Black Cat #2 – Auf Beutejagd

© Marvel Comics

Das Haus der Ideen hat seine Flagschiff-Titel. Bei den Soloserien sind es unter anderem die bekannten und beliebten Helden wie Spidey, der Hulk, Daredevil, Iron Man, Captain America, Deadpool und Thor, die seit Jahrzehnten durchgängige Serien spendiert bekommen. In gigantischen Marvel Multiversum gibt es allerdings viele weitere beliebte Helden, die hin und wieder in Solo-Abenteuern glänzen dürfen. Meist sind es allerdings kurze Miniserien, die ein kurzes Kapitel aus dem Leben unserer Heroen erzählen. Allerdings bekommen einige von ihnen hin und wieder auch eine Soloserie spendiert, die wesentlich länger dauert und alle Kritiker umhaut. Wie zum Beispiel Ed Brubakers Iron Fist. Nun darf Spideys Ex Black Cat in einer Soloserie glänzen, die mit einer super starken ersten Ausgabe startete. Kann Ausgabe zwei ebenfalls überzeugen? Das verraten wir euch jetzt!

KRALLEN UND KLAUEN [Panini Backcover]

Während Black Cat ein Date mit dem charmanten Söldner Batroc hat, eskaliert ihr schwelender Konflikt mit der Diebesgilde von Odessa Drake und wird immer persönlicher und brutaler. Jetzt herrscht endgültig Krieg zwischen Felicia Hary und der Gilde! Um für die Schlacht gerüstet zu sein, bricht Black Cat bei Iron Fist ein. Außerdem trifft sie Wolverine und Deadpool, während sie mit ihrem Ex Spider-Man sogar vor den Altar tritt…

Black Cats neue Soloserie raubt euch den Atem! Inszeniert von Jed MacKay, Travel Foreman, Kris Anka und anderen.

© Marvel Comics

Black Cat #2 – Auf Beutejagd beinhaltet auf insgesamt 148 Seiten 6 US-Ausgaben der aktuellen Black Cat Soloserie von Autor Jed MacKay. Darunter befindet sich auch eine Annual Ausgabe, die vor den eigentlichen Ereignissen der ersten Ausgabe spielt. Dies wird allerdings in der Ausgabe selbst seitens Panini noch mal genauestens erklärt. Zeichnerisch wird Jed MacKay, der wohl in naher Zukunft zu den Top-Namen im Comic Business aufsteigen wird, von unter anderem Kris Anka, Travel Foreman und Michael Downing unterstützt. Dies ist schon mal ein klarer Pluspunkt im Vergleich zur ersten Ausgabe, in der nur Travel Foreman die Zeichnungen beisteuerte, und dieser nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt. Doch worum geht´s nun in Ausgabe zwei und wie schneidet sie ab? Nachdem wir in Ausgabe #1 Black Cats fantastisches Team kennenlernen durften und einen Einblick in ihre Fehde mit Odessa Drake erhaschen konnten, geht es genau dort weiter. Denn Black Cats alter Lehrer Black Fox führt seinen Plan weiter fort und möchte die Diebesgilde ausrauben. Doch nicht nur das beschäftigt uns in dieser Ausgabe. Denn Black Cat hat auch noch ein super unterhaltsames Date mit Captain Americas Langzeitwidersacher Batroc und trifft in Madripoor auf niemand geringeres als Wolverine.

Jed MacKay ist ein super Autor mit einer aufstrebenden Karriere. Dies durfte er bereits mit seiner Daredevil Story Man Without Fear beweisen. Und dies stellt er in seiner Black Cat Soloserie wieder unter Beweis. Denn ohne die ganze Geschichte hypen zu wollen gehört MacKays Black Cat zu den wohl aktuell besten Titeln bei Marvel. Die Geschichte und Figuren sind super und es ist keine klassische Superhelden-Story. Alles rund um Black Cats Leben und ihre Fehde mit der Diebesgilde ist unheimlich unterhaltsam. Die Zeichnungen von Kris Anka und Michael Downing verleihen der Ausgabe das gewisse Etwas und macht die Ausgabe zu einem fantastischen Leseerlebnis. 

Fazit: Ihr seid auf der Suche nach einer fantastischen Story außerhalb der gängigen Superheldenserien? Dann greift zu! Black Cat gehört wohl zu den größten Überraschungen des Comic Jahres. Ich habe bei bestem Willen nicht damit gerechnet, dass die Serie so durch die Decke gehen wird. Ich kann sie euch allen wärmstens empfehlen.

Bestellung

Bewertung

Story: 8.8/10.0 ● Zeichnungen: 8.2/10.0

Gesamt: 8.6/10.0

8.6/10

Erstveröffentlichung 
29.09.2020
Format
Softcover
Seiten
148
Autoren
Jed MacKay
Zeichner
Kris Anka, Travel Foreman
Storys
Annual 1, Black Cat 6-10

© Marvel Comics