X-23

© Marvel Comics

● Origin: Mutant; Ein geheimes Wissenschaftsprogramm mit dem Namen „The Facility“ versuchte vor mehreren Jahren das Weapon X Experiment zu wiederholen, das Wolverine ein Adamantiumskelett verlieh. Da jede Versuchsperson bei dem Vorgehen starb, wurde die Genetikerin Sarah Kinney für das Programm rekrutiert. Dr. Kinney erhielt die letzte übrig gebliebene und beschädigte genetische Probe von Wolverine. Da das Y-Chromosom der Probe nicht mehr vorhanden war, entschied sich Kinney dazu einen weiblichen Klon zu erzeugen. Nach insgesamt 23 versuchen wurde der legendäre Mutant Wolverine geklont. Der Klon erhielt den Namen X-23.

X-23 wurde in Gefangenschaft zu einer Waffe aufgezogen. Der Leiter der Facility Dr. Zander Rice forcierte die Manifestation von X-23 Mutantenfähigkeiten durch gezieltes vergiften mit Strahlung. Sobald dies geschah, wurden ihre Krallen mit Adamantium überzogen. Dr. Kinney und X-23´ Sensei versuchten dem Kind ein wenig Menschlichkeit auf den Weg zu geben. Dies gestaltete sich auf Grund der Vorgaben des Experiments als äußerst schwierig. Es folgten erste Missionen, bei denen X-23 gezielt Personen ermorden sollte. Vorher wurde ihr allerdings der sogenannte Trigger Scent implementiert. Dieser führte dazu, dass X-23 bei Kontakt mit einer Chemikalie namens Trigger-42 in eine Berserker Rage verfällt und alles und jeden in ihrer Nähe abschlachtet.

Kurze Zeit später schaffte X-23 es aus der Facility mit der Hilfe von Dr. Kinney zu fliehen. Die Facility hatte nun mehrere X-23 Klone in Stase in ihrer Basis. Nachdem X-23 die Behälter mit den Klonen zerstören konnte, aktivierte Dr. Rice ein letztes mal den Trigger Scent. X-23 geriet erneut in den Berserker Modus und tötete ihre „Mutter“ Sarah Kinney. Bevor sie starb gab sie ihr noch einen Namen: Laura.

Nach einem Aufenthalt in San Francisco begann Laura mit ihrer Suche nach Wolverine. Sie stellte Wolverine und griff ihn am Xavier Institut an. Logan sagte Laura, dass er über sie Bescheid wüsste, da ihre „Mutter“ Dr. Kinney ihm einen Brief geschrieben hätte. Der Kampf wurde von Captain America beendet, der Laura in S.H.I.E.L.D. Gewahrsam nahm um sie für ihre Auftragsmorde zu bestrafen.

Zwei Jahre später tauchte Laura in New York City auf. Sie wurde von einem Zuhälter namens Zebra Daddy als Prostituierte ausgenutzt. Sie konnte sich relativ schnell aus diesem Dilemma befreien und wurde fortan im Xavier Institut ausgebildet. Sie wurde zunächst ein Mitglied der X-Men und später gemeinsam mit Wolverine ein Mitglied der Black-Ops Einheit namens X-Force. Später wurde sie ein Mitglied der Avengers Academy, traf auf ihren Halbbruder Daken und kehrte erneut zu den X-Men zurück. Nach Wolverines Tod wurde sie eher unfreiwillig ein Mitglied der Wolverines. Nach dem All-New All-Different Relaunch übernahm sie sogar den Namen und die Maske ihres „Vaters“ und wurde zur neuen Wolverine. Sie erfuhr, dass sie geklont wurde und drei „Schwestern“ hat. Von denen überlebte nur eine, Gabby, die aktuell als Honey Badger gemeinsam mit Laura das Böse bekämpft.

© Marvel Comics

● Richtiger Name: Laura Kinney
● Zugehörigkeit: X-Men, Avengers Academy, X-Force, New X-Men, X.S.E., The Facility, Wolverines
● Staatsangehörigkeit: U.S.A.
● Geburtsort: The Facility, U.S.A.
● Bedeutende Verwandte: Sarah Kinney [Mutter], Wolverine [„Vater“], Bellona, Gabby, Zelda [Klone/“Schwestern“], Mongrels [Halbgeschwister], Daken [Halbbruder] und viele weitere Verwandte der Howlett Familie
● Ungewöhnliche Merkmale: Zwei Adamantium Klauen aus den Händen, eine Adamantium Klaue aus den Füßen
● Tätigkeit: Heldin, Attentäterin, Prostituierte
● Größe: 155 cm
● Gewicht: 66 kg

● Erster Auftritt: NYX #3 [2004]
● Schöpfer: Craig Kyle, Chris Yost
● Universum: Earth-616

● Fähigkeiten:

  • Mutantenphysiologie: Laura besitzt Kräfte und Fähigkeiten, die denen ihres „Vaters“ äußerst ähneln. Dazu zählt:
  • Übermenschliche Sinne: Laura besitzt übermenschliche Sinne, die sogar die von mancherlei Tieren übersteigen. Sie kann über große Distanzen sehen, hören und riechen.
  • Knochenklauen: Wie auch ihr Vater besitzt Laura Knochenklauen. Anders als ihr Vater besitzt sie jedoch nur zwei Klauen pro Hand und jeweils eine an ihren Füßen.
  • Adamantiumklauen: Lauras Knochenklauen wurden mit dem unzerstörbaren Metall Adamantium überzogen. Anders als bei ihrem Vater wurde ihr restliches Skelett nicht mit Adamantium überzogen. Dies führt dazu, dass ihre Wunden und Verletzungen schneller heilen als bei Wolverine.
  • Heilfaktor: X-23 besitzt einen mächtigen Heilfaktor, der es ihr ermöglicht kleine so wie große Verletzungen problemlos und in kürzester Zeit heilen zu lassen. Dies reicht von kleinen Hieb- und Stichverletzungen bis hin zu verlorenen Gliedmaßen. Des Weiteren ist sie immun gegen Krankheiten, Drogen und anderen Chemikalien.
  • Übermenschliche Reflexe, Agilität und Widerstandsfähigkeit
  • Übermenschliche Stärke: X-23 kann bis zu 400 kg problemlos stemmen.
  • X-23 ist eine begnadete Kampfkünstlerin, eine bestens ausgebildete Killerin und spricht mehrere Sprachen.

● Schwächen:

  • Trigger Scent: Die Facility verabreichte Laura damals die Substanz Trigger 42, die sie eigentlich kontrollieren sollte. Laura kann jedoch auch in eine Art Berserker Modus verfallen, in der sie komplett die Kontrolle verliert und alles tötet, was ihr im Weg steht. Diese Schwäche besitzt Laura allerdings nicht mehr.

● Trivia:

  • X-23 hatte ursprünglich ihren ersten Auftritt in der Zeichentrickserie X-Men: Evolution.
  • Sie hat einen Art Schutzreflex Wolverine gegenüber, da sie ihn als Vaterfigur ansieht.
  • Aktuell ist nicht ganz geklärt, ob X-23 ein Klon von Wolverine ist oder doch seine Tochter.
  • In 20th Century Fox´ Logan: The Wolverine Film wurde X-23 von Schauspielerin Dafne Keen verkörpert.

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen