Wolverine: Infinity Watch – Das Geheimnis des Infinity-Steins

© Panini Comics

Vor einiger Zeit tauchte der Totgeglaubte X-Man Wolverine immer mal wieder unter geheimnisvollen Umständen auf. Niemand wusste so genau wo er auf einmal wieder her kommt, wie er von den Toten auferstanden ist und vor allem ob es sich überhaupt um den echten Wolverine handelt. Als Logan dann noch einen Infinity Stein in den Händen hielt war die Verwirrung perfekt. Zeitgleich inszenierte Autor Gerry Duggan einen neuen Infinity War, in dem die seit den Inkursionen verschollenen Infinity Steine wieder auf der Bildfläche auftauchten. Zugegebenermaßen war Infinity Wars recht unterhaltsam, aber auch äußerst kompliziert und wirr. Nun versucht Duggan mit Wolverine einen weiteren Handlungsstrang in seine Saga um die Infinity Steine einzufädeln. Die Betonung liegt auf „versucht“…

AUF DEN HUND GEKOMMEN [Panini Backcover]

Kaum ist Wolverine wieder am Leben, muss er mit Asgards Gott des Unheils die Pläne von Killer-Aliens durchkreuzen. Aber hat er nicht kürzlich Lokis Handlanger einen Infinity-Stein abgenommen? Und warum ist er eine Zeit lang überall aufgetaucht? Die Antworten liegen im All verborgen. Gelingt es Logan, Loki Laufeysohn, dem Geisterhund Bats und einem Häftling aus der Todeszelle, das Universum vor einem kosmischen Desaster zu bewahren? Oder werden der Kriegsherr Warbringer und die Bruderschaft der Raptoren die Galaxie ins Verderben stürzen?

Eine wahnwitzige Geschichte der Chaosmeister Gerry Duggan und Andy MacDonald!

© Marvel Comics

Wolverine: Infinity Watch – Das Geheimnis des Infinity-Steins beinhaltet auf insgesamt 116 Seiten die 5-teilige Mini-Serie Wolverine: Infinity Watch von dem kosmischen Autor Gerry Duggan und von Zeichner Andy MacDonald. Letzterer ist für mich ein unbeschriebenes Blatt gewesen, da ich noch so gut wie nichts von seinem zeichnerischen Talent gesehen habe. Die Infinity Kriege sind vorbei und haben den Marvel Kosmos ordentlich durcheinender gewirbelt. Adam Warlock hat dafür gesorgt, dass jeder Stein sich gewissermaßen in einem Wesen manifestiert und diesem die Kräfte des Steins verleiht, die Guardians of the Galaxy gibt es nicht mehr, Lokis Absichten sind nach wie vor unbekannt [oder ich verstehe sie einfach nur nicht] und Logan ist zurück. Letzteres wurde in den Rückkehr von Wolverine Ausgaben gründlich erläutert. Doch was steht nun auf dem Plan? Die X-Men sind verschwunden und Logan lässt sich auf einen Roadtrip mit dem Gott des Schabernacks Loki ein. Währenddessen hat sich der Zeitstein in Texas in einem zum Tode verurteilten Gefängnisinsassen manifestiert, der die Kräfte des Steins nicht wirklich versteht. Das ruft natürlich allerlei kosmische Gefahren auf den Plan, die von alldem Wind bekommen haben und sich die Macht des Zeitsteins einverleiben wollen. Wer muss das ganze verhindern und quer durch das Universum reisen? Richtig! Wolverine, Loki und Dr. Stranges Geisterhund Bats

Puuuuh, ihr merkt schon Freunde, ganz schön chaotisch das ganze. Und so liest es sich leider auch. Gerry Duggan besitzt die Fähigkeit äußerst dynamische Geschichten zu schreiben. Das Problem ist allerdings, dass es manchmal viel zu dynamisch wird und man den Großteil nicht wirklich versteht. So geht es mir zumindest. Es sind definitiv einige äußerst witzige Panels und Momente vorhanden, der Großteil der Geschichte ist jedoch leider sehr unterdurchschnittlich. Nachdem ich die Ausgabe gelesen und sie weggelegt habe, konnte ich mich an das meiste nicht mehr wirklich erinnern. Wie kam Wolverine überhaupt an den Stein? Was sind Lokis Absichten? Habe ich nicht konzentriert genug gelesen? Ach, und MacDonalds Zeichnungen sind Käse. Ich konnte mit ihnen nicht wirklich was anfangen und hoffe ihn so schnell nicht wieder über den Weg zu laufen.

Fazit: Zugegebenermaßen habe ich mich auf Wolverine: Infinity Watch – Das Geheimnis des Infinity-Steins sehr gefreut. Leider wurde ich gnadenlos enttäuscht. Eine völlig chaotische, unübersichtliche und gezwungene Story gepaart mit Zeichnungen, die mir überhaupt nicht gefallen ergeben eine der schlechtesten Ausgaben dieses Jahr.

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 5.0/10.0 ● Zeichnungen: 3.8/10.0

Gesamt: 4.4/10.0

4.4/10

Erstveröffentlichung 
03.12.2019
Format
Softcover
Seiten
116
Autoren
G. Duggan
Zeichner
A. MacDonald
Storys
Wolverine: Infinity Watch 1-5

© Panini Comics