Infinity Wars #2 – Die finale Entscheidung

© Panini Comics

That´s all Folks! Mit Infinity Wars #2 – Die finale Entscheidung endet nun auch das neueste und ganz schön schockierende kosmische Marvel Event aus der Feder von Autor Gerry Duggan. Rekapituliert man das ganze Event mit allen Tie-Ins, Prolog und Epilog hat es schon einige einschneidende Neuerungen im Marvel Universum hinterlassen. Kann die letzte und finale Ausgabe das Event krönen? Das verraten wir euch jetzt!

KANN LOKI DIE ALTE WELT DER HELDEN RETTEN? [Panini Backcover]

Um ein verlorenes Stück ihrer Seele wiederzuerlangen, verschaffte sich Gamora mit brutaler Gewalt alle Infinity-Steine – und erschuf eine neue Realität, in der viele Helden miteinander verschmolzen sind und ihre alten Leben vergessen haben! Nur der Lügengott Loki kennt die vergangene Wirklichkeit. Jetzt liegt es an ihm, ein außergewöhnliches Team zu versammeln und seine Realität zu retten. Doch so etwas geht selten ohne Opfer…

Das spektakuläre Finale des kosmischen Marvel-Crossovers, inszeniert von Gerry Duggan, Mike Deodato Jr. und Mark Bagley.

Spektakulär ist es allemal! Das muss man den kreativen Köpfen hinter dem Infinity Wars Event lassen. Nachdem der Kampf um die Steine entfachte, erste Opfer forderte und schlussendlich Gamora nicht nur ihren Vater Thanos tötete, sondern auch sein Ziel die Hälfte des Universums auszulöschen erreichte, ist es nun an Loki das Universum zu retten. Keine sonderlich guten Aussichten, oder? Doch starten wir von vorne…

Infinity Wars #2 – Die finale Entscheidung beinhaltet auf 172 insgesamt 8 US-Ausgaben. Zum einen die finalen Ausgaben der eigentlichen Story und zum anderen zwei Epilog-Ausgaben. Da sind wir nun. Gamora hat gewonnen und #ThanosLike die Hälfte des Universums ausgelöscht. Sie tat es nur auf einem viel humanerem Weg, indem sie nicht einfach die eine Hälfte tötete und die andere leben ließ, sondern einfach alle Wesen miteinander „fusionierte“. Also eine Art Amalgam-Universum innerhalb des regulären Marvel Kosmos. Doch Lügengott Loki will das ganze ungeschehen machen und sammelt in den Weiten der Warp-World nicht nur interessante Mitstreiter, die an allen Fronten kämpfen sollen, sondern „defusioniert“ einige Helden, um mit ihrer Hilfe und der Hilfe der Steine Gamora und das seelenfressende Monster Devondra, das im Seelenstein lebt, zu besiegen. Joa, hört sich doch eigentlich ganz einfach an das ganze, oder etwa nicht? Ein wenig chaotisch wird es im Laufe der Ausgabe dann doch und hin und wieder fällt es einem schwer den Faden zu behalten. Dennoch schafft es Duggan mit Hilfe der beiden Comic-Veteranen Deodato Jr. und Bagley ein echt schönen Abschluss für die Infinity Wars Saga zu finden. Was führt Loki im Schilde? Was wird aus Gamora, Drax und den restlichen Guardians of the Galaxy? Kann ein Team bestehend aus Loki, Kang, Emma Frost und dem Hulk überhaupt bestehen? Das und viel mehr erfahrt ihr in Infinity Wars #2 – Die finale Entscheidung.

Fazit: Obwohl das Infinity Wars Event einige Höhen und Tiefen hatte und an manchen Stellen echt chaotisch war, hat es doch sehr viel Spaß gemacht und war sehr viel besser als zunächst erwartet. Vor allem zu Beginn hatte es zeitweise echt den Flair klassischer kosmischer Events wie Infinity Gauntlet und Annihilation. Auch war es im Laufe der Ausgaben sehr schön auch mal wieder andere Charaktere wie Darkhawk, Adam Warlock und Sleepwalker im Mittelpunkt des Geschehens zu sehen. Somit lag der Fokus nicht immer nur auf den Guardians of the Galaxy, wie all die Jahre zuvor. Ich kann euch das gesamte Infinity Wars Crossover ans Herz legen und verweise euch hiermit an unsere Infinity Wars Lesereihenfolge.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.5/10.0 ● Zeichnungen: 8.5/10.0

Gesamt: 8.5/10.0

8.5/10

Erstveröffentlichung 
16.07.2019
Format
Softcover
Seiten
172
Autoren
G. Duggan
Zeichner
M. Deodato Jr.
M. Bagley
Storys
Infinity Wars #4 – #6
Infinity Wars: Fallen Guardian #1
Infinity Wars: Infinity #1

© Panini Comics