Captain America #3: Gesucht – Steve Rogers

© Marvel Comics

Mit einem Monat Verspätung erreicht die bereits dritte Ausgabe der neuesten Captain America Abenteuer von Autor Ta-Nehisi Coates auch die deutsche Leserschaft. Nachdem der Auftaktband, der im März 2019 veröffentlicht wurde, super stark startete, stürzte Band #2 qualitativ dramatisch ab. Kann die dritte Ausgabe erneut den Aufstieg schaffen? Das verraten wir euch jetzt.

MORD OHNE OPFER [Panini Backcover]

Auf der Flucht vor dem Gesetz hat Steve Rogers das Kostüm von Captain America an den Nagel gehängt. Während sich die Schlinge um seinen Hals immer enger zieht und das Land in Hass und Chaos versinkt, beginnt er, mithilfe der Daughters of Liberty zurückzuschlagen. Aber die Zahl der Feinde ist groß und der Sumpf ihrer Verstrickungen reicht tief. Als eine Serie von Polizistenmorden New York in Aufruhr versetzt, mischt ein Name mit, der Rogers kalte Schauer über den Rücken jagt. Ist der tot geglaubte Scourge zurück?

Eine Reise ins zerrissene Herz Amerikas aus der Sicht des Gesellschaftskritikers Ta-Nehisi Coates!

© Marvel Comics

Captain America #3: Gesucht – Steve Rogers beinhaltet auf insgesamt 164 Seiten ganze 7 US-Comics. Somit haben wir hier einen ganz schönen dicken Schinken von Panini Comics serviert bekommen. Nachdem Steve Rogers einer Verschwörung zum Opfer gefallen war und sich mächtige Feinde gegen ihn verschworen haben, landete er in Band #2 in einem Gefängnis, das von niemand geringerem als seinem alten Feind Baron von Strucker geleitet wird. Wie kann das denn sein? Ganz einfach. Die Hydra Herrschaft während des Secret Empire hat in der US-Amerikanischen Gesellschaft, Politik und den staatlichen Organen tiefe Wurzeln geschlagen. Dies führt nicht nur dazu, dass die Gesellschaft gespalten wurde, sondern beförderte einige äußerst zwiespältige Personen auf mächtige Posten. Und so schließen sich einige alte Cap Feinde zusammen und wollen den guten, alten Steve mal so kräftig anschwärzen. Dieser wird nun von der Öffentlichkeit gejagt, muss seinen Namen reinwaschen, bekommt es auch noch mit dem Kingpin zu tun, der aktuell der Bürgermeister von New York ist und allem Anschein nach taucht eine neuer Scourge auf. Allerdings wird Cap, der sein Kostüm zunächst einmal beiseite gelegt hat, von den Daughters of Liberty unterstützt. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe ziemlich cooler Superheldinnen, die Cap den Rücken nicht nur freihalten, sondern ihn auch tatkräftig unterstützen. 

Die dritte deutsche Captain America Ausgabe von Ta-Nehisi Coates hat im Vergleich zum zweiten Band einen gigantischen Sprung gemacht. Eine dynamische Story, tolle Figuren und ein Thema, das aktueller nicht sein könnte. Super Arbeit von Coates. Es gibt allerdings ein gewaltiges Manko: Die Zeichnungen. Die 7 US-Comics dieser Ausgabe wurden von insgesamt sechs! unterschiedlichen Artists gezeichnet. Somit wirkt alles extrem unstimmig. Das größte Problem ist allerdings, dass keiner der Zeichner, die an dieser Ausgabe mitgewirkt haben, gut zeichnen können. Sehr schade, dass Marvel Leinil Francis Yu nicht für die gesamte Captain America Serie verpflichten konnte.

Fazit: Captain America #3: Gesucht – Steve Rogers steigert sich im Vergleich zur zweiten Ausgabe, sorgt allerdings dank der extrem schwachen Zeichnungen und den zu vielen Zeichnern für kein sehr gutes Leseerlebnis. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die weiteren Geschichte von Coates, der wieder einmal beweist, dass er ein grandioser Autor ist.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 8.4/10.0 ● Zeichnungen: 5.6/10.0

Gesamt: 7.1/10.0

7.1/10

Erstveröffentlichung 
26.05.2020
Format
Softcover
Seiten
164
Autoren
T. N. Coates
Zeichner
J. Masters
R. Quinn
Storys
Captain America 13-19

© Marvel Comics