Jagd auf Wolverine #2 – Am Ende des Weges

© Panini Comics

Wo zum Teufel steckt Wolverine? Vor gut und gerne einem Monat erfuhren wir in der fantastischen Ausgabe Jagd auf Wolverine #1 – Auf der Spur einer Leiche, dass Logans Leichnam verschwunden ist. Mehrere Teams begaben sich auf die Suche nach dem kleinen, haarigen Kanadier, landeten schlussendlich allerdings nur in vermeintlichen Sackgassen. Die Suche geht nun in der zweiten Ausgabe weiter und zwei weitere „Teams“ stellen sich die Frage: Könnte Logan am Leben sein?

WO IST WOLVERINE? [Panini Backcover]

Das Grab von Logan ist leer und verlassen. Hat jemand seine Leiche gestohlen? Oder ist er von den Toten auferstanden? Für Kitty Pryde steht fest, dass Magneto die Antwort kennt. Deshalb versammelt sie einige von Wolverines engsten Freunde, um dem Meister des Magnetismus im Sündenbabel Madripoor auf den Zahn zu fühlen. Aber ein X-Man bleibt dabei auf der Strecke. Derweil führt eine Spur die Killer Sabretooth, Lady Deathstrike und Daken in das verhängnisvolle Städchen Maybelle. Und nur zwei kehren lebend von der Suche zurück. Wer hat das Rätsel gelöst, wenn die einzelnen Jäger samt Daredevil und Iron Man am Ende gemeinsam ihre Erkenntnisse vergleichen?

Die Jagd ist vorbei. Aber präsentieren die Autoren Charles Soule, Jim Zub und Mariko Tamaki zugleich auch den Auftakt zur spektakulärsten Rückkehr des Jahres?

Jagd auf Wolverine #2 – Am Ende des Weges ist ein ähnlich fetter Schinken wie bereits Ausgabe #1. Auf insgesamt 212 Seiten und 9 US-Comics geht die Jagd nach Wolverine weiter. In der ersten Story mit dem Titel Hunt for Wolverine: Mystery in Madripoor von Autor Jim Zub und Künstler Thony Silas, verschlägt es eine schlagfertige Truppe von X-Ladys um Kitty Pryde in den berühmt-berüchtigte Inselstaat Madripoor. Dieser Sündenpfuhl ist eng mit Wolverines Vergangenheit verworren und auch alle anwesenden Ladys von Kitty, über Domino bis hin zu Jubilee haben eine enge Verbindung zu dem kleinen haarigen Kanadier. Gerüchten zufolge soll nun der Mutanten-Meister des Magnetismus Magneto seine Finger im Spiel haben und dieser verweilt seit einigen Monaten auf Madripoor. Dort angekommen treffen die Ladys jedoch auf einen unerwarteten Gegner in Form von einer Ex-Frau von Logan, die ein schlagfertiges Team in den Kampf führt. Doch haben die Vorkommnisse in Madripoor irgendeine Verbindung zum Verschwinden von Wolverines Leiche?

In der zweiten Geschichte der Ausgabe mit dem Titel Hunt for Wolverine: Claws of a Killer von Autorin Mariko Tamaki begleiten wir Logans Erzfeinde Lady Deathstrike, Sabretooth und seinen psychopathischen Sohn Daken in eine Kleinstadt nach Arizona. Denn auch dieses tödliche Team befindet sich auf der Suche nach Wolverine. Sie wollen den X-Man allerdings nicht retten oder lebendig finden, sondern vielmehr dafür sorgen, dass er auch gefälligst tot bleibt. In Arizona angekommen werden sie allerdings von einer Horde Zombies angegriffen, die auf den ersten Blick wohl in keinerlei Zusammenhang mit Wolverine stehen. Doch könnte der Strippenzieher hinter der Zombie-Epidemie irgendetwas mit dem Verschwinden von Wolverines Leiche zu tun haben?

Die finale Story ist ein One-Shot mit dem Titel Hunt for Wolverine: Dead Ends und entstammt der Feder von Charles Soule. Dies ist der Autor, der die ganze Geschichte rund um den Tod und die Wiederauferstehung des haarigen Kanadiers auf die Beine gestellt hat. Nun treffen sich Kitty Pryde, Daredevil und auch Tony Stark in der X-Mansion in New York, um sich die Ermittlungsergebnisse zu präsentieren. Doch während sie sich noch im Gespräch befinden wird das Zuhause der X-Men angegriffen und ein mysteriöser Gegenspieler erscheint…

© Marvel Comics

Fazit: Nachdem Jagd auf Wolverine #1 – Auf der Spur einer Leiche bärenstarke Ergebnisse lieferte und mich ungemein unterhalten konnte, erleben wir in der zweiten Ausgaben leider einen sehr starken Dämpfer. Die erste Geschichte rund um die X-Ladys in Madripoor ist ungemein langatmig und fast schon langweilig. Die mittelprächtigen Zeichnungen von Thony Silas können der Geschichte ebenfalls keine sonderliche Dynamik mehr verpassen. Die zweite Story Claws of a Killer liest sich für viele langjährige X-Men Leser fast schon schizophren. Autorin Mariko Tamaki, die ich persönlich bislang noch nicht kannte, scheint wohl zuvor keinerlei Geschichten von Lady D, Sabreooth oder Daken gelesen zu haben. Man hat teilweise das Gefühl, diese Charaktere überhaupt nicht zu kennen, da viele Charaktereigenschaften dieser Figuren einfach nicht mehr mit dem übereinstimmen, was man in den letzten Jahren von ihnen gewohnt ist. Die Geschichte als solche ist ebenfalls nicht sonderlich unterhaltsam. Der finale One-Shot von Charles Soule gepaart mit den fantastischen Zeichnungen von Ramon Rosanas können die Ausgabe dennoch ein wenig retten. Zum Ende hin ergeben die Puzzlestücke ein etwas klareres Bild und wir freuen uns dennoch auf das große Finale im Herbst wenn es heißt: Die Rückkehr von Wolverine!

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 6.5/10 ● Zeichnungen: 7.5/10

Gesamt: 7.0/10


© Panini Comics

 

Erstveröffentlichung
14.05.2019
Format
Softcover
Seiten
212
Autoren
C. Soule
J. Zub
M. Tamaki
Zeichner
T. Silas
R. Rosanas
Storys
Hunt for Wolverine: Mystery in Madripoor 1-4
Hunt for Wolverine: Claws of a Killer 1-4
Hunt for Wolverine: Dead Ends 1