Black Panther: Killmonger – By Any Means [US-Paperback]

© Marvel Comics

Machen wir uns nichts vor, Michael B. Jordans Darstellung als Erik Killmonger im Black Panther Streifen war eine der memorabelsten Schurkendarstellungen im MCU. Scheinbar so memorabel, dass Marvel eine eigene Comic-Miniserie zum Black Panther Antagonisten in Auftrag gegeben hat. Das Paperback “Black Panther – Killmonger: By Any Means” sammelt alle 5 Ausgaben der Miniserie und erschien bereits Mitte 2019. Leider hat es der Band nicht nach Deutschland geschafft und warum das schade ist erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

LONG BEFORE HE BECAME KILLMONGER… [Paperback Backcover]

The brutal tale of a man who will stop at nothing…for freedom! One day, years from now, Erik Killmonger will rise up and attempt to steal the throne of Wakanda – the throne he believes he is owed. But long before he became „Killmonger“, he was a boy known as N’Jadaka. A boy who was stolen from his home and taught only the world’s cruelties. A boy who knew the Black Panther only as a fairy tale, a whisper from strangers. This is the story of a young man driven by revenge. This is where the legend of Killmonger begins! Plus, relive Killmonger’s classic first appearance – and a brutal battle against the Black Panther!

Black Panther – Killmonger: By Any Means vereint und modernisiert im Großen und Ganzen die Origin der Figur und passt sie teilweise an Michael B. Jordans charismatischer Filmdarstellung an. Das erkennt man an der Optik der Figur, als auch an einigen Panels die scheinbar direkt aus dem Film übernommen wurden. Doch worum geht´s? Der junge Erik ist ein vielversprechender Absolvent des M.I.T., dem eine rosige Zukunft bevorsteht. Doch hinter Erik verbirgt sich N’Jadaka, Sohn von N’Jobu, einem vertriebenen und ermordetem Exil-Wakander. Von seinem Heimatland verstoßen und der “äußeren”, erbarmungslosen Welt ausgesetzt, ist Eriks einziges Ziel daher Rache an dem Wakandischen Thron. Als er für eine Söldnertruppe des Kingpins zwangsrekrutiert wird, sieht er seine Chance gekommen und die Transformation von  N’jadaka zu Killmonger nimmt erste Formen an. Dabei begibt sich Erik im Rahmen seiner Söldnertätigkeiten auch auf Kollisionskurs mit u.a. Bullseye und sogar Black Widow.

Wie oben bereits angesprochen erzählt der Band quasi eine modernisierte Origin Story und vermischt Comic als auch Filmelemente gekonnt und in gesundem Maße miteinander. Die Story funktioniert daher sowohl als Prequel zum Film als auch als eigenständige Geschichte, die man angenehm weglesen kann. Dem von Rache getriebenen Killmonger werden weiterhin interessante Facetten verliehen und das Storytelling von Autor Bryan Edward Hill [X-Men, Spider-Man, Hulk] wird temporeich, spannend und sehr faszinierend vorangetrieben.

Als Kirsche auf der Sahne stellt sich hierbei noch das phänomenale Artwork von Juan Ferreyra [Punisher, Green Arrow] heraus. Seine unfassbar schönen und malerischen Bilder gepaart mit dem dynamischen Storytelling ergeben eine äußerst wohlige Symbiose, deren Faszination man sich nur sehr schwer entziehen kann. Ein besseres Gespann um Eriks Transformation zu Killmonger zu inszenieren, konnte ich mir nach dem Lesen nicht mehr vorstellen. Hoffentlich bleibt es nicht bei diesem Einzelband!

Fazit: So sehr ich auch nachvollziehen kann, warum es die ein oder anderen US-Comics nicht nach Deutschland schaffen, so schade finde ich es doch das deutsche Comicfans dadurch nie in den Genuss von Black Panther – Killmonger: By Any Means kommen werden. Der Band ist ein nahezu perfekter Einzelband, wo sowohl Story als auch Zeichnungen stimmen und man ebenso als Filmfan ohne Comic-Vorwissen glücklich wird. Falls euch die Sprachbarriere also keine Probleme bereitet solltet ihr unbedingt zugreifen!

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 9.0/10.0 ● Zeichnungen: 9.3/10.0

Gesamt: 9.1/10.0

9.1/10

Erstveröffentlichung 
14.05.2019
Format
Softcover
Seiten
136
Autoren
B. E. Hill
Zeichner
J. Ferreyra
Storys
Killmonger [Vol. 1] #1 – #5

© Marvel Comics