Deadpool präsentiert: Die Söldner Megaband

© Panini Comics Deutschland

Sage und Schreibe 16 US-Comics in 3 abgeschlossenen Mini-Serien auf bombastischen 348 Seiten. Das ist das Deadpool präsentiert: Die Söldner Megaband! Zugegebenermaßen bin ich nicht der größte Deadpool Fan. Doch die Söldner von Deadpools verrücktem Merc-Team haben es mir angetan. Allen voran Solo, Foolkiller und Terror. Nun bekommen drei der Söldner aus Deadpools Truppe eine eigene Mini-Serie spendiert, die angesprochenen Solo und Foolkiller und der lebende Cartoon Slapstick. Weiß das Megaband zu überzeugen? Das erfahrt ihr jetzt!

DEADPOOLS SÖLDNER AUF KRASSEN MISSIONEN [Panini Backcover]

Vor einer Weile versammelte Deadpool ein Söldner-Team, zu dem auch Foolkiller, Slapstick und Solo gehörten. Jetzt sind die drei wieder auf eigene Rechnung unterwegs. Greg Salinger versucht, seine Foolkiller-Karriere als Bestrafer aller dämlichen Verbrecher hinter sich zu lassen, aber manche Instinkte kann man einfach nicht unterdrücken! Slapstick, der sein Zeichentrickfiguren-Ich satt hat, trifft auf allerhand schräge Gegner und eine hübsche Agentin. Und Solo wird auf einer SHIELD-Mission um Alien-Waffen von Anfang an als entbehrlich angesehen. Als Gaststars mit dabei: Deadpool, der Punisher, Yondu und Spider-Man.

Drei komplette Miniserien aus Deadpools Welt in deutscher Erstveröffentlichung, inszeniert von Gerry Duggan (Deadpool), Fred Van Lente (Deadpool vs Punisher), Reilly Brown (Cable & Deadpool), Paco Diaz (Deadpool Killer-Kollektion), Dalibor Talajic (Deadpool killt das Marvel Universum) und anderen.

Ihr merkt schon. Deadpool, Deadpool und noch mehr Deadpool. Aber ich kann euch beruhigen. So viel Deadpool steckt hier gar nicht drin. Und das ist verdammt noch mal auch gut so! Denn das Megaband konzentriert sich auf die drei Figuren Solo, Foolkiller und Slapstick, die schon einmal bereits zu Beginn der 90er Jahre eigene Serien hatten. Und obwohl Deapdool einen zugegebenermaßen sehr humorvollen Gastauftritt hatte, konzentrierten sich die Autoren und Zeichner auf die Stars der Ausgabe.

© Panini Comics Deutschland

Das Heft startet mit der Mini-Serie des One-Man War On Terror: SOLO! Der fähige, gutaussehende, humorvolle und mal mehr mal weniger professionelle Terroristenjäger hat Geldprobleme. Deshalb hat er das Söldnerleben auf sich genommen. Als sich S.H.I.E.L.D. mit einer Selbstmordmission bei Solo meldet nimmt dieser natürlich an. Denn was gibt es aufregenderes als Waffenschieber zu überführen, die mit außerirdischen Knarren handeln? Inszeniert wird das ganze von Deadpool-Spezialist Gerry Duggan und Comic-Neuling Geoffrey Thorne. Die Story ließt sich wie ein Blockbuster. Sehr viel Action, smarter Humor mit einer relativ guten Story und verdammt coolen Charaktere. Der grandiose Zeichner Paco Diaz sorgt mit seinen tollen Zeichnungen für ein unterhaltsames Spektakel.

Die zweite Serie der Ausgabe behandelt den psychopathischen Psychiater Greg Salinger alias Foolkiller. Ihr lest richtig. Salinger ist eine Art psychopathischer Anti-Held, der gleichzeitig auch Psychiater ist. Nachdem er Deadpools Söldnertruppe verlassen hat, führt Greg das perfekte Leben. Er sieht gut aus, hat eine tolle Wohnung in New York, eine hübsche Frau und seinen Traumjob. Er soll Superschurken für S.H.I.E.L.D. therapieren. Doch was passiert, wenn der Foolkiller in ihm heraus kommt, der die dämlichen Verbrecher bestrafen will? Viel Blut! Der Autor der Serie ist der bekannte Pop punk Sänger Max Bemis von der Band Say Anything. Er ist ein Comic-Neuling, der die Foolkiller Mini-Serie gemeinsam mit Zeichenlegende Dalibor Talajic inszenierte. Und dies tat er verdammt gut! Foolkiller überzeugt mit einer grandiosen Story und klasse Zeichnungen. Ich hätte mir nach diesem Lesespaß definitiv eine Verlängerung der Serie gewünscht. 

Das Schlechte kommt zum Schluss! Die dritte Mini-Serie des lebendigen Cartoons Slapastick von dem Autoren-Duo Fred Van Lente und Reilly Brown und Zeichner Diego Olortegui ist total verrückter Schei$#! Ich kenne Slapstick aus seiner Zeit bei den New Warriors, der Initiative und natürlich Deadpools Mercs for Money. Ich muss auch gestehen, dass ich den verrückten Cartoon mit seinen verrückten Kräften auch immer ziemlich cool fand. Als Nebenfigur! Doch die Slapstick Mini-Serie ist mir persönlich viel zu abgedreht. Obwohl sie ziemlich gut startet und klasse Zeichnungen zu bieten hat, endet sie in einem Wirrwarr aus Mischwesen aus Schlümpfen und My Little Pony [ja, ihr lest richtig], einer viel zu abgedrehten Story und unwitzigen Dialogen. Es ist eben eine Slapstickkomödie, die man mögen muss.

Fazit: Deadpool präsentiert: Die Söldner Megaband hat mich persönlich mehr als nur positiv überrascht. Allen voran die Foolkiller und Solo Storys wussten nicht nur mit klasse Zeichnungen, sondern auch mit toller Story und viel Unterhaltung zu überzeugend. Die Slapastick Story zieht die Gesamtwertung leider ein wenig runter. Dennoch ist das Megaband nicht nur etwas für Deadpool Fans. Wer sich etwas abseits der gewohnten Marvel Welt bewegen und auch mal andere Helden kennen lernen möchte ist hier genau richtig aufgehoben. Ihr werdet definitiv euren Spaß haben!

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.5/10 ● Zeichnungen: 9/10

Gesamt: 8.5/10


© Panini Comics Deutschland

Erstveröffentlichung 
30.01.2018
Format
Softcover
Seiten
348
Autoren
Gerry Duggan
Fred Van Lente
Zeichner
Paco Medina
Dalibor Talajic
Storys
Solo 1-5
Foolkiller 1-5
Slapstick 1-6

 

Auch interessant