2099 #1 – Die Zukunft des Marvel-Universums

© Marvel Comics

Im Jahr 1992 starteten einige kreative Köpfe bei Marvel unter dem Banner Marvel 2099 mehrere Comic-Serien, die in einer dystopischen Zukunft im Jahr 2099 spielt. Die Serien brachten Figuren wie den Spider-Man 2099 Miguel O´Hara, den Punisher 2099 Jake Gallows und sogar ein völlig neue X-Men Truppe aus eben dieser Zukunft hervor. Die Serien feierten in den USA große Erfolge und einige der Helden, allen voran Spider-Man 2099, schaffte es durch Zeitreisen immer mal wieder in die Gegenwart der Erde-616 und mischte sogar beim Spider-Verse mit. In Deutschland kamen die 2099-Reihen nie auf den Markt und sind den meisten Lesern wohl weitestgehend unbekannt. Lange streiteten sich die Fans sogar darüber, ob es sich bei dieser Welt, die im Fachjargon Earth-928 heißt, um die tatsächliche Zukunft der Erde-616 handelt, oder nur um eine weitere alternative Zukunft. Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Letzteres der Fall ist und Erde-928 wurde sogar vernichtet. Nun bringt sie Autor Nick Spencer – mehr oder weniger – zurück. Es handelt sich zwar um ein Abbild der originalen 2099-Zukunft, doch Nick Spencer interpretiert und modernisiert so einiges um. Immerhin dachten die Leute in den 80er Jahren bereits, das im Jahr 2020 Autos fliegen würden. Und was ist der Fall? Wir schauen uns den ganzen Tag nur Katzenvideos und Schmuddelfilme an…

BARBAREN UND BESTRAFER DER ZUKUNFT [Panini Backcover]

Im Jahr 2099 ist das Marvel-Universum ein Ort voller Technologie, Barberei, Überwachung und Konflikt. Doom und Firmengiganten wie Alchemax herrschen. Die Polizeitruppe Public Eye, die den Punisher hervorbrachte, setzt Recht und Ordnung mit Gewalt durch. Und während der Roboter HERBIE nach seiner fantastischen Familie sucht, stellt sich der alte König Conan jedem Fluch und jeder Verschwörung…

Der erste Band des zweiteiligen Events, das die dystopische Marvel-Zukunft neu definiert, von Nick Spencer, Gerry Duggan, Viktor Bogdanovic, Matt Horak und anderen.

© Marvel Comics

2099 #1 – Die Zukunft des Marvel-Universums beinhaltet auf insgesamt 140 Seiten die 4 US-Hefte 2099 Alpha, das als eine Art Einleitung in die neue 2099-Zukunft dient, und die drei One-Shots Conan 2099, Fantastic Four 2099 und Punisher 2099. Insgesamt wird es zwei deutsche Ausgaben geben, die dieses Mini-Event umfasst. Der Architekt dieses Projekts ist Spider-Man Autor Nick Spencer, der bei den One-Shots unter anderem von Gerry Duggan und Zac Thompson unterstützt wird, während wir in diesem Band Zeichnungen von Artists wie Matt Horak, Viktor Bogdanovic und Roge Antonio sehen. Allen voran Antonio und Bogdanovic steuern super Zeichnungen bei, während mir die Zeichnungen des Punisher 2099 One-Shots eher weniger gefallen haben. Doch um was geht´s? Korrupte Megakonzerne herrschen durch einen Überwachungsstaat über die Vereinigten Staaten. Sie nutzen eine eigene Polizei-Einheit namens Public Eye, die für „Recht und Ordnung“ sorgen. Jeder Mensch besitzt eine Art Konto namens „Sozialkredit“, der je nach Taten und Nutzen für die Gesellschaft steigt oder fällt. Eine verrückte Sekte von Thor-Anhängern terrorisiert Nueva York und ganz oben steht niemand geringeres als Doctor Doom, der über allem herrscht. Mitten drin finden wir die Geschichten mehrerer Individuen, die sich in dieser Welt mehr oder weniger zurecht finden. Während der bekannte und mittlerweile tausende von Jahre alte König Conan seinen Platz in der Welt sucht und es mit der Klimaerwärmung zu tun bekommt, erleben wir die Geburt eines neuen Punisher und welche Welt braucht wohl keine Fantastic Four? Klingt das nicht interessant? Ist es definitiv auch.

Während 2099 Alpha Worldbuilding betreibt und auf ziemlich komplexe Art und Weise versucht uns in diese neue Welt vorzubereiten, sind wir in den anderen 3 Storys mitten drin. Conan 2099 von Autor Gerry Duggan und Zeichner Roge Antonio ist wohl die beste Story dieses Bands. Die Zeichnungen sind der Wahnsinn und die Geschichte des Cimmeriers in dieser weit entfernten Zukunft ist super spannend. Dicht gefolgt wird Conan vom Punisher 2099, der ein völlig neues Re-Design bekommt und eine futuristische Story á la Blade Runner und Total Recall mit einem Schuss klassischem Frank Castle ist. Abgesehen von den Zeichnungen war das Unterhaltung erster Klasse. Die Fantastic Four Story hingegen war mit Ausnahme der Zeichnungen völliger Murks und nicht wirklich nachvollziehbar.

Fazit: 2099 #1 – Die Zukunft des Marvel-Universums ist eine ziemlich interessante Alternative und Abwechslung zur Standard-Marvel-Kost aus dem regulären Erde-616 Universum. So wie es scheint wird das Haus der Ideen wohl in naher Zukunft noch mehr aus der 2099-Welt veröffentlichen. Dahin arbeiten zumindest die Storys aus diesem Band hin. Ich persönlich freue mich schon auf die zweite Ausgabe von 2099, die am 25. August erscheint und uns unter anderem den Ghost Rider und Venom aus der dystopischen Zukunft zeigen wird. Wer auf alternative Storys steht darf hier gerne zugreifen. Wer sein Comic-Budget schon dramatisch überstrapaziert hat sollte hingegen auf stärkere Serien wie Bruce Banner: Hulk oder die X-Men schielen.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.2/10.0 ● Zeichnungen: 8.6/10.0

Gesamt: 8.3/10.0

8.3/10

Erstveröffentlichung 
07.07.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Gerry Duggan, Nick Spencer
Zeichner
Matt Horak, Roge Antonio, Viktor Bogdanovic
Storys
2099 Alpha, Conan 2099, Fantastic Four 2099, Punisher 2099

© Marvel Comics