Gambit

© Marvel Comics

● Origin: Mutant; Der Mutant Remy LeBeau wurde als Säugling von seinen Eltern wegen seiner roten Augen ausgesetzt und von der in New Orleans ansässigen Thieves Guild [Diebesgilde] großgezogen. Die Gilde sah in dem Säugling den prophezeiten „le diable blanc“ [den weißen Teufel], der Frieden zwischen der beiden verfeindeten Diebes- und Assassinen Gilde bringen soll. Als junger Mann heiratete er die Enkelin des Anführers der Assassinen Gilde, jedoch war der Bruder der Braut Julien nicht überzeugt von der Prophezeihung und es kam zum Kampf zwischen den beiden Männern. Remy tötete Julien und wurde aus New Orleans vertrieben. Er wurde zu einem der größten Meisterdiebe der Welt und bekam den Namen Gambit. [Unter einem Gambit versteht man beim Schach eine Eröffnung, bei der ein Bauer oder eine Leichtfigur für eine taktische oder manchmal auch strategische Kompensation dem Gegner preisgegeben wird.]

Einige Jahre später wurde Gambit von Mister Sinister angeheuert um ein Team von Mutanten-Assassinen anzuführen, die sogenannten „Marauders“. Als Mister Sinister den Marauders den Auftrag gab, die in der Kanalisation lebenden Mutanten namens Morlocks zu massakrieren, stellte sich Gambit gegen sein Team und bezahlte dies fast mit seinem Leben. Dies fand in der X-Men Story Mutant Massacre aus dem Jahr 1986 statt.

Später traf er auf Storm, durch die er seinen Weg in die Ränge der X-Men fand. Dort traf er auch zum ersten mal auf Rogue. Zwischen den beiden entfachte eine der berühmtesten Love-Storys in der Marvel Geschichte. Er wurde zu einem der beliebtesten X-Men Mitglieder und war Teil des legendären X-Men Teams der 90er Jahre. Er kämpfte an der Seite der X-Men gegen Magneto und erlebte unzählige weitere Abenteuer.

Nach dem M-Day [Der Tag an dem fast alle Mutanten auf der Welt ihre Kräfte verloren] wurde Gambit zu Apocalypses neuem Reiter Death. Er wurde erneut Mitglied der Marauders und jagte Cable und das erste neu geborene Mutanten-Kind nach dem M-Day Hope Summers. Gambit konnte sich jedoch aus den Fängen Apocalypses befreien und half Cable dabei Hope zu retten.

Er kehrte zu den X-Men zurück, wurde aber kurze Zeit später X-Factor Mitglied. Vor kurzem heirateten Rogue und Gambit.

© Marvel Comics

● Richtiger Name: Remy Etienne LeBeau
● Zugehörigkeit: X-Factor; Thieves Guild; X-Men; Marauders; Horsemen of Apocalypse; X-Treme X-Men; Unified Guild of New Orleans
● Staatsangehörigkeit: USA
● Geburtsort: New Orleans, Louisiana
● Tätigkeit: Held, Dieb
● Ungewöhnliche Merkmale: Rote Iris auf schwarze Sklera
● Größe: 188 cm
● Gewicht: 81 kg

● Erster Auftritt: Uncanny X-Men Annual [1990]
● Schöpfer: Chris Claremont, Mike Collins, Jim Lee
● Universum: Earth-616

● Fähigkeiten:

  • Gambit ist ein Mutant mit der Fähigkeit der molekularen Beschleunigung. Er kann die potenzielle Energie aller Objekte in kinetische Energie umwandeln und diese zum explodieren bringen. Er benutzt vorzugsweise kleinere Objekte wie Spielkarten, da das „Aufladen“ von größeren Objekte mehr Zeit in Anspruch nimmt. Diese Objekte können messerscharf sein oder von Gambit auch wieder entladen oder sogar  kontrolliert gesprengt werden.
  • Diese Fähigkeit führt auch dazu, dass er übermenschliche Reflexe und Agilität besitzt. Dies erklärt seine akrobatischen Kampfkünste. Auch erzeugt diese Mutantenfähigkeit ein natürliches Rauschen welches verhindert, dass Telepathen in seinen Verstand eindringen können.
  • Des weiteren ist Gambit ein gefürchteter Kampfkünstler. Nick Fury betitelte ihn als einen der besten Kämpfer, die er je gesehen hat. Er ist ein Meister mit dem Bo-Stab und spricht mehrere Sprachen fließend. Er ist der geborene Meisterdieb, was er in dem Heft A + X #3 unter Beweis stellte, als er Hawkeyes Avengers ID-Karte gestohlen hat.

● Trivia:

  • Gambit wurde in dem Film X-Men Origins: Wolverine von dem Schauspieler Taylor Kitsch verkörpert.

Dir gefällt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns per PayPal > MBD World unterstützen