Valkyrie: Jane Foster #1 – Strahlender Todesengel

© Marvel Comics

Jane Foster hat in den letzten Jahren einiges durchmachen müssen. Nach dem epischen und folgenreichen War of The Realms wird es doch eigentlich Zeit zur Ruhe zu kommen. Denkste! Denn nachdem Thor zum neuen Allvater gekürt wurde bleibt auch Jane nicht von einer neuen Herausforderung verschont. Ladies & Gentleman, hier kommt Jane Foster: Valkyrie!

Eine Neue Bestimmung [Panini Backcover]

Als Thor schwang Jane Foster schon selbst den Hammer. Jetzt erwartet die Ärztin eine neue Bestimmung, den sie wird zur letzten Walküren und zur neuen Heldin Valkyrie! Während Jane noch den vollen Umfang ihrer Kräfte und Aufgaben erfassen muss, nahen gewaltige Herausforderungen: der mörderische Schurke Bullseye, der mit einer mythischen Waffe noch mehr Tod als ohnehin schon bringt, und finstere Mächte, die sogar Dr. Strange bezwingen können.

Der Beginn einer neuen Legende, erzählt von Jason Aaron (Thor), Al Ewing (Avengers), Cafu (Superman) und anderen.

© Marvel Comics

Am Ende des War of The Realms verwandelte sich der Hammer von War-Thor in einen Armreif, der sich mit Jane Foster verband ehe sie im anschließenden Epilog zur Valkyrie bestimmt wurde. Jane Foster: Valkyrie #1 – Strahlender Todesengel setzt unmittelbar danach an. Jane, die mittlerweile wieder als Ärztin tätig ist, hat weder viel Zeit die Toten zu betrauern den der Krieg der Reiche gefordert hat, noch irgendwie zur Ruhe zu kommen. Denn der psychopathische Schurke Bullseye macht die Stadt unsicher und schon wird Jane alias Valkyrie zur Pflicht gerufen. Als wäre dies nicht genug hat sich der Daredevil-Nemesis sich auch noch asischer Waffen bemächtigt.

Anschließend geht es auf eine interdimensionale Odyssee mit Heimdall und auch Doctor Strange gibt sich die Ehre. Und hinter allem scheint Mephisto seine teuflischen Finger im Spiel zu haben. Ich glaube ihr merkt es schon, es geht ganz schön rund!

Al Ewing und Jason Aaron liefern mit Jane Foster: Valkyrie ein actionreiches Spektakel und lassen dabei auch die äußerst vielschichtige Gefühlswelt der Heldin nicht außer Acht. Klar, dieser erste Band ist natürlich nicht ganz so episch und dramatisch wie wir es normalerweise von Aaron gewohnt sind, aber das will die Story auch gar nicht sein. Wichtiger ist es, dass nach Aarons großem Abschluss weiterhin an der Jane Foster Figur festgehalten wird und das gelingt auf unterhaltsame und solide Art und Weise. Der brasilianische Zeichner Cafu [nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Fußball Ikone] liefert hier wirklich schöne und farbenprächtige Bilder ab. Ich kannte ich ihn bisher nur von einzelnen WOTR Passagen und Coverarbeiten. Nun freue ich mich allerdings auf weitere Panels von ihm im bereits angekündigten 2. Band, der hierzulande im Herbst erscheint.

Fazit: Auch wenn viel Action geboten wird ist Jane Foster: Valkyrie #1 – Strahlender Todesengel bisher etwas „ruhiger“ was die Dramatik und die Epik anbelangt.  Das ist vollkommen in Ordnung, denn nach dem großen War of The Realms sollte man erst einmal in Ruhe etwas aufbauen und sich Zeit lassen. Jane Foster ist eine meiner absoluten Lieblingsfiguren geworden und ich hoffe inständig, dass es in der Post-Aaron-Ära weiterhin auf epischer Bandbreite mit ihr weiter geht. Die Weichen dafür sind mit diesem Band immerhin schon gestellt!

Bestellung

Leseprobe

Bewertung

Story: 7.5/10.0 ● Zeichnungen: 7.5/10.0

Gesamt: 7.5/10.0

7.5/10

Erstveröffentlichung 
05.05.2020
Format
Softcover
Seiten
132
Autoren
Al Ewing
Jason Aaaron
Zeichner
Cafu
Storys
Valkyrie: Jane Foster 1-5, War of the Realms Omega 1 (Valkyrie)

© Marvel Comics