, da alles nötige erklärt wird.
Autor Ta-Nehisi Coates, den ich seit seiner Arbeit bei Black Panther, sehr zu schätzen weiß, versteht es einfach, mächtige Figuren wie Black Panther oder in diesem Fall Captain America, glaubhafte tiefere Facetten zu verleihen.
Schon mit Black Panther hat Coates bewiesen, das ihn Storys in der es um politische Unruhen und Verschwörungen geht einfach liegen und das beweist er erneut mit seiner Arbeit an Captain America.
Zeichnerisch steht ihm Zeichnerveteran Leinil Francis Yu zur Seite, der nicht umsonst einer der beliebtesten Comickünstler ist und sich visuell wohl an den Zeichnungen von Steve Epting orientiert , der die damaligen legendären Ed Brubaker Storys von Captain America gezeichnet hat.

Fazit:
Oh Captain, My Captain!
Genau so will ich meine Captain America Stories haben!
Langzeitfans werden sich an die besten Cap Zeiten zurückerinnert fühlen, während Neuleser eine Story serviert bekommen, die an den großartigen Captain America Film „Winter Soldier“ erinnert, was Atmosphäre und Stimmung anbelangt.
Einige Elemente, mögen den ein oder anderen bekannt vorkommen, doch das ist gewollt und auch gut so,
da die Stärken vergangener Captain America Stories gekonnt wiederverwendet und eingesetzt werden.Für mich gehört Captain America 1: Neuanfang zu den bisher besten Veröffentlichungen des Jahres weswegen ich mit Freude das MBD-Leseempfehkungsprädikat verleihe! Holt euch den Band!

 

Leseprobe
Bestellen
Bewertung
Story: 9.5/10 ● Zeichnung: 9.0/10
Gesamt: 9.5/10

 


BILD © Panini 

Erstveröffentlichung
19.03.2019
Format
Softcover
Seiten
148
Autoren
Ta-Nehisi Coates
Zeichner
Leinil Francis Yu
Storys
Free Comic Book Day 2018: Captain America
Captain America (2018) 1-6