Waffe X #4 – Der lange Arm des Todes

© Panini Comics Deutschland

Willkommen zurück Freunde der blutrünstigen Mutanten und regenerativen Heilfaktoren zur 4ten Waffe X-Ausgabe. Nachdem die Truppe rund um den alten Logan und Sabretooth in der letzten Ausgabe den kleinen Inselstaat Santo Marco von einer Truppe Nuke-Supersoldaten befreit hat und Sabretooth seinem alten Erzfeind Logan eine blutige Geburtstagsüberraschung bescherte, geht es im neuesten Abenteuer nach Russland. Denn dort wartet ein für tot gehaltener Erzfeind der X-Men, der berüchtigte Omega Red

VERDERBLICH IST DES TIGERS ZAHN [Panini Backcover]

Old Man Logan ist am Ende seiner Kräfte und nicht mehr in der Lage, Waffe X zu führen. Trotz heftiger Proteste seines Freundes Warpath ernennt er Sabretooth zum Anführer des Teams. Aber ist er der richtige Mann für eine heikle Mission im Herzen von Russland? Ihr Auftrag: den Superschurken Omega Red aus einem sibirischen Hochsicherheitstrakt für Mutanten zu entführen. Doch der ruchlose Killer denkt nicht im Traum daran, die Segel zu streichen und freiwillig mitzugehen. Und die restlichen Insassen verteidigen ihn bis aufs Blut.

Greg Pak, Fred Van Lente, Yildiray Cinar und Ricardo Lopez Ortiz präsentieren ein eiskaltes Action-Spektakel im tiefen Schnee und die Geburtsstunde eines neuen Teams: Bühne frei für Waffe X-Force!

© Marvel Comics

Stell dir vor du bist ein 300 Jahre alter Mutant, der durch die Zeit reist und in der Vergangenheit landet. Dort triffst du auf deinen lange totgeglaubten Erzfeind, der dich dein ganzes Leben lang bekämpft und dein Leben zur Hölle gemacht hat. Anscheinend ist er zumindest etwas geläutert, aber noch immer dein Feind. Würdest du mit ihm ein Team gründen und dieses ihn sogar leiten lassen? Ja?! Dann dürftest du genauso verrückt sein wie der alte Logan. Zugegebenermaßen waren die bisherigen Waffe X-Ausgaben durchgehend unterhaltsam. Die Rolle von Sabretooth als Anti-Held stört mich jedoch nach wie vor gewaltig, vor allem im Team mit seinem Erzfeind Logan. In Waffe X #4 – Der Lange Arm des Todes überträgt Logan Sabretooth nun das volle Kommando und der psychopathische Killer leitet ein völlig chaotisches Selbstmordkommando in den Kampf gegen den X-Men Schurken Omega Red und das russische S.H.I.E.L.D. Pendant S.I.C.K.L.E. Und wie läuft es? Es artet völlig aus. Totales Chaos, viele Fausthiebe und Stichwunden und eine sehr dünne Story, noch dünner sogar als die Ausgaben zuvor. Kann Waffe X diese Mission als Team überstehen?

Fazit: Die bisherigen drei Waffe X-Ausgaben konnten mit einigen epischen Momenten, netten Zeichnungen und einer dynamischen Story für Unterhaltung sorgen. Waffe X #4 – Der Lange Arm des Todes flacht hingegen stark ab und liefert eine leider sehr durchschnittliche Leistung ab. Zeichnerisch startete die Ausgabe mit dem türkischen Artist Yildiray Cinar unheimlich gut. Aber auch dies änderte sich, nachdem Ricardo Lopez Ortiz übernahm. Ich kannte Ortiz bislang nicht und hoffe, dass es künftig auch dabei bleibt. Die Zeichnungen sind überhaupt nicht mein Stil und haben mich sehr gestört. Dieses Jahr erscheint mit Ausgabe #5 die Waffe X Finalausgabe. Ich persönlich hoffe auf ein würdiges Finale, das die aktuelle Ausgabe bei weitem toppt.

Bestellung

Bewertung

Story: 5.5/10 ● Zeichnungen: 6.0/10

Gesamt: 5.5/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung
02.05.2019
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
G. Pak
F. Van Lente
Zeichner
Y. Cinar
R. Lopez Ortiz
Storys
Weapon X 17-21

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen