Iron Man Sonderband #1

© Marvel Comics

Ironheart – Die Heldin die keine sein will… oder doch?

Achtung! Im Text sind Spoiler zu den bisherigen Ereignissen wie dem zweiten Bürgerkrieg der Superwesen enthalten. Wer also Civil War II noch nicht (vollständig) gelesen hat, sollte dies tunlichst nachholen oder mit den folgenden Spoilern leben!

Riri Williams zeigt ihre erste Ironheart Rüstung
© Marvel Comics

Nach langer Namenssuche und einem hin und her ist es offiziell, Riri Williams ist Ironheart. Doch wer ist Riri Williams und warum heißt sie nicht Iron Woman? Das wird in dem Iron Man Sonderband #1 thematisiert.

Da die Storyline nach, bzw. während dem Civil War II ihren Anfang nimmt, werden bestimmte Zusammenhänge oder Sachverhalte vorausgesetzt. Wer also Fragen hat, sollte nochmal zu den bereits erschienenen Ausgaben greifen.

Tony Stark ist tot!

Achnee… liegt doch nur im Koma. Im finalen Kampf gegen Captain Marvel hat er scheinbar den Kürzeren gezogen und liegt seitdem im Koma. Aber Tony Stark traf schon vorab auf die neue Protagonistin „Riri Williams“, welche nicht nur ein Genie ist, sondern ein Supergenie. Riris Wirken am Civil War II war scheinbar groß genug, dass Tony Stark seine beliebte Rolle als Mentor wieder einnahm, als er das Potential von Riri entdeckte. Und für den Fall dass etwas passierte, erstellte er eine KI Matrix mit seinem ich. Sprich: Riri hat nun einen eigenen Tony- Jarvis.

Doch wird eine junge, afroamerikanische Frau zu dem neuen, weiblichen Iron Man?

Wie schon erwähnt, ist Riri recht begabt und nach dem „physischen pausieren“ von Tony Stark, versucht sie unbewusst eine Lücke zu füllen. Was ihr jedoch fehlte, war eine Anleitung oder jemand, der sie begleitet.  Doch auch hier hatte Tony vorgearbeitet.  Mehr möchte ich inhaltstechnisch gar nicht vorweg nehmen, denn ich ging recht vorbehaltslos an das Heft dran und war schwer begeistert. Die coole Origin von Riri Williams, fügt sich wunderbar in die akutellen Geschehnissen und Folgen ein, denn sowohl die Auswirkungen der Terigenbombe, als auch der Ausgang des Civil War werden hier aufgegriffen..

© Marvel Comics

Tolle Story, toll gezeichnet und was der Leser nicht wusste, wird vorab auch kurz auf der ersten Seite zusammen gefasst. Ein super Heft mit geballter Frauenpower , denn Pepper Potts ist auch dabei ;-).

Was mich jedoch persönlich stört ist die Unentschlossenheit der Figur. Auf der einen Seite will Sie Gutes tun, aber man merkt ihr die Skepsis stets an. Egal ob ein Angebot von S.H.I.E.L.D., ihrer Uni mit vermehrten Zuwendungen oder dem Heldenteam Champions, der Sesamstraßenausgabe der Avengers.

Fazit

Ein tolles Heft, mit einer grandiosen Story (schrieb ich das nicht schon einmal?), welche eine neue Heldin etabliert. Der Bonus: Tony Stark geht nicht verloren, denn als KI hat er nichts von seinem bekannten und beliebten Charme (aus der Lesersicht) verloren. Ich freue mich sehr auf die zweite Ausgabe und hoffe insgeheim, dass Marvel Studios, diese Story für Phase 4 des MCU aufgreifen.

 

Bestellung:

Normale Ausgabe

Variant Ausgabe

 

Erstveröffentlichung: 12.09.2017

Format: Softcover

Seiten: 140

Autor: Brian Michael Bendis

Zeichner: Stefano Caselli

Story: Invincible Iron Man (2017) 1-6

© Marvel Comics

 

 

Auch interessant