Spider-Geddon #2 – Gefahr für das Multiverse

© Panini Comics

Die Inheritors gehören ohne Zweifel zu den wohl seltsamsten Schurken des Marvel Universums. Mit ihrem Viktorianischen Kleidungsstil könnten sie glatt bei Neil Jordans Interview mit einem Vampir mit machen. Der damalige Spidey Autor J. Michael Straczynski, der den ersten Inheritor Morlun erschaffen hat, hat sich mit Sicherheit von dem Kult-Vampir-Film inspirieren lassen. Doch genug von Filmen und Vampiren. Die Inheritors sind zurück und jagen im zweiten und gleichzeitig letzten Spider-Geddon Band wieder Spider-Leutchen aus den verschiedensten Winkeln des Multiversums. Kann das Spider-Verse Sequel dem großen Vorgänger das Wasser reichen? Wir verraten es euch!

DIE RACHE DER INHERITORS [Panini Backcover]

Was, wenn der überlegene Octopus in seiner Arroganz den grausamen Spinnenjägern namens Inheritors zur Rückkehr verhilft und sie erneut auf das Spider-Verse loslässt? Dann müssen Miles Morales, Spider-Gwen, Ben Reilly, Spider-Ham und andere Netzschwinger aus allen Realitäten, Comics, Fernsehserien und Videogames zusammenarbeiten! Doch nicht alle Wandkrabbler sind selbstlose Helden…

Die Fortsetzung zu SPIDER-VERSE mit der Rückkehr der Inheritors, inszeniert von Christos N. Gage, Jorge Molina, Carlo Barberi und anderen.

© Marvel Comics

Spider-Geddon #2 – Gefahr für das Multiverse beinhaltet auf insgesamt 220 Seiten 8 US-Ausgaben zum aktuellen Spider-Geddon Event aus der Feder von Christis N. Gage und Spidey-Langzeit-Autor Dan Slott. Leider müssen wir an dieser Stelle schon ein erhebliches Manko feststellen und mit Panini Comics Deutschland etwas hart ins Gericht gehen. Bei den in dieser Ausgabe veröffentlichten US-Ausgaben handelt es sich um die Hauptstory Spider-Geddon und zwei Nebengeschichten mit dem Titel Vault of the Spiders. Leider fehlen ganze 9 US-Ausgaben zu dem Event. Dabei handelt es sich zum einen um drei Ausgaben der Peter Parker: The Spectacular Spider-Man Serie, die zwar im Dezember auch bei uns in Deutschland erscheinen werden [im Sammelband Peter Parker: Der Spektakuläre Spider-Man #3], es aber dennoch für die Leser mit Sicherheit eine etwas blöde Erfahrung sein wird, eine bereits erzählte Story mit über zwei Monaten Verspätung erst abgeschlossen zu bekommen. Zum anderen fehlen noch die insgesamt sechs US-Ausgaben Spider-Force #1 bis #3 und Spider-Girls #1 bis #3,  die als Nebengeschichten ein wichtiger Bestandteil der eigentlich Story sind. In Spider-Geddon #2 werden diese wichtigen Nebenerzählungen allerdings nur mal eben schnell mit ein paar Hinweisen für den Leser abgefrühstückt. Komm schon Panini, das könnt ihr besser! Das gibt Abzüge in der B-Note.

Zurück zum eigentlichen Band: Durch einen Fehler des „geläuterten“ überlegenen Octopus Doc Ock kehren die Inheritors zurück und sinnen nicht nur nach Rache an den Spinnen, die sie damals besiegt und in eine radioaktiv verstrahlte Welt eingesperrt haben, sondern wollen Erde-616 zu ihrer neuen Heimat machen. Diesem Plan stellen sich einige bekannte und einige neue Spider-Frauen und – Männer entgegen. Zu Spider-UK, Spider-Man Noir, Spider-Punk, Spider-Woman, dem japanischen Spider-Man mit seinem riesigen Roboter Leopardon und Miles Morales, gesellen sich nun ein Cowboy-Spidey, ein Spider-Man aus dem wilden Land, der Spider-Man aus dem beliebten Playstation 4 Videospiel, ein böser Norman Osborn Spidey und viele mehr. Es entbrennt ein actionreicher und humorvoller Kampf mit den Inheritors, dem einige Spider-Leutchen wieder zum Opfer fallen. Darunter auch einige echt beliebte. #Heul 

Zeichnerisch haut euch Spider-Geddon #2 vom Hocker, das kann ich euch versprechen. Jorge Molina und Carlo Barberi leisten ganze Arbeit und schaffen ein zeichnerisches Meisterwerk. Die Story kommt allerdings nicht an seinen großen Bruder Spider-Verse ran. Sie wirkt etwas gehetzt, abgehakt und das „große Finale“ ist im Vergleich zu Spider-Verse ein Witz. Ich gehe fest davon aus, dass die fehlenden Ausgaben das Feeling abgerundet hätten. So bleibt leider ein extrem fader Beigeschmack.

Fazit: Spider-Geddon #2 – Gefahr für das Multiverse ist ein knackiges und actionreiches Leseerlebnis in fantastischem Gewand. Die vielen Spider-Leutchen und die tollen Panels machen Spaß und sind teilweise echt beeindruckend. Leider wurde viel Potenzial verschenkt und einfach links liegen gelassen. Dennoch kann ich Spider-Geddon jedem Spidey Fan und denen die es werden wollen wärmstens ans Herz legen.

Bestellung

Bewertung

Story: 7.5/10.0 ● Zeichnungen: 9.5/10.0

Gesamt: 8.5/10.0

8.5/10

Erstveröffentlichung 
01.10.2019
Format
Softcover
Seiten
220
Autoren
C. N. Gage
D. Slott
Zeichner
C. Barberi
J. Molina
Storys
Spider-Geddon #0 – #5
Vault of the Spiders #1 – #2