Conan – Der Schlangenkrieg

© Marvel Comics

Als ich vor einigen Monaten erfuhr, dass uns ein Crossover von Autor Jim Zub mit Conan dem Barbar, Dark Agnes, Solomon Kane und dem Anti-Helden Moon Knight bevorsteht, erlitt ich einen ziemlich großen Nerdgasmus. Nun ist es endlich soweit und Conan – Der Schlangenkrieg erschien im August 2020 auch bei uns in Deutschland. Kann die Ausgabe meine hohen Erwartungen erfüllen? Das verrate ich euch jetzt.

HELDEN AUS ZEIT UND RAUM [Panini Backcover]

In verschiedenen Welten und Zeiten vereinen der barbarische Abenteurer Conan, die Kriegerin Dark Agnes, der Schwertkämpfer Solomon Kane und der Superheld Moon Knight ihre Kräfte. Ihr gemeinsamer Gegner? Der böse Schlangegott Set und seine fanatischen Anhänger: ein uraltes Übel, das sich durch Zeit und Raum windet…

Die komplette Crossover-Saga in einem Band, inszeniert von Jim Zub, Scot Eaton, Stephen Segovia und anderen. Inklusive der klassischen Vorgeschichte von Marvel-Legenden Roy Thomas, Gerry Conway und Gil Kane!

© Marvel Comics

Conan – Der Schlangenkrieg beinhaltet auf insgesamt 140 Seiten das 4-teilige Crossover mit dem Titel Conan: Serpent War und die Ausgabe True Believers: Conan – Serpent War #0 – Valley of the Worm #1. Bei letzterer handelt es sich um den Reprint einer klassischen Story aus dem Jahr 1973 der Marvel-Legenden Roy Thomas, Gerry Conway und Gil Kane, das als eine Art Prolog zum Schlangenkrieg dient. Doch worum geht´s? Vor vielen hundert Jahren kämpft der Abenteurer Niord während des Hyborischen Zeitalters in einem damals noch unbekannten Land im Süden gegen eine gigantische Bestie, die nur als „Wyrm“ bekannt ist. Wir springen ins Jahr 1936. Ein mysteriöser Mann James Allison schafft es mit Hilfe einer unbekannten Macht vier heldenhafte Krieger quer durch Zeit und Raum zu rekrutieren. Conan der Barbar, der allen bekannt sein sollte, der Marvel Superheld Moon Knight, und die beiden ebenfalls von Kult-Autor Robert E. Howard erschaffenen Romanfiguren Dark Agnes de Chastillon und der Puritaner Solomon Kane sollen Schlangengott Set aufhalten. Dafür reist Moon Knight ins Europa des 16ten Jahrhunderts um gemeinsam mit Kane den Einfluss des Schlangengottes zu bekämpfen. Dark Agnes verschlägt es ins Hyborische Zeitalter, wo sie gemeinsam mit Conan die gleiche Aufgabe bekommt. Nachdem die vier Anti-Helden zum Schluss gemeinsam gegen das große Böse antreten müssen stellen sich gleich mehrere Fragen. Wer ist James Allison? Welche Verbindung hat er zu Niord? Und wer ist das mächtige Wesen, das sie alle zusammengerufen hat? Tja Freunde, das erfahrt ihr in Conan – Der Schlangenkrieg.

Ihr müsst schon zugeben: Das klingt verdammt spannend, nicht wahr? An für sich ist die Idee hinter der Story grandios. Die Figuren sind der Wahnsinn und auch die Verbindung zu der klassischen Story von Roy Thomas aus dem Jahr 1973 ist ein kleiner Geniestreich. Es mangelt jedoch ganz stark an der Umsetzung. Während Conan – Der Schlangenkrieg zeichnerisch in der 1. Liga spielt, mangelt es an der Umsetzung. Die Story wirkt gehetzt, unfertig und an manchen Stellen extrem unübersichtlich. Während es einige Panels und Szenen gibt, in der die Story gehörig an Fahrt aufnimmt, wird sie an manch einer anderen Stelle hart ausgebremst. Dies führt zu einem sehr hektischen Leseerlebnis. Zudem ist das große Finale leider nicht gut gelöst. 

Fazit: Conan – Der Schlangenkrieg konnte meine recht hohen Erwartungen leider nicht erfüllen. Trotz vielversprechendem Kreativ-Team konnte die Story nicht überzeugen und wirkte teilweise sogar ziemlich langweilig. Sehr schade. Conan und Moon Knight Fans sollten an dieser Stelle lieber zu anderen Geschichten ihrer Lieblinge greifen.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 5.8/10.0 ● Zeichnungen: 8.6/10.0

Gesamt: 6.6/10.0

6.6/10

Erstveröffentlichung 
25.08.2020
Format
Softcover
Seiten
140
Autoren
Gerry Conway, Jim Zub, Roy Thomas
Zeichner
Gil Kane, Scot Eaton, Stephen Segovia
Storys
Conan: Serpent War 1-4, True Believers: Conan Serpent War 0

© Marvel Comics