X-Men: Gold #5: Bruderschaft

© Panini Comics Deutschland

Mit der mittlerweile 5. Ausgabe des Goldenen X-Men Teams, nähern wir uns der Zielgeraden und genau da besteht großes Potential das Tempo nochmals anzuziehen und an Spannung zuzulegen.
Nach der – für mich persönlich – eher langweiligen 4. Ausgabe, war ich gespannt aber auch gleichermaßen skeptisch ob das Abenteuer um Kitty Prydes Mannschaft mich wieder überzeugt oder in die selbe Kerbe schlägt wie die letzte Ausgabe.

Kann sich das Gold Team wieder revitalisieren oder driftet die Reihe einem immer nähernden unrühmlichen Ende entgegen?
Das erfahrt ihr natürlich bei uns!

Von Feinden umzingelt [Panini Backcover]

Manche Schurken sind nicht totzukriegen. Mesmero und seine Bruderschaft der bösen Mutanten sind zurück. Während die X-Men noch einen schweren Verlust verkraften müssen, werden sie von dem gewieften Telepathen hinters Licht geführt und landen hinter Gittern. In der Not versammelt Iceman schnell ein neues Team, um New York vor Gefahren zu verteidigen. Doch aus der Negativzone nähert sich eine gewaltige Gottheit aus uralten Tagen, die den Gefährten hoffnungslos überlegen. Und sie sinnt auf blutige Rache…

Die Autoren Marc Guggenheim und Leah Williams präsentieren eine turbulente Achterbahnfahrt mit dem Gold-Team der X-Men und ein Wiedersehen, das viele herbeigesehnt haben: die lang erwartete Rückkehr von Excalibur?! Gezeichnet von den Top-Talenten Diego Bernard, Thony Silas und Paulo Siqueira.

BILD © Marvel Comics

Der Band startet mit einer Annual Ausgabe, in der das ehemalige Excalibur Team versammelt wird.
Excalibur war Ende der 80er eine Art Spin-Off Reihe der X-Men.
Das in Großbritannien beheimatete Team wurde angeführt von Captain Britain und bestand u.a. auch aus den heutigen X-Men Gold Membern, Kitty Pryde ( damals noch Shadowcat), Rachel Summers und Nightcrawler.
Danach folgt ein weiteres kleines und auch rührendes Annual, welche – aus den Augen eines X-Men verehrenden Kindes – die Doppelmoral aufzeigt, wie die Mutanten in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.
Ich bin kein großer Fan von Annual Geschichten, muss aber zugeben das mir diese beiden sehr gut gefallen haben, weil sie einen angenehmen Einstieg bieten für das was folgt.
Was folgt ist die Rückkehr des Schurken Mesmero, mit dem es das Team bereits in der ersten Ausgabe zu tun hatte.
Dieser „bricht“ aus dem Gefängnis aus und attackiert die Mutantenhassende Politikerin Lydia Nance.
Das ruft natürlich Kitty Pryde und ihr Gold-Team auf den Plan.
Doch schnell wird klar, das Mesmero nur einen Komplott inszeniert hat, um die X-Men – wie so oft- als Aggressoren des Angriffs darzustellen.
Die Folge daraus?
Das gesamte Team landet im Gefängnis.
Gerade die Abschnitte im Frauengefängnis, machen eine Menge Spaß und erinnern an eine coole Folge Orange is The New Black.
Während das Hauptteam im Gefängnis sitzt, gilt es Ersatz zu suchen.
Denn die Inhaftierung eines Heldenteams, ruft natürlich Schurken auf den Plan, die die Abstinenz nutzen wollen.
Die beiden Langzeit X-Men Rogue und Iceman, nehmen diese Ausgabe an sich, und nehmen die jüngeren Mitglieder unter ihre Fittiche während gleichzeitig dafür gesorgt werden muss, die gefangenen X-Men irgendwie wieder aus dem Gefängnis zu holen…

Wie ihr beim Lesen bereits gemerkt habt, passiert in den 150 Seiten der Ausgabe so einiges.
Doch anders als beim 4. Band, wird nicht auf Biegen und Brechen nach vorne gehetzt, sondern jede Perspektive und jeder Schauplatz, wird gut genug beleuchtet ohne dass man beim Lesen überfordert wird.
Vielleicht liegt es auch daran das Autor Marc Guggenheim mit Leah Williams ( u.a Hulk, X-Men, Domino) als Partnerin eine erfahrene Marvel- Autorin zur Seite gestellt bekommen hat, aber X-Men Gold 5: Bruderschaft vermeidet die Fehler des Vorgängers und macht dadurch alles richtig.
Wir bekommen coole, spannende aber auch schnelle Action serviert, in der viel passiert ohne das die – doch sehr zahlreichen –  Charaktere darunter leiden geschweige denn blass wirken.
Ganz im Gegenteil!
Auch zeichnerisch macht die Ausgabe einiges her, sind mit Diego Bernard und Thony Silas zwei Zeichnerveteranen federführend, die trotz oder auch wegen ihrer unterschiedlich schönen Stile überzeugende Arbeit liefern.

Fazit: Auch wenn es ggf. ermüdend ist, das ich erneut erwähne wie belanglos ich die vierte Ausgabe fand, so ist es vielleicht doch positiver zu erfahren, was für ein großer Sprung nach oben X-Men Gold 5: Bruderschaft qualitativ ist.
Das 5. Abenteuer  von Kitty Prydes goldenem Mutantenteam, ist sehr gute und unterhaltsame X-Men Kost.
Fans kommen hierbei voll auf ihre Kosten und bekommen auf 150 Seiten tatsächlich sehr viel für ihr Geld!
Ich freue mich jetzt auf einen hoffentlich mindestens genauso guten 6. Band!

 

Bestellen
Bewertung
Story: 8.5/10 ● Zeichnungen: 9.0/10
Gesamt: 9.0/10

 


Bild©Panini Comics

Erstveröffentlichung
19.03.2019
Format
Softcover
Seiten
156
Autoren
Marc Guggenheim
Leah Williams
Zeichner
Diego Bernhard
Thony Silas
Storys
X-Men Gold 21-25
X-Men Gold Annual 1 (I + II)